Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zwei Fragen die mich beschäftigen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Smaragdengel, 25. Januar 2011.

  1. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Weiß jemand welche Therapie sich am besten eigelnet um kindheitstraumen aufzulösen? (es ging nicht nur um geräusche).
    Vielen dank Seth für den Denkanstoß in diese Richtung, und alle anderen auch. Ich glaube das ist ein thema was mich in meinem leben evtl mehr behindert als ich bisher dachte habe ich das gefühl.

    Lg Smaragdengel
     
  2. Seth8

    Seth8 Guest

    Es gibt da speziell Psychologen/Psychiater, wenn es um eine Traumatherapie geht. Jeder macht das wohl nicht? Ich hatte hier bei so einer Vermittlungszentrale für sowas angerufen und die haben mir dann die Nr. von einem gegeben. War zuvor bei einem Psychiater der mir eine Überweisung zur Traumatherapie gab und dazu noch so eine Liste mit Psychologen, wo auch die Nr. dieser Vermittlung mit drauf stand. Stehe selbst auch erst noch davor, hab den ersten Termin in ein paar Tagen, kann dir daher leider nicht wirklich einen Tipp geben. Ich weiß leider nicht, wo du herkommst, aber es gibt auch direkt Seiten, wo du da konkret nach suchen kannst, also Psychologen/Psychiater. Vielleicht gibt es bei dir aber auch sowas wie einen Sozialpsychiatrischen Dienst, wo du erst mal hingehen kannst und dich beraten lassen kannst.

    Ich drück dir die Daumen.
     
  3. engelaura

    engelaura Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    165
    hallo smaragdengel,
    ich verstehe dich sehr gut, bin selber seit einiger zeit in dieser situation gewesen, ich schreibe gewesen, in meiner kindheit gab es in der fam. viel Streit, so dass ich auf lärm im haus oder wg sehr schnell mit stress reagiert habe.
    ich habe gelernt, mich dieser situation zu stellen, meine schmerzgrenze zu erfahren, ich habe sie erfahren und durchlebt, man ging es mir dreckig, ich bin dabei zulernen in meine mitte zukommen und zu leben, außerdem sage ich mir, kann der lärm mir irgendetwas an tun oder schaden? ja, kann er aber nur wenn ich es zu lasse und ich lasse es nicht mehr zu, ist auch nicht einfach, doch es klappt immer besser.
    Laute musik oder das gequatsche vom fernseher ist ja noch schlimmer, :Dnein, ich habe dann alles ausgemacht und mich dem lärm hingegeben.
    bei mir sind es geräusche von nachbarn über mir, da ist es ganz schlimm, jetzt wo ich besser damit umgehen kann bin ich bereit auszuziehen, bis jetzt war es so, dass ich immer davor geflüchtet bin und habe den lärm in die neue wg mitgenommen. ich habe den lärm zu sehr persönlich genommen, er hat definitiv nichts mit mir zu tun, versuche den lärm nicht zum mittelpunkt meines lebens zu machen, ich registriere ihn aber steigere mich nicht mehr so sehr rein.:trost:
    vielleicht hilft es dir etwas, ist ja bei jedem unterschiedlich.
    manchmal reicht es schon zu wissen, dass man nicht der einzige mensch auf erden ist den es so geht.

    viel licht und liebe:flower2:
    engelaura
     
  4. Seth8

    Seth8 Guest

    Gibt es da auch so Erfahrungen verbunden mit deiner Kindheit zum Beispiel oder bestimmten Erlebnissen?

    Das ist aber auch normal, dass man es nervig findet, wenn Leute über einem ständig Krach machen, finde ich.
     
  5. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    @Seth, danke für die Info, habe darüber nachgedacht, aber das gefühl dass reden nicht so gut helfen würde bei mir, wie jetzt eine mehr energetische Therapie, da es eigentlich nur noch emotional gespeichert ist, also nichts mehr was verarbeitet werden muss, sondern nur noch die alten emotionen irgendwie raus müssen, geheilt werden müssen.
    Da gibt es ja verschiedenes, mal sehen ob ich das richtige finde, und dann muss ich es auch noch bezahlen können, weil ich denke dass sowas die Krankenkasse nicht bezahlt. Aber Akupunktur wird ja zB bezahlt, hilft das auch auf der emotionalen Ebene?

    @Engelaura
    Danke dir, ich habe Glück dass es bei mir nicht oft laut ist wie gesagt und dass ich wenig Stress habe, aber wenn größerer Lärm da wäre, es einfach auszuhalten würde bei mir nichts bringen, weil es ja genau das ist was ich früher tun musste.
    Und durch diesen Ärger ist da was in mir gespeichert, dass überempfindlich reagiert und ich denke dass ich dieses Muster im Unbewussten auflösen muss, um die übersensibilität aufzulösen, statt sie nur noch mehr zu überreizen, das würde es glaub ich nur schlimmer machen, weil ich eben das früher auch versucht habe zu ignorieren, aber nur unterdrückt habe, was ja zu diesem Muster geführt hat.
    aber wenn es bei dir geklappt hat ist das schön.
    Danke für dein Verständnis
    :kiss4:

    Lg Smaragdengel
     
  6. engelaura

    engelaura Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    :schmoll:klar ist das nervig, komisch war nur, dass lärm für mich nur in der wg nervig war nicht auf der straße oder so.
    ich glaube, es hat bei mir auch mit machtlosigkeit, hilflosigkeit zutun.
    habe 11 jahre an der rollbahn vom flughafen gewohnt, dass ging mir nicht so auf die nerven wie der krach von oben oder neben an.
    ich hatte im bezug zur wg immer eine erwartungshaltung, die sich auch erfüllte, auf dem nachhause weg schrieb ich schon an mein drehbuch, was mich dort wohl zuhause erwarten wird, kaum angekommen wurde mein drehbuch realität.:schmoll:
    ist doch klar unsere gedanken realisieren sich nun mal, um so stärker du denkst umso schneller erfüllt sich dein gedanke.

    ich glaube schon, dass das mit meiner kindheit zu tun hat, es gab oft streit in der fam. und das kann ich absolut nicht ausstehen, da war ich als kind auch machtlos sowie hilflos, doch jetzt bin ich erwachsen, kann selbst bestimmen, ausziehen oder alles über mich ergehen lassen und weiterhin die opferrolle leben. Was ich noch dazu gelernt habe, keine erwartungshaltung .
    ich habe einen freien willen.:banane:
     
  7. engelaura

    engelaura Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    hast du dir mal gedanken gemacht, was bei dir im innern passiert wenn du den lärm hörst? wie fühlst du dich dabei, was empfindest du dabei? ich war hilflos, machtlos und angst verrückt zu werden.:D
    mit ignoranz wird es noch schlimmer, das ging bei mir auch nicht.
    nur als ich anfing in mir reinzuhören und meine gefühle wahrnahm.
    als ich dann feststellte, dass ich den lärm zum mittelpunkt meines lebens gemacht hatte, wußte ich, jetzt muss etwas passieren.
    länger opfer? nein danke, das braucht kein mensch schon garnicht wenn er glücklich sein will.
    wünsche dir viel erfolg.:trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden