1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Opa ist tot - davor waren wir im Streit

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von spitz, 31. August 2011.

  1. spitz

    spitz Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!
    Am 19.09.2011 ist mein Opa gestorben. Er war früher mein Schatz. Dann kam ich mit meinem Freund zusammen und die ganze Familie flippte aus. Meine Familie hat mit meinem Freund und seiner Familie ein Problem. Opa wurde da auch ganz verrückt gemacht und er redete ganz gemein und abwertend über meinen Freund, obwohl er ihn gar nicht kannte.
    Seit zweieinhalb Jahren ging das. Letztes Jahr im Sommer habe ich noch versucht mit Opa Frieden zu schließen und habe ihn spontan besucht. Aber er war total abweisend zu mir. Seine Forderung: Entweder du trennst dich, oder du brauchst nicht mehr kommen. Ich bin damals traurig und auch wütend wieder gegangen und hatte seitdem keinen Kontakt mehr zu Opa.
    Nun ist er tot. Es fand keine Versöhnung mehr statt.
    Das ist ein sehr schlechtes Gefühl.
    Ich habe oft den Gedanken, dass er ja jetzt den absoluten Überblick haben müsste und nun sieht, dass mir die Beziehung mit meinem Freund sehr wichtig ist. Und dass er nicht mehr böse auf mich ist. Aber dann denke ich mir, dass er es vielleicht doch noch ist, denn mit der Familie ist es trotz Opas Tod auch nicht besser geworden.
    Ich rede viel mit ihm und sag ihm, dass ich ihn so sehr lieb hab und ich ihm alle seine bösen Worte zu Lebzeiten verzeihe. Ich hatte ihn doch trotzdem immer lieb, auch wenn wir nichts miteinander redeten. So gehts mir mit meiner Familie doch auch.

    Am Tag seiner Beerdigung fuhr ich mit dem Auto und hatte das Radio laufen. Plötzlich spielten sie auf so einem Volksmusiksender das Lied, das ich zusammen mit Opa oft gesungen hatte. Wenn er gute Laune hatte, dann stimmte er es einfach lauthals an und ich stimmte immer ein, bis irgendwas schiefes dabei rauskam. :) Ich hatte das Lied bis zu diesem Zeitpunkt noch nie im Original gehört. Ich kannte es nur durch Opas Gesang.
    Denkt ihr, das war ein Zeichen von Opa? Ich musste beim Autofahren, als ich es hörte einfach nur Lächeln und gleichzeitig auch Heulen. Und ich sang es mit.
    Verrückt!
     
  2. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Nein,es ist gar nicht verrückt,dass kann durchaus ein Zeichen von
    deinem Opa gewesen sein,eben ausserwöhnlich,hast du es niemals
    vorher im Orginal gehört,dieses Lied.
    Glaube mir,auch,wenn es dich sehr quält,konnte man nicht in Frieden
    auseinander gehen,dein Opa hat dir längst verziehen,ich denke,es tat
    es ihm schon leid,als er diese Worte aussprach.
    Doch,wenn sie ins Licht gehen,ist alles vergessen und verziehen und
    es kann durchaus sein,dass er dir einige Zeichen noch schicken wird,
    damit du das merkst,
    der Kontakt zu ihm ist durch deine Gedanken,nie abgebrochen,deshalb
    ist er dir auch so nah.
    Ja,ich denke,ganz sicher,dass ein Zeichen war...sorge dich nicht,es ist
    alles gut,er schaut zu dir,mit einem Lächeln und wird dir garantiert noch
    ein Zeichen schicken,damit du Gewißheit hast.

    alles Liebe dir,
    von Herzen madma
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Du brauchst dir nichts vorzuwerfen spitz

    1. Geht es niemanden was an, wen man sich als Partner aussucht.
    2. Wenn man sich berechtigterweise (zumindest nach eigenem Empfinden) Sorgen um ein Familienmitglied macht, weil dieses einen "schlechten" Partner an Land gezogen hat, dann ist es noch weniger angebracht das Familienmitglied allein zu lassen. Fehlende Unterstützung würde ja noch mehr Abhängigkeit von diesem Partner erzeugen.
    3. Die Abneigung entstand ja zum größten Teil sogar nur durch Vorurteile.

    Naja, ist vielleicht schade, kannst und konntest aber nichts daran ändern.

    LG PsiSnake
     
  4. spitz

    spitz Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Bayern
    Du bringst mich wirklich zum Weinen, madma.
    Danke für deine Worte.

    Meine ganze Familie hat einen schweren Dickkopf und ist sehr rechthaberisch. Es heisst doch, dass man seine Charaktereigenschaften nach dem Übertritt in die neue Dimension beibehält. Vielleicht vertritt er nach wie vor die Meinung, dass mein Freund nichts für mich ist. Vielleicht denk ich auch einfach nur zuviel.
    Ich habe einfach Sorge, dass immer noch etwas zwischen uns ist, obwohl ich das nicht möchte.
     
  5. spitz

    spitz Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Bayern
    PsiSnake,
    ich denke auch nicht, dass ich was falsch gemacht hab. Ich bin immer wieder auf meine Familie zugegangen und sie waren immer wieder und immer wieder gemein in ihren Worten. Irgendwann will man sich das dann nicht mehr antun und bleibt weg.
    Ich bin letztes Jahr zu Opa, weil er schon so alt war (88) und ich Angst hatte, dass er stirbt und wir so einen blöden Streit haben. Jetzt ist es trotzdem eingetroffen.
    Ich hatte es versucht, aber die Tatsache, dass es jetzt trotzdem so eingetroffen ist wie ich es niemals wollte macht mich sehr machtlos und traurig.
    Seit er tot ist fühl ich mich ihm aber näher, denn nun kann ich mit ihm reden und er versteht alles. Zumindest denke ich das mal.
    Ich bin trotzdem so entsetzlich traurig.
    Danke!
     
  6. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Sorge dich nicht,du hast Recht,sie nehmen ihr Wesen mit,aber,alles
    hat sich schon auf Erden erledigt,das heisst,er hat dir längst vorher
    schon verziehen,so,wie dir geschrieben hab ich es auch selber erlebt,
    es ist wirklich alles gut...glaube mir ruhig,nichts ist unmöglich,wer weiss,hat
    dein Opa,mit im Auto gesessen und lauthals mitgesungen,nur,für dich nicht
    sicht-und hörbar.,aber gespürt hast du ihn doch...mein Opa,kam sogar
    mit der Angewohnheit seinen Pfeiffentabak neben dem Aschenbecher
    auszuklopfen,nicht schlecht ich da staunte:zauberer1
    Es doch gar kein schlimmer Streit war,er sorgte sich halt,der Freund ist
    nichts für dich,dass hat ihm schon Leid getan,bevor du wieder aus
    dem Raum warst...nur,ältere Menschen sind auch ein bischen stur,auch
    mal grummelig,zu stolz,um es gleich zu sagen,
    ich denke,deshalb hast du auch ein Zeichen bekommen,ein sehr Schönes,finde ich,weil es so prägend einst mal war,
    alles Liebe madma
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat:Ich hatte es versucht, aber die Tatsache, dass es jetzt trotzdem so eingetroffen ist wie ich es niemals wollte macht mich sehr machtlos und traurig.


    Klar wünscht man sich das anders, aber man kann ja niemanden zwingen (wäre zudem auch nicht echt, wenn es gehen würde). Und sich selbst (und jemand anderem) schaden, damit andere (Opa) einen respektieren, das kann und darf es eben auch nicht sein.

    LG PsiSnake
     
  8. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.178
    Ort:
    Deutschland
    Öhhhhhhhm...
     
  9. spitz

    spitz Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Bayern
    Berichtigung:
    Todestag von Opa: 19.08.2011 (die 8 und die 9 liegen verdammt nah beieinander) ;)
     
  10. seidenraupe

    seidenraupe Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    284
    Werbung:
    Hallo spitz,

    du darfst madma ruhig glauben...lächel...aber ich möchte Dir trotzdem einen Vorschlag machen, der vielleicht für Dich richtig ist - vielleicht auch nicht. Das bleibt Dir überlassen.

    Schreib Deinem Opa doch in einem Brief, was Du ihm gern gesagt hättest vor seinem Tod. Und dann beerdige diesen Brief. Du kannst ihn vergraben, einem fliessendem Gewässer übergeben, verbrennen...wie Du möchtest. Es ist eher als Befreiungsritual für Deine Seele gedacht. Denn Dein Opa hat Dir längst verziehen (falls es was zum Verzeihen gab). Wenn Du Dich für irgendetwas entschuldigen möchtest, tue es.

    Natürlich kannst Du ebenso eine Kerze anzünden und mit ihm sprechen. Einfach Deine Gedanken und Gefühle mitteilen. Egal, ob mit Worten oder im Geiste.

    Nach meiner Erfahrung wirkt ein bewusstes Loslassen in symbolischer Form durch das Schreiben und Übergeben an die Natur, ans Universum, befreiender. Das muss natürlich nicht für Dich gelten. Ist, wie gesagt, nur ein Vorschlag.
     

Diese Seite empfehlen