Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wahrhaftigkeit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Feuerkrebs, 11. Januar 2019.

  1. Feuerkrebs

    Feuerkrebs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2018
    Beiträge:
    117
    Werbung:


    Am Ende bleibe ich nur ein Gedanke.

    Ich bin die Versuchung. Du kennst meine Welt nicht. Ich habe vieles gesehen und doch sehne ich mich nach Berührung, danach, nicht nur in Gedanken geliebt zu werden. Du willst meinen Schmerz heilen, mir gutes tun und trotzdem bin ich nur ein Gedanke. Du weisst nicht, das eine Berührung mehr kann als es tausend Worte jemals tun könnten und verstehst es doch nicht. So bleibt mir nur die Erinnerung, über was wir geredet haben. Wie es sich anfühlt, werden wir nie herausfinden und so bleibt nur eine vage Vorstellung davon, ein Gedanke, wie ich hunderte Menschen jeden Tag an mir vorbeiziehen sehe, nicht Ihres Blickes würdig. Und doch hoffe ich von einem als das erkannt zu werden, was ich bin. Bis dahin zehre ich von der Erinnerung an die Menschen, die mich berührt haben, nicht nur im Herzen, auch mit Haut und Haaren, mich in Ihre Welt ließen, wenn auch nur für kurze Zeit und so ist es mein Schicksal, weiter umher zu ziehen in der Hoffnung, irgendwann als das erkannt zu werden was ich bin und dafür geliebt zu werden...

    ....nicht nur in Gedanken
     
    Vanadey, *Eva* und Sadira gefällt das.
  2. Sadira

    Sadira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    10.308
    wahrhaftig ! :love:
     
    Feuerkrebs gefällt das.
  3. Sadira

    Sadira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    10.308
     
    Feuerkrebs gefällt das.
  4. Feuerkrebs

    Feuerkrebs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2018
    Beiträge:
    117
     
    *Eva* gefällt das.
  5. Feuerkrebs

    Feuerkrebs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2018
    Beiträge:
    117
    ....und sie tanzten ums goldene Kalb ?

     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
    *Eva* und Sadira gefällt das.
  6. Sadira

    Sadira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    10.308
    Werbung:
    Das "goldene Kalb"
    ich sehe das als Kind
    werdet wie die Kinder, wahrhaftig im Ausdruck der Gefühle.
    Tanzt!
     
    Feuerkrebs gefällt das.
  7. Feuerkrebs

    Feuerkrebs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2018
    Beiträge:
    117
    Wer über das Mittelalter als ausschließlich dunkle Zeit spricht, sollte darüber nachdenken, woher die Dunkelheit kam und wer sie mitbrachte.

     
    Vanadey gefällt das.
  8. Feuerkrebs

    Feuerkrebs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2018
    Beiträge:
    117
    Ich danke meiner Muse

    ....und ich sah den Baum Yggrasil im Traum, umkreist von einem Weg, hing dort einem Kürbiskopf gleich... und es erscheinten schwebend 3 Frauen...die 3 Nornen, die mir den Weg weisten.......



    In eisiger Vorzeit hast du einst gewacht
    Hast Gungnir geworfen, warst Speer in der Schlacht
    Zogst durch die Neun Welten als Wandrer bei Nacht
    Hast uns Mimirs heiligen Brunnen wieder gebracht
    Neun Tage hingst du
    In Yggrasils Zweigen
    Neun lange Nächte
    Für 16 magische Zeichen
    Magische Zeichen um den Tod zu beschwören
    Um Kranke zu heilen und Feinde zu stören
    Um Flammen zu halten, die Schwerter zu lenken
    Um Geister zu fragen und die Speere zu senken
    Hávamál, verse 138, 139, 144
    Veit ek, at ek hekk
    Vindga meiði á
    Nætr allar níu
    Geiri undaðr
    Ok gefinn Óðni
    Sjalfr sjalfum mér
    á þeim meiði
    Er manngi veit
    Hvers af rótum renn
    Við hleifi mik sældu
    Né við hornigi;
    Nýsta ek niðr
    Nam ek upp rúnar
    æpandi nam
    Fell ek aftr þaðan
    Veistu, hvé rísta skal?
    Veistu, hvé ráða skal?
    Veistu, hvé fáa skal?
    Veistu, hvé freista skal?
    Veistu, hvé biðja skal?
    Veistu, hvé blóta skal?
    Veistu, hvé senda skal?
    Veistu, hvé sóa skal?
    Verwundet hing ich
    Am sturmumtosten Baum
    Für neun lange Nächte
    Verwundet vom Speer
    Dem Odin geopfert
    Habe mich meiner selbst geopfert
    An jenem Baum
    Von dem nicht mal die Weisesten wissen
    Aus welcher Wurzel er sproß
    Sie gaben mir kein Brot
    Sie gaben mir keinen Met
    Ich spähte hinab;
    Da nahm ich die Runen
    Schreiend nahm ich sie
    Da fiel ich vom Baum
    Weisst du, wie man sie schreibt?
    Weisst du, wie man sie deutet?
    Weisst du, wie man sie mit Farbe füllt?
    Weisst du, wie man sie prüft?
    Weisst du, wie man sie befragt?
    Weisst du, wie man ihnen etwas darbringt?
    Weisst du, wie man sie sendet?
    Weisst du, wie man sie aufhält?
     
    Mahuna, Sadira und Vanadey gefällt das.
  9. Vanadey

    Vanadey Guest

    Werbung:
    Wahrhaftig der Gedanke
    Für wahr und doch nur die Schranke.
    Gleicht den Grenzen in unserem Leben
    Ist es ohne besser zu verstehen?
    Wo verschwinden sie, in welchem Tal
    Kann ich sie bewahren vor dem Fall?
    Fällt sie tief ins Dunkle hinunter,
    Verschwindet diese Grenze
    und ich werde munter.
    In der Nacht, ich kann es glauben kaum
    Ist die Wahrheit nicht nur ein Traum.

    Lg Sanni
     
    Mahuna und Feuerkrebs gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden