Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zeit der Vampire

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Terrageist, 22. Dezember 2020.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
    Er sucht die Dunkelheit der Nacht,

    bisher hat ihn noch nie etwas satt gemacht.

    Er nimmt das frische Blut,

    entzieht seinem Opfer

    auch noch den letzten Lebensmut.


    Wie in einem Traum

    werden sie ein Paar.

    Sich brauchend und berauschend,

    schwächend immerdar.


    Siegen wollte er,

    doch er fand

    dabei nie das eigene Land.


    Auf Sand gebaut

    in der Dunkelheit der Nacht

    hat auch sie ihn am Ende

    um seine letzte Kraft gebracht.



    In einem alten Traum von mir sah ich aus einem Turm

    hinunter auf einen draußen an der Wand knieenden,
    flehentlich bittenden Vampir.

    Die Sehnsucht zwischen uns war beinahe materiell sichtbar.
    Es war ein tiefer Herzschmerz.

    Ich ging aber nicht nach unten zu ihm,
    sondern innerhalb des weißen Turmes
    eine Wendeltreppe nach oben.

    Ich kam in einen Raum,
    in dem lag der soeben noch unten knieende Vampir
    in einem Bett,
    und neben ihm lag noch einer,
    nicht so dunkel wie der eine,
    er wirkte heller, weiser, älter,
    war aber trotzdem auch ein Vampir.

    Ich stand in der Tür und sah die Beiden.
    Und sie sahen mich.
    Der Raum war erfüllt von tiefer Liebe.

    Der dunkle Vampir sagte, ich solle zu ihm gehen,
    was ich tat.


    Als meine Mutter später mal auf meine Bitte in den Traum ging,
    sah sie die Person, die ich gewesen war, als ihre eigene Großmutter,
    die sie aber nie kennengerlernt hatte.
    Und dann empfand sie, dass sie es selbst war.

    Sie verhielt sich anders als ich,
    denn ich war ja in dem Traum die Wendeltreppe nach oben gegangen.
    Meine Mutter aber ging nach unten und öffnete
    dem Vampir draußen die Tür.

    Da sie ja ihre eigene Großmutter war, war der Vampir draußen
    ihr Großvater.
    Es gab da so eine Geschichte in der Familie, nach der er
    Schuld gewesen sein sollte an ihrem Tod.

    Nun, sie fielen sich in die Arme in ihrem Traum.
    Und ihr Vater, der zeit ihres Lebens immer sehr brutal gewesen war,
    stand als Jugendlicher daneben.
    Eine Stimme sagte: "Jetzt kann er wieder lieben."

    Ein Traum, viele verschiedene Geschichten.

    Meine Mutter ging auch einmal nach oben
    zu dem Raum, in dem die beiden Vampire im Bett lagen.

    Sie nahm jeden einzeln an die Hand
    und ging mit ihnen nach draußen.
    Einen Weg entlang, immer weiter,
    bis jeweils zu ihrem Elternhaus.
    Dabei wurden die Beiden, immer jeder einzeln
    immer jünger und kleiner.
    Bis sie schließlich jeweils einen kleinen Jungen an der Hand hatte.

    Beim Elternhaus angelangt, liefen sie glücklich nach Hause.

    Der eine war mein Vater gewesen, der andere mein Großvater, väterlicherseits.
     
    Lagerfeuer gefällt das.
  2. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.673
    Ist Weihnachten denn eine spezielle Zeit für Vampire?
     
  3. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Nein, das hat mit Weihnachten nichts zu tun.

    Es ist einfach ein Zeitpunkt gewesen, diese Dinge zusammenzustellen. Das "Gedicht" das mir kürzlich einfiel, und die Geschichten um den Traum.

    Das alles ist für sich ein geschlossener Zeitraum /-punkt, der sich hier im Thread zusammenfindet, und war / ist einfach die Überschrift,
    dir mir spontan einfiel und ich daher dafür wählte. :)
     
  4. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.673


    Kennst du das? :)
     
    Terrageist gefällt das.
  5. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Nein, das Video nicht, das Musical "Tanz der Vampire" aber schon. :)

    Interessant ist, dass das Gefühl der Sehnsucht darin auch besonders zelebriert wird.
    Genau das war das zunächst vorherrschende Gefühl in meinem Traum.
    Eine unglaubliche Sehnsucht, als ich am Fenster stand und draußen den Vampir sah.
    Und anschließend, als ich ihn dann oben im Raum antraf,
    eine entsprechend große Freude.

     
  6. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
    Hallo, da ich hier einen Thread über Vampire aufgemacht hatte, gehe ich jetzt mal hierher, um andere Threads damit nicht zu überlasten.

    Es geht um die Göttin Lilith, die nach alten Geschichten oder Legenden die erste Frau Adams gewesen sein soll, bzw. wird sie auch als Dämonin bezeichnet.
    In der Bibel wird sie aber nicht erwähnt.

    Ich schreibe hier, weil es noch eine andere Geschichte mit/über sie, von ihr gibt.

    Als Kain nach der biblischen Geschichte seinen Bruder Abel getötet hatte, die ja beide Söhne von Adam und Eva gewesen waren,
    ging er, weil er nicht wusste wohin, zu Lilith.
    Sie nahm ihn auf, versorgte und tröstete ihn. Irgendwann sagte er zu ihr: "Wie machst du das, dass du dich in allem selbst versorgst?"
    Und sie antwortete ihm, ich kann die Fäden, die alles zusammensetzen hinter den Dingen sehen."

    Er sagte:" Das möchte ich auch, bitte bring es mir bei." Und sie sagte:" Ich weiß nicht, was diese Kraft mit dir tun würde, du bist von deinem Vater verflucht."
    Und er sagte:" Ich will auf gar keinen Fall für immer von dir abhängig sein, bitte zeige es mir."

    Und sie, Lilith nahm ein Messer, schnitt an sich eine Stelle auf und ließ ihr Blut in eine Schale laufen, die sie ihm gab.

    Er nahm es und wurde zum ersten Vampir. Es ist natürlich nur eine Legende, Sage, ausgedachte Geschichte.

    Demnach soll Kain der Vater aller Vampire sein, letztendlich Lilith ihre Mutter.


    Imgrunde war Kain der Sohn von Adam, der seine eigenen Wege ging, er war nicht mehr bereit, der (N)abel seiner Eltern zu sein.
    Nach anderen Geschichten war er auf seine Weise noch sehr erfolgreich und gründete ein Volk (keine Vampire).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden