Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zeugen Jehovas

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Klothilde, 15. Dezember 2008.

  1. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    Werbung:
    du meine güte.
    zeugen jehovas haben alle merkmale die eine sekte kennzeichnen.
    lies mal im internet nach, da gibt es gute seiten dazu.

    ich habe lange jahre im krankenhaus gearbeitet, im OP der kinderchirurgie.
    da hatten wir manchmal mit diesen leuten zu tun, wenn ihre kinder operiert werden mussten.
    immer dieses theater wegen der bluttransfusion.
    wir hatten einmal einen akuten notfall mit schwerer verletzung, wo das kind durch OP und bluttransfusion gerettet werden konnte, aber ohne wäre es nicht gegangen, weil ein hoher blutverlust da war.
    was sagten die lieben eltern ?
    kein blut, kein blut !!
    lieber soll das kind sterben als dass es fremdes blut bekommt !!!
    wenn es blut bekommt, dann ist es nicht mehr unser kind !!

    also - OP, staatsanwaltschaft etc., vater stürmte den OP, kind überlebte, hatte aber keine eltern mehr, denn es war nicht mehr ihr kind.......

    noch fragen ????????????????????????
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Der IQ von ZJ liegt innerhalb der Gaußschen Normalverteilung, ist aber
    dabei leicht erhöht über der durchnittlichen Verteilung, was aber
    für einen Durchblick nicht ausreicht.
    Vor allem der Blick hinter die Kulissen ist durch geistlichen Astigmatismus
    eingeschränkt.
     
  3. sage

    sage Guest

    Mal abgesehen von dieser Blutransfusions-Geschichte...
    Sie tun keinem was und wer sich zu ihnen bekennt, hat selber Schuld.
    Jeder Fanatismus und sei es ein Fußball- oder Tokio Hotel-Fan-Club nimmt sektenartige Züge an.
    Sie sind, im Gegensatz zu Hooligans allerdings immer höflich und zuvorkommend.
    Sicherlich werden sie, wie man gehört und gelesen hat, zu "Abtrünnigen" nicht so nett sein. Diese werden ignoriert, sie dürfen keinen Kontakt zu ihnen haben, auch wenn´s Familienmitglieder sind.
    und viel Jugendliche, die in der Gemeinschaft "zwangsweise" drin sind, da ihre Eltern ZJ sind, umgehen geschickt Verbote und da wird sich halt in der Schule oder auf dem Weg dorthin geschminkt. Nach dem Unterricht wird´s wieder abgewaschen.
    Also auch nicht soviel anders als bei "normalen" Familien.
    Die, die ihre Kinder prügeln, würden das auch tun, wenn sie nicht ZJ wären.


    Sage
     
  4. Laila Ananda

    Laila Ananda Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    244
    Die "geistliche Verkrümmung" ist aber auch in Esoterikerkreisen ein nicht zu übersehendes Phänomen... obwohl die Hornhaut von Laila auch ziemlich verkrümmt ist. Aber - da gibt es ja Brillen.
    Für den Geist gibt es die noch nicht, oda?



    Laila
    [​IMG]
     
  5. Silberwolke

    Silberwolke Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Österreich

    Im Grunde genommen gehören die Zeugen Jehovas noch zu den "harmloseren" Sekten. Weil der Glaube der JZ so derart reaktionär-rückschrittlich und konservativ ist, gilt für den Gläubigen: nicht fragen, nicht kritisieren, nicht zweifeln - nur glauben und (den Doktrinen) gehorchen. Solche Gläubige sind nun mal bieder und lehnen alles Moderne (Frisur, Kleidung, Freizeit, moderne gewaltlose Kindererziehung) ab. Wer dann noch einige hundert "Menschen gerettet" hat, in dem er mit dem Wachturm in der Hand dastand um angesprochen zu werden, oder wer andere missioniert, der gehört dann zu den 144 000 die am Ende der Zeiten gerettet und direkt ins Himmlische Jerusalem transportiert werden. Als typische evangelikale Sekte nehmen sie die Bibel wortwörtlich (aber lassen nur IHRE Bibelübersetzung und IHRE Bibelinterpretation gelten) und hängen vor allem am Alten statt am Neuen Testament. Sie müssen so gut wie die gesamte Bibel auswendig können, um bei der Mission stets das passende Zitat für jede Gelegenheit hervorkramen zu können.

    Da sie so sehr an die altjüdischen Glaubensvorstellungen vor Jesu haften, glauben sie auch nicht an ein Leben nach dem Tod, sondern an eine körperliche Wiederauferstehung der besagten 144 000 und daher darf nicht obduziert werden. Weil die Altjuden gegen den Genuss von Blut waren, darf es keine Bluttransfusionen geben und keine Organtransplantationen... Besser als Ärzte ist der Glaube an Gott... Weil die Altjuden keinen Geburtstag oder Weihnachten feierten gibt es das nicht usw. usw. usw. Wie die frühen Christen (die noch Bezüge zum Judentum hatten) ist jeder Dienst für den Staat (Militärdienst, Zivildienst usw.) verboten. Getauft wird in großen Becken durch ganzkörperliches Untertauchen wie in Frühzeiten.

    Man muss wissen, dass JZ völlig überzeugt sind, dass sie die einzigen sind, die die bald kommende Apokalypse überleben werden - sofern sie fleißig missionieren - d.h. wer austritt verliert das ewige Leben im Neuen Himmlischen Jerusalem, und wir Nicht-Zeugen-Jehovas sind alle dem Tod geweiht. Wenn sie uns nicht "retten", d.h. bekehren, können.

    Wegen der Negativ-Publicity haben sie die aggressive Missionierung zurückgeschraubt. Missionare kommen nur, um zu missionieren, nicht zu Freundschaftsbesuchen, und wenn sie merken, man ist ihnen rhetorisch über, bleiben sie weg. Jesus starb ihren Interpretationen übrigens nicht am Kreuz, sondern am römischen Marterpfahl. Das Kreuz lehnen sie als Symbol ab.
     
  6. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:
    Warum kommen die ZJ immer im Doppelpack zu euch/zu mir nach Hause ?
     
  7. schupferhex

    schupferhex Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2008
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Niederbayern
    sie müssen nicht die bibel auswendig lehrnen,sondern nur bestimmte verse,die ihre anschauung der eigenen religion wieder gibt.
    um von haus zu haus zu gehen,werden sie vorher geschult.
    das heiß,auf jede fragen oder themen die man anspricht , haben sie schon eine antwort auswendig gelehrt,diese wird ihnen von der wtg in büchern vorgegeben.
    falls sie keine vorgegebene antwort haben,lächeln sie freundlich und machen darauf hin eine gegen frage .zb. ob diese eigene meinung auch in der bibel zu finden ist.
    im grunde genommen,lesen sie nur die stellen in der bibel,die sie anhand ihrer hefte ,die sie von der wtg bekommen,vergleichen können,ob dessen aussage auch der bibel entspricht.
    den zum eigentlichen lesen der bibel kommen sie nicht weil ihnen die zeit dafür fehlt.da sie vor lauter missionieren und wachturm und erwachet lesen nicht mehr zeit zum bibel lesen und zum nachdenken haben.
    schade,eigentlich,aber es ist so!

    hex
     
    Lele5 gefällt das.
  8. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL

    Ganz klar,
    Einer sagt den Haupt- der andere den Nebensatz ;)

    Aber ehrlich, habe mich schon ein paar Mal mit denen unterhalten, ja sogar schon beruflich zusammengearbeitet. Ist ja net so das er den ganzen Tag von Glauben etc. geschwaffelt hat.

    Ein Königssaal ist sogar in unserer Nähe.
    Deswegen trifft man oft mehrmals im Jahr auf solche Leute.
    Und wenn sie gerade nicht auf Werbetour sind kann man ganz normal sich mit ihnen unterhalten wo nicht mal ein Wort von Religion auftauchen muss.

    LG
     
  9. schupferhex

    schupferhex Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2008
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Niederbayern

    zwei wissen mehr als einer!:D
     
  10. schupferhex

    schupferhex Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2008
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Niederbayern
    Werbung:
    es sagt ja keiner das ein zj nicht nett ist,im gegenteil sie sind immer nett zu den mitmenschen.
    was mich stört,ist was sich hinter den kulissen abspielt.
    da werden kinder von dienst älteren mißbraucht und es kommt nicht einmal zur anzeige.im gegenteil,der täter darf weiterhin die versamlung aufsuchen und das mißbrauchte kind sieht ihren beiniger jedes mal wieder.

    mich bringt so schnell nichts auf die palme,aber wenn es kinder betrifft könnte ich aus der haut fahren.:wut1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden