Wo bleiben all die gestorbenen Menschen, wenn sie in eine andere Welt kommen?

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Hallochen,

seit einiger Zeit bin ich am Nachdenken darüber, ob denn all die Menschen, die schon vor uns gestorben sind, alle "Platz" finden in der Welt, in der wir uns alle einmal "wiedersehen" werden????, wenn wir gestorben sind?

Auf der Erde hier wäre ja kein Platz mehr für alle, wenn niemand sterben würde. Wo also haben wir denn Platz und ist denn "soviel Platz" für alle unsere Vorfahren, egal, auf welche Art sie gestorben sind??? Das kann man sich schwer vorstellen, ich glaube fest an ein Leben in anderer Form nach dem Tod, habe ja bereits geschrieben im Forum, was ich "gesehen" oder "erlebt" habe...Aber wenn all die, die gestorben sind, an den selben Ort gelangen, wo wir auch hingehen werden eines Tages - herrscht "dort" nicht "Überbevölkerung"????

Eine schwer zu beantwortende Frage, oder nicht?

Es grüsst, Maike
 
Werbung:
D

Diana

Guest
Warum soll in der Unendlichkeit , der Grenzenlosigkeit nicht genügend Platz für Alle sein, Maike ;-) . . . . . wenn wir alle Menschen, die im Moment auf der Erde leben nebeneinander stellen - auf einen Platz stellen würden, würde der Bodensee ausreichen von den qm her- also warum diese Sorge, hhhmmm . . . . . .

Außerdem mußt du bedenken, dass ja alle wieder inkarnieren- also fast alle- die Anzahl ist also gar nicht unendlich hoch, ne ;-) . . . . . . . . warum wir Seelen begegnen auf anderen Ebenen obwohl sie bereits wieder inkarniert sind liegt daran , dass sie eben überall sind- die Einen bewußt , die Anderen unbewußt . . . .Alles ist parallel . . . .eben gleichzeitig in einem Augenblick . . . . . scheint wie verschiedene Ebenen, die es wahrhaftig allerdings nicht gibt.

Vertrau ;-)

Liebe Grüße von Diana
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Liebe Diana,

Du hast mich sehr gut verstanden, danke!

Ja, so kann es sein, von der Seite habe ich die Dinge noch nicht betrachtet.... :kiss3:

Aber die zweite Frage ist: Mit welchem Alter sieht man denn seine Vorfahren wieder??? Sind alle in einem "einheitlichen" Alter oder wie sieht man sich untereinander???? Ich habe einmal eine Frau gesehen, die sah wunderschön aus, mit langem, dunklem, seidigen Schleier und sie war schlank und gross...Sieh sah aber jung aus, wie muss ich mir das vorstellen, wenn ich daran denke, wie "alt" unsere Vorfahren in einer anderen Form des Lebens aussehen???

Maike
 

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
Maike Gutjahr schrieb:
Aber die zweite Frage ist: Mit welchem Alter sieht man denn seine Vorfahren wieder??? Sind alle in einem "einheitlichen" Alter oder wie sieht man sich untereinander???? Ich habe einmal eine Frau gesehen, die sah wunderschön aus, mit langem, dunklem, seidigen Schleier und sie war schlank und gross...Sieh sah aber jung aus, wie muss ich mir das vorstellen, wenn ich daran denke, wie "alt" unsere Vorfahren in einer anderen Form des Lebens aussehen???

Maike

Liebe Maike;
Die geistige Welt ist ewig und eine Welt des Herzens. Wie wärest du am liebsten, jung und schön oder alt und schön? Ich denke es ist eine Frage des Herzens, so wie du dich wohlfühlst. Ewige Jugend, würde ich sagen, vom Gefühl her. Was ich für Eindrücke gewinnen durfte: Sieht einfach klasse, absolut spitze, nichts-mehr-hinzuzufügen-schön aus. Man "sieht" die guten Eigenschaften, denke ich, und die sind sehr, sehr schön. Da kann "irdische Schönheit" nicht mithalten.

Alles Liebe von Yojo
 
D

Diana

Guest
Maike Gutjahr schrieb:
Liebe Diana,

Du hast mich sehr gut verstanden, danke!

Ja, so kann es sein, von der Seite habe ich die Dinge noch nicht betrachtet.... :kiss3:

Aber die zweite Frage ist: Mit welchem Alter sieht man denn seine Vorfahren wieder??? Sind alle in einem "einheitlichen" Alter oder wie sieht man sich untereinander???? Ich habe einmal eine Frau gesehen, die sah wunderschön aus, mit langem, dunklem, seidigen Schleier und sie war schlank und gross...Sieh sah aber jung aus, wie muss ich mir das vorstellen, wenn ich daran denke, wie "alt" unsere Vorfahren in einer anderen Form des Lebens aussehen???

Maike

So, wie wir sie in Erinnerung haben werden wir sie *wiedersehen*, Maike ;-)
 

roli

Mitglied
Registriert
14. Februar 2004
Beiträge
377
Hallo
Ein Tipp noch zum Ueberlegen: Christus sagte doch so schön: Bei meinem Vater hat es viele Wohnungen. Ausserdem sagte er auch einige Dinge über dieses Welt nach dem Ableben. Ansonsten schliesse ich mich den Voten an. Unser Aussehen ist dann sicher um einige Jahre jünger, aber generell auch so, wie wir es wünschen.
Gruss Roland
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Hallo, Roland,

Ja, so ist es sicherlich....
Ich vertraue Christus, aber ich habe auch meinen eigenen Glauben, und ich glaube an Gott und ein Weiterleben nach dem Tod - wie und in welcher Form haben wir ja hier im Forum sehr umfassend besprochen

Danke, Roli!
Maike
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Ich meine: Die Seele endet mit der Funktionalität des Gehirns, es ist also nicht notwendig, Platz für Seelen, wo auch immer, vorzusehen.

Ich weiß, daß viele Menschen sich ein Leben nach dem Tode ersehnen, aber nach meinen bisherigen Erfahrungen gibt es soetwas nicht.
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Lieber lazpel,

Ich habe früher auch immer gedacht, wenn der Mensch stirbt und sein Gehirn, ist alles aus und nichts bleibt mehr über. Aber seit ich meine "Erfahrungen" gemacht habe, denke ich da anders drüber. Ich habe auch schon viele Bücher gelesen, wo Menschen ihre Erlebnisse geschildert haben in dieser Sache Sterben und Leben nach dem Tod...Erstaunlich viele Menschen haben die selben Erfahrungen niedergeschrieben, wie ich sie zum Teil auch gesehen hatte.

ich weiss, dass viele Menschen sich wünschen, weiter zu leben nach dem Tod. Auch ich wünsche mir dies. Ich glaube auch daran, dass es da etwas gibt, was viele nicht wissen und die ganze Materie ist uns einfachen Menschen doch so unbegreiflich. Keine Energie geht verloren! Das haben wir schon in der Schule gelernt...

Ich persönlich habe schon mehrmals gesehen, was andere und vielleicht auch Du, noch nicht gesehen hast und es war wunderschön, kein Traum.

Welche Erfahrungen hast Du denn gemeint?

Liebe Grüsse
Maike
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Maike,

Maike Gutjahr schrieb:
Ich habe früher auch immer gedacht, wenn der Mensch stirbt und sein Gehirn, ist alles aus und nichts bleibt mehr über. Aber seit ich meine "Erfahrungen" gemacht habe, denke ich da anders drüber. Ich habe auch schon viele Bücher gelesen, wo Menschen ihre Erlebnisse geschildert haben in dieser Sache Sterben und Leben nach dem Tod...Erstaunlich viele Menschen haben die selben Erfahrungen niedergeschrieben, wie ich sie zum Teil auch gesehen hatte.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Und inwiefern kann man diesen Büchern trauen, da doch ein Hauptgrund für das Schreiben von Büchern der Umsatz ist. Die Esoterik-Industrie ist ein ziemlich großer Zweig geworden..

ich weiss, dass viele Menschen sich wünschen, weiter zu leben nach dem Tod. Auch ich wünsche mir dies. Ich glaube auch daran, dass es da etwas gibt, was viele nicht wissen und die ganze Materie ist uns einfachen Menschen doch so unbegreiflich. Keine Energie geht verloren! Das haben wir schon in der Schule gelernt...

Energie geht verloren. Nimm mein Beispiel der ausgebrannten Sonne. Sie wandelt sich zu Licht. Das einzige, was nach meiner Meinung vom verstorbenen Lebewesen übrigbleibt, ist halt die Biomasse, welche wiederum dafür sorgt, daß möglicherweise neues Leben entsteht (Pflanzen wachsen, Lebewesen nutzen die toten Körper als Nahrung). Die Seele jedoch ist ein virtuelles Konstrukt des Gehirns. Genauso wenig, wie die Sonne jemals wieder ihr Sonnensystem mit Wärme versorgt, genauso wenig ist die "Seele" des Menschen, welcher verstorben ist, noch existent. Die Charakteristika des Lebewesens gehen verloren. Das, was bleibt, kann nur Basis von etwas ganz anderem sein.

Ich persönlich habe schon mehrmals gesehen, was andere und vielleicht auch Du, noch nicht gesehen hast und es war wunderschön, kein Traum.

Ich hatte schon luizide Träume, Ansätze zu OOBEs, allerdings ist das alles nichts, was mir eine unsterbliche Seelenhaftigkeit beweist. Es geht dabei nur um die eigene Psyche. Ich hatte schon interessante (und auch lustige) Erfahrungen mit dem Tonband.. Jemand meinte, etwas zu hören. Für mich wars ein simples Rauschen.

Gruß,
lazpel
 
Oben