1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum wird es nicht besser

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Nayeli, 29. April 2009.

  1. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    Werbung:
    Anakra,
    danke ich werde mal mich auf die suche begeben, ich danke dir , hört sich wichtig an.
    Ganz liebe Grüße,
    Nayeli
     
  2. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    643
    Ort:
    mainz
    hallöchen,
    und das ist der respekt und akzeptanz vor diesem menschen. wir müssen die entscheidung des anderen respektieren, auch wenn wir diesen menschen sehr lieben.
    ich weiß, es hört sich hart an, dennoch denke ich so.
     
  3. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    643
    Ort:
    mainz
    hallöchen,
    vielleicht nach aussen und wie schaut es im inneren aus?
    beliebt sein ist nicht alles, wie liebt er sich selbst?
    er sollte sich mal nur als mensch sehen, denn was ist schon ein titel - nichts in meinen augen.

    kann mich anakra´s ausführungen nur anschliessen. ich habe einige menschen an diese erkrankungen verlieren müssen und kam immer zu dem gleichen ergebnis, nach aussen bzw. aussen herum waren diese menschen sehr beliebt, aber sie selbst liebten sich nicht.
     
  4. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    tja engelchen...dieser Mensch wird hier auch wahrscheinlich nie auftauchen... weshalb redet ihr ?? wenn ich mich irren sollte wäre das gut... aber so.. über zig ecken was zu tun geht absolut nicht..
     
  5. heilp

    heilp Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    193
    Ort:
    berlin
    hallo engelchen!

    das hat damit nichts zu tuen.
    es ist meine meinung.
    war auch nicht sarkastisch gemeint,sondern oftmals ne feststellung.
    kannst recht haben,ich hätte es lieber für mich behalten sollen.

    heike
     
  6. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    643
    Ort:
    mainz
    Werbung:
    hallöchen,

    mal die ansichten beiseite geschoben und eine evtl. lösungsvorschlag von meiner seite:
    es kommt darauf an, inwieweit er dessen sich öffnen kann. dann würde ich versuchen, dass er sich in die meditation begibt und dort sich selbst in den lichtkanal bzw. lichtdusche stellt und zwar solange, wie er das gefühl hat, dass es reicht.
    ihr könnt unterstützend von aussen dieses gefühl von energie geben.

    und nochwas, bei diesem lichtduschen können (müssen aber nicht) bilder auftauchen - die möchte er sich bitte mal merken. denn diese sind ein hinweis.

    auf alle fälle drücke ich euch die daumen das er es schaffen wird.
     
  7. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Dem muss ich wieder zustimmen.

    Das Problem dabei ist das man selbst lange nicht merkt das irgendwas nicht so ganz stimmt. Wir glauben uns gehts gut, aber das glauben wir nur weil wir selbst nicht in unsere eigene Tiefe gehen, denn dort sieht es oft ganz anders aus.

    Wenn du ständig unterwegs bist und Freunde triffst... kaum zur Ruhe kommst und am Abend dann zufrieden ins Bett sinkst, wie willst du dann merken das dir eigentlich etwas fehlt? du bist doch dauernd beschäftigt!
    Viele hängen den ganzen Tag nur zuhause rum, lenken sich aber ebenso geschickt ab...

    Ich habe es schon einige male erlebt das ich mich gefragt habe warum etwas nicht so klappt wie ich es mir vorstellte, viele male musste ich mir eingestehen dass meine Motivation im inneren nicht so war wie die äußere (derer man sich meistens bewusst ist). "Eigentlich" wollte ich es nicht... aber einen Punkt zu finden wo man zu diesem Inneren Kontakt hat, wo man merkt was los ist... das ist manchmal gar nicht so einfach.

    Meditaton ist eine sehr gute Möglichkeit. Auch im Traum kann man wichtige Hinweise bekommen.
    Bei der Meditation würde ich persönlich eine Variante nutzen die den Krebs zum Gesprächsparter werden lässt, so kann man erfahren warum er da ist, was er will und wie man sich mit ihm einigen kann.
    Also erst ganz in die Ruhe begeben, auf Herzschlag oder Atem achten... und nach einer Weile dann einfach so ein Gespräch vorstellen. Zum Schluss wieder in die Ruhe gehen und dann die Meditation beenden.
    Wichtig dabei ist dass man den Antworten vertraut. Wenn das nun völlig wirre Antworten sind...ok dann ist es wahrscheinlich blödsinn. Aber diese Gespäche folgen oft einem bestimmten Muster, es sind sehr kurze Antworten ... manchmal bekommt man kein richtiges Gespräch zustande und landet wieder bei den selben Antworten. Dann kommt man mit diesem Teil erst einmal nicht weiter... ich würde den Krebs dabei auch in die drei Bereiche einteilen wo er sich ausgebreitet hat, vielleicht hat der Krebs im Magen einen etwas anderen Grund als der in der Speiseröhre...
    Die Antworten wandeln sich mit der Zeit wenn man im Gespräch weiter kommt. Man muss die Gründe immer weiter hinterfragen. Wenn man als Antwort bekommt "Ich hasse alles" dann fragt man weiter warum? vielleicht gibt der Teil eine Antwort, vielleicht muss man aber auch zusammen überlegen "Was haben sie getan?" "Was ist passiert?"... usw. und irgendwann sagt dieser Teil vielleicht dass ihm eigentlich die Liebe fehlt, er will auch...
    Meist gehen die Antworten von einem "Ich will xy haben" zu einem "Ich will xy SEIN". Dieser Teil will sich wieder verstehen, will wieder ein Teil von einem selbst sein. Die Antwort kann aber durchaus so sein dass er sagt "Ich will reine Liebe sein" oder Licht, oder, oder, oder... das kann ganz verschieden sein.

    Wenn man das ein paar mal gemacht hat und den Antworten auch etwas mehr traut, dann funktioniert es immer besser.
    Man muss auch nicht ins Gespräch gehen, es reicht oft auch wenn man diesem Teil einfach sagt dass man will dass sich alle Teile in einem gut verstehen sollen. Das man dabei ist den richtigen Weg zu finden. Und dem Krebs so gut zuredet...

    Ich glaube allerdings dass eine Mischung das beste ist, also vor allem mit Gespäch, aber trotzdem sagen das man gesund sein will, das man dem Krebs helfen will usw.

    Diese Meditation ist allerdings auch nicht ganz ohne, denn die Vorstellung das der Krebs selbst ein Wesen ist, kann zunächst doch sehr ungewöhnlich und verwirrend sein. Deswegen nicht übertreiben, bitte nicht jeden Tag machen... es braucht auch Zeit solche Gespräche wirken zu lassen. Viel hilft nicht immer viel...
    Und hilfreich ist es auch wenn man sich währenddessen oder hinterher aufschreibt was das Gespräch gebracht hat.

    Im Grunde geht man einen Dialog mit dem unbewussten Teil ein, der bewusst werden will. Die Krankheit will zeigen was los ist, aber sie kennt keine andere Art als diesen Weg...

    Achso noch etwas, mir hat es immer sehr geholfen die Hände auf den Körperbereich zu legen mit dem ich gesprochen habe. Irgendwie war ich dem dann näher...

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden