Schamanische Trance - wie komm ich rein?

chocolade

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. November 2012
Beiträge
3.543
In dem Fall meinte ich wie man diesen Teil der Realität wahrnimmt: mehr oder weniger oder wechselt man da gleich voll rein und ist dann entweder drin oder draussen (in dieser Wahrnehmung). :X3:

Es ist möglich z.B.bei einer Trance, die von einem Geistwesen ausgelöst wird, dass du von jetzt auf gleich voll in Trance bist, so als ob in deinem Gehirn eine Art von Schalter umgelegt wird und wenn der zurück gelegt wird, bist du gleich wieder in deinem realen Denken, ohne Übergleitphase.
Das hat gewisse Nachteile, weil dir dadurch Kontrollmöglichkeiten über das Geschehen verloren gehen.

Beim kontrollierten Reingleiten stehst du zum Beispiel in einer Landschaft und kannst entscheiden wohin du gehen willst und was du dort tun willst.

Der erste Fall ist sinnvoll, wenn dir nur kurz etwas beigebracht werden soll, es ist effizienter für die geistige Welt und auch für dich, weil vollkommen anstrengungsfrei.
Es besteht in beiden Fällen wohl eine andere Form von Trancetiefe, beziehungsweise sind andere Gehirnareale aktiviert.

Auch die von aussen aktivierte Trance kann sehr aktiv wirken, also nicht nur ein Bildschirm, wo du etwas siehst, sondern du nimmst aktiv am Geschehen teil aber ohne dieses kontrollieren zu können. Zum Beispiel könntest du dich in in Tier verwandeln und als dieses Tier durch die Lüfte fliegen.

Vielleicht findet die erste Form von Trance eher beim Anfänger statt als beim Fortgeschritteten. Ich vermute aber dass es öfter eine Mischung von aktiver und passiver Trance ist.
Möglichkeiten der verbesserten Kontrollfähigkeit der Trance kannst du im Laufe der Zeit lernen, falls das dein Weg ist.
Ansonsten bringt auch die passive Trance viele Möglichkeiten Weisheit zu erlangen.

Es geht darum dir klar zu werden was du suchst und dann den passenden Weg zu finden.
 
Werbung:

chocolade

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. November 2012
Beiträge
3.543
schwer zu sagen manchmal was ein Anfänger und was ein Fortgeschrittene ist, nicht wahr

Das ist eine interessante Frage. Meine ersten schamanischen Heilungen hatte ich durch jemanden, der erst seit kurzem geheilt hat.
Er hat sehr viel Enthusiasmus in sich getragen, Experimentierfreude, Neugier, aber auch eine starke angeborene Kraft und natürliche Medialität.
Und ich hab sehr viel durch ihn gelernt, aber eher nach dem chaotischen Zufallsprinzip, als durch gezieltes Lernen.
Es war damals okay, bei einer spezifischen Herausforderung sucht man sich lieber jemanden, der durch lange Erfahrung weiss was er tun muss um zum Ziel zu kommen.

Ein Fortgeschrittener weiss -im Gegensatz zum Narren- dass er nichts weiss, dass wir alle nur winzig kleine Teilchen eines grösseren Ganzen sind und auf die gegenseitige Kooperation (Synergie) der verschwiedenen Kräfte angewiesen sind.
 

N8blu_

Sehr aktives Mitglied
Registriert
28. Februar 2018
Beiträge
9.744
eine starke angeborene Kraft und natürliche Medialität.

eben, das meinte ich auch, weil man kann von früher was mitbringen
und im Anfang bereits fortgeschritten sein und leicht in etwas rein kommen

im Gegensatz zum Narren

ein echter Narr ist aber ein Fortgeschrittener, meinst nicht

bei einer spezifischen Herausforderung sucht man sich lieber jemanden, der durch lange Erfahrung weiss was er tun muss um zum Ziel zu kommen.

man schätzt es sehr, hat aber nicht immer
 
Zuletzt bearbeitet:

Oberon LeFae

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. April 2010
Beiträge
2.311
Man muß auch bedenken, dass jeder Mensch ein wenig anders drauf ist, anders wahrnimmt und demzufolge auch de Trancen und die Arten, Informationen reinzubekommen, bei jedem etwas unterschiedlich ist. Ich hab schon Leute gesehen, die gar keine Trommel zum Reisen brauchen, sondern sich einfach hinlegen. Und letzten Endes zählt. dass das auf der schamanischen Reise Wahrgenommene sich entweder im Hier und Jetzt manifestiert oder Dinge bestätigt - also dass es kein Mindfuck ist.
 

chocolade

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. November 2012
Beiträge
3.543
ein echter Narr ist aber ein Fortgeschrittener, meinst nicht

Ein echter Narr nimmt sich selber und das Leben nicht ernst, das macht ihn effizient.

Und letzten Endes zählt. dass das auf der schamanischen Reise Wahrgenommene sich entweder im Hier und Jetzt manifestiert oder Dinge bestätigt - also dass es kein Mindfuck ist.
Krankheit ist ein Zustand der Stagnation. Ein Fortschritt ist manchmal überhaupt schon wenn sich irgendwas bewegt.
Du kannst einer Kugel einen Stoss geben, hast trotzdem nur begrenzten Einfluss auf Richtung und Ziel weil du in ein komplexes und fremdes System eingreifst.

Was ist mindfuck ?
Es gibt ja nicht nur eine Wahrheit in der geistigen Welt, sondern unendlich viele Visionen oder Standpunkte.
Bei schamanischen Geschichten ist es so dass auf die gleiche Geschichte zehn Menschen eine andere Interpretation finden, der gleiche Auslöser findet eine andere Resonanz im inneren Wesen, ein bischen so wie bei der Musik.
 

Oberon LeFae

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. April 2010
Beiträge
2.311
Okay, ich frag mich jetzt gerade, was Krankheit und Stagnation mit meinem Geschreibsel zu tun hat.... Was den Mindfuck angeht: da gehöre ich halt zu einer relativ korinthenkackerischen Sorte Schamanen und erwarte, dass eine schamanische Reise irgendwo einen Kern trifft, dass zum Beispiel das Problem eines Klienten gesehen und behoben wird. Das kann bei jedem Schamanen zwar a bissl anders ausschauen, aber letzten Endes sollte man erkennen, wo der Schuh drückt. Zum Beispiel dass man einen am Klienten hängenden Totengeist erkennt und ihn so versorgt, dass es der Person danach besser geht. Früher war man mit den Schamanen nicht so zimperlich. Der musste in der Lage sein, zum Beispiel Wild aufzuspüren und den Jägern zu sagen, wo es denn zu finden ist. Da haben es wir hier vergleichsweise gut.
 

chocolade

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. November 2012
Beiträge
3.543
Werbung:
Oben