Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Welche Gehirnwellen für einen ruhigen Geist

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Kühlschrank, 20. August 2020.

  1. Kühlschrank

    Kühlschrank Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    142
    Werbung:
    Welche Gehirnwellen braucht man um ruhig glücklich und ausgeglichen zu sein, und für ein klares und scharfes Bewusstsein, und wie erreicht man diesen Zustand?

    Ich finde das Thema Gehirnwellen einbisschen kompliziert, zum Beispiel sind Betawellen im Bereich von 12 bis 15 Hz wichtig fürs lineare Denken und steht für einen ruhigen und fokussierten Geisteszustand.

    Betawellen im Bereich von 25 Hz werden durch Stress erzeugt, und sind nicht gut.

    Hab ich so gelesen

    Mal abgesehen von Binaurlen Beats fällt mir keine Möglichkeit ein diese Wellen zu erzeugen.

    Ausserdem sind so viel ich weiß alle Wellen gleichzeitig aktiv und beeinflussen sich gegenseitig, wie kann man diese Wellen ins Gleichgewicht bringen?

    Ein Auszug aus dem Buch:

    Gehirnaktivitäten in Balance:
    Das Muster des "erwachten Geistes" mit großen Mengen an delta sowie thetawellen und weniger betawellen.
    Viele alphawellen bilden eine "Alpha Brücke" zwischen dem bewussten Geist (beta) und dem unbewussten und unterbewussten Ebenen (theta und delta)

    Und noch ein Foto aus dem Buch
     

    Anhänge:

    Ultim4te gefällt das.
  2. Ultim4te

    Ultim4te Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    4.543
    https://creditreform-magazin.de/leben/gesundheit/die-kraft-der-meditation/

    Ich habe von Studien gelesen, bei denen aus nahezu allen Hirnregionen die Hirnströme der Meditationsmeister, in der selben Hirnwellenfrequenz geflossen sind.

    In Bewusstseinszuständen der Lethargie zb, die sie absichtlich herbeiführten, änderten sich die Wellen zu einem recht chaotischen "Gewitter" im Kopf.

    Wenn du Frequenzen herstellen willst, brauchst du für solch tiefe Frequenzen einen Subwoofer. Es gibt Apps die Sinuswellen abspielen können, von 1hz - 20khz.

    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2020
    Kühlschrank gefällt das.
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    .
    Es gibt in unserem Gehirn eine gewisse Arbeitsteilung. So spielen sich in der linken Gehirnhälfte überwiegend Prozesse der rationalen Logik ab, während sich die rechte Gehirnhälfte mehr der Gefühlswelt, Intuition und der Kreativität zuwendet. Die rechte Gehirnhälfte ist dabei wesentlich leistungsfähiger als die linke, mit ihr ist zudem das Langzeitgedächtnis verbunden. Ein Bereich, in dem sich auch die unbewussten Informationen verbunden sind.

    Die beiden Hälften arbeiten jedoch mit einer unterschiedlichen Taktfrequenz, um sich der jeweiligen Aufgabenstellung und Situation anpassen zu können. Je mehr in unserem Tun die rationale Logik gefordert wird, je mehr erhöht sich die Taktfrequenz der linken Hälfte, während die Frequenz der rechten heruntergefahren wird. Damit wird deutlich, warum wir in einer Stresssituation nicht besonders kreativ sind und die besten Lösungen in den scheinbaren Ruhephasen des Gehirns finden können.

    Bei der Meditation und der Hypnose werden nun die beiden Taktfrequenzen so verändert, dass die beiden Hälften zumindest gleichberechtigt arbeiten oder gar zugunsten der rechten Gehirnhälfte verändert werden. Das Tor zum Unbewussten ist der Alphabereich zwischen 14 und 7 Hertz, wobei gerade bei der Hypnose die Frequenz gelegentlich noch weiter bis an den Rand des Bewusstseins auf 4 Hertz abgesenkt wird. Gerade im Thetabereich (7-4Hz) erscheinen Visionen, gute Ideen oder Problemlösungen aus der Tiefe des Unbewussten.

    Zum besseren Verständnis:
    [​IMG]
    (Merlin, deshalb gemeinfrei)


    Merlin
     
  4. Ultim4te

    Ultim4te Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    4.543
    Es gibt verschiedene Meditationen die jeweils verschieden auf die Gehirnwellen wirken.

    [​IMG]

    https://meditation.de/andere-meditation-anderer-effekt/
     
    Kühlschrank, sikrit68 und upgrade gefällt das.
  5. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.560
    auf Youtube gibt es auch viele Sounds, die diese Gehirnstimulation anregen sollen:



    Ganz interessant ist diese Seite:
    https://www.brain-sound.com/gehirnwellen/
     
    Kühlschrank und sikrit68 gefällt das.
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    .
    Die Frequenzen im Gammabereich bedeuten absoluten Stress, der auch durch Meditationen ausgelöst werden kann. Ja, der Fokus wird dabei nur auf einen Punkt gerichtet und der große Rest ausgeblendet, das hat aber mit Freiwilligkeit nichts gemein. Diese Frequenzen stellen so eine Art Regulativ bei Überforderung dar.

    Das Mitgefühl ist da ganz bestimmt nicht mit einbezogen – wie auch? Wer seine Fähigkeit der Empathie weiter ausgestalten möchte, sollte andere Wege eingeschlagen. Wie alle unsere Fähigkeiten so lässt sich auch die Empathie in den vorgegeben Grenzen trainieren.

    Wer also etwas für seine emphatischen Fähigkeiten tun möchte, dem empfehle ich als Meditation, ein romantisches Buch zu lesen oder noch besser, sich einem solchen Film hinzugeben.

    Damit wird das neuronale Netz gesponnen, mit dem die Gefühlswelt der Empathie verbunden ist. Je öfter dieses Netz geknüpft wird, je tragfähiger kann es letztlich werden. Damit wird auch klar, warum die Empathie eher eine Domäne der Frauen ist. (y)

    Zur groben Orientierung, nur einmal so, jene Gehirnareale, die mit der Empathie verbunden sind:

    [​IMG]
    (Merlin, deshalb gemeinfrei)


    Merlin
     
  7. Ultim4te

    Ultim4te Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    4.543
    Hallo Merlin,

    letztlich geht es um den Kognitiven Prozess an sich, also das erleben und erkennen. Besonders das Erkennen ist die Qualität des Geistes an sich, um es mal iwie zu beschreiben.
    Man selbst bekommt nicht mit, welche Frequenzen die Hirnwellen einnehmen im kognitiven Prozess, es gibt nur das resultat darin.

    Sicher sind die Studien interessant, aber man sollte nicht den Fehler machen Dinge auszuschließen, wie bspw. die Metta-Meditation, nur weil sich die Frequenzen anscheinend anders verhalten als man gelesen hat.
    (Ich will nicht Links rumargumentieren, aber das ist doch interessant.)

    ....."Schwingen die Signale für "braun", "Aroma" und "Tasse" im Gleichtakt von 40 Hertz, taucht der Kaffee vor dem inneren Auge auf."
    https://www.sueddeutsche.de/wissen/neuro-experiment-moenche-in-der-magnetroehre-1.912829

    Wie du siehst sind die gemessenen Frequenzen deutlich höher als 27hz und als Resultat taucht Kaffee vor dem inneren Auge auf.

    Ich selber habe die Metta Meditation bereits 3 mal unter Anleitung gemacht.

    Beim ersten mal war das sehr intensiv. Das ist nur meine Erfahrung, und wenn Metta nichts für dich ist, dann ist das ja nicht schlimm, nur solltest du es eben nicht verallgemeinern.
    Neben den Menschen die man liebt, neben neutralen und Feinden bzw. Menschen die einem sehr schlechtes angetan haben, die man absolut nicht ausstehen kann usw... eröffnet sich in der Metta Meditation eine Einsicht über die Realität aus der Weisheit entspringt, Harmonie und Mitgefühl.
    Ich habe Menschen schluchztzen höhren und Weinen sehen, wie selten zuvor, denn wenn man es aus dieser intensiven Einsicht aus Metta erfährt, sind Worte bedeutungslos.

    Zitat von Matthieu Ricard (aus dem verlinkten Artikel.)
    "Meditation heißt nicht, unter einem Mangobaum zu sitzen und eine nette Zeit zu haben." Es sei alles andere als Entspannung. "Es geht um tiefe Veränderungen deines Seins. Auf lange Sicht wird man eine andere Person", sagt er. Auch Hirnforscher, die dem Spirituellen nur wenig zugeneigt sind, müssen ihm wohl langsam Recht geben.

    und dieses noch... https://www.cbs.mpg.de/meditation-mitgefuehl

    „Wichtig ist, dass dabei die Empathie, also das Nachfühlen des fremden Schmerzes nicht verschwand, sondern positive Empfindungen hinzu kamen“, betont Klimecki. „Mitgefühl scheint zu ermöglichen, mit der negativen Realität in Kontakt zu bleiben, während gleichzeitig positive Gefühle aufgebaut werden.“ Davon könnten besonders Menschen profitieren, die häufig mit dem Leiden anderer konfrontiert sind, wie etwa Angehörige von Schwerkranken oder Klinikpersonal.
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Man beachte das Vorzeichen in meiner Grafik:
    Gamma > 27 Hertz

    Merlin
     
  9. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    @Kühlschrank,
    Dies impliziert den Irrtum, dass Ruhe nur über die Art der Wellen entsteht.
    Das Erkennen der Ursachen von Stress verhilft dazu, Stress zu durchdringen und von den Umständen unabhängige Ruhe zu erleben. Dann mag die Ruhe, die natürlicherweise in den Wellen des Tiefschlafs erlebt wird, auch im Wachbewusstsein nicht vergehen.
     
  10. Ultim4te

    Ultim4te Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    4.543
    Werbung:
    Gamma größer als 27 Hertz...

    Ob die Omi, die sich auf Kaffee und Kuchen am Nachmittag freut, im absoluten Stress ist, wage ich zu bezweifeln.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden