Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was ist "Geld"?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 21. Januar 2011.

  1. Isabellas

    Isabellas Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    40
    Werbung:
    Geld wurde als simples Tauschmittel erschaffen. In der Zwischenzeit ist es tatsaechlich ein Ausdruck unserer Wertschaetzung. Wir druecken Wertschaetzung mittels Geld aus. Was teuer ist, ist mehr wert. Wer mehr Geld hat, ist mehr wert.
    Ich habe Recherchen gemacht ueber Gesellschaften, die kein Geld brauchen. Sikantis ist daraus entstanden. Eine Gesellschaft, die Wertschaetzung als solches gibt und zwar jedem die gleiche Wertschaetzung. Diese Gesellschaft funktioniert ohne Geld.
     
  2. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    Jaaaa, geben wir das Geld auf und teilen uns alles, was wir haben!

    Denn dann gibt es sicher noch viele Leute, die darauf Lust haben, fünf bis zehn Jahre ihres Lebens Medizin oder Iura zu studieren, um dann genausoviel zu bekommen wie ein Maurer, der halt die vergangenen 10 Jahre schon arbeiten hat können, anstatt die Bank im Audimax zu drücken, oder nach dem Prinzip der "Wertschätzung" auch ein Arbeitsloser, der seinen Lebtag nichts gemacht hat!

    Bitte... bevor man das Wirtschaftssystem der Erde revolutionieren will, wäre es angemessen, sich zumindest im Rahmen eines Studiums mit den Wirtschaftswissenschaften auseinanderzusetzen.
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.238
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    shalom.

    scheinbar fällt es hier (woanders auch nicht!) niemanden auf, dass das wesentliche am geld: der tauschwert unseren heutigen tausmittel langsam abhandengekommen ist. ürasprünglich war "geld" eine ware mit tauschwert (gold oder silber eben) -- dass wurde ich langwierigen "kleinarbeite durch die jahrhunderte (ein "komplott") abgeschafft.

    heute haben wir ein "papiergeld" ohne dekung und physischenn wert. dieses geld, unser "heißgeliebter (t)euro", wird immer wertloser (weil durch die "finazprobleme" der letzetn jahre immer mehr und mehr teuro gedrukt wurde... es lässt sich zeigen in der geschichte, dass papiergeld ohne deckung in ca 60 jahren wertlos wird, und ein "währungsreform ist die folge, allerdings ich bezwifle, das unser teuro 60 jahre durchhalten kann. "währungsreformen" hatten immer zur folge, dass die meisten menschen ihr erspartes hab und gut verloren haben.

    wir können nur warten und staunen Und uns fragen, wann ein neuer "währungsreform" ins haus steht. haben wir noch bis 21. 12. 2012 damit zeit? (die farge geht an !radio eriwan:lachen:).


    shimon a.

    (ps. an isabell es geht nicht um "wertschätzung" oder um das "funktionierender gesellschaft" ohne geld, es geht um ein weltproblem: "ungedecktes geld" -- wass uns um die ohren fligen kann...)
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.238
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    ... bevor du von mir erwartest, dass ich dir denm unterschied zwischen warengeld und fiat-geld erkläre, nimm dir bitte die mühe, diesen unterschied zu erfassen... es ghibt internete oder schlaue bücher, die du lesen könntesst...:lachen:


    shimon a.
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    @ shimon: Wenn du der Meinung bist, dass unser Geld wertlos sei, dann musst du mir aber eine Frage beantworten - wie bezahlst du deine Miete und mit was kaufst du dein Essen? Mit Goldbarren?
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.238
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    tabargan,


    du führts di frage ad absurdum.... natürlich zahle ich alles mit fiat-geld...frage ist wie lange noch? (der kaufkarft des euros ist im sinken, wie lange wird das gutgehen?)


    lg von shimon:lachen:
     
  7. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    Ich führe gar nix ad absurdum.

    Du hast behauptet, unser Geld wäre wertlos.
    Darauf hab ich geantwortet, sinngemäß: Du kannst dir um dein Geld Dinge kaufen, die objektiv Wert besitzen (Gold, Silber, ein Auto, Essen, ne Wohnung). Dadurch kann es nicht wertlos sein.

    Wenn du so Angst vor dem bösen Fiat-Geld hast, dann leg es halt in Gold oder in Wein oder in was auch immer an. Ist ja nicht so, wie wenn das so schwer wär heutzutage.
     
  8. Millex

    Millex Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    161
    Den Unterschied kenne ich schon, nur sehe ich in unseren System keinen Punkt an dem den "Warengeld" in das System kommen kann. Wer soll das reinbringen wenn jedes hier existierende Geld aus Krediten kommt?
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.238
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    spätestens, wenn dieser geldsytem zusamnnkracht, werden wir wieder mit silbermünzen bezahlen ... könnte gut sein, schon nach ende 2012 (?)...


    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden