Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

ungeboren und schon tot

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Amaly82, 15. Mai 2015.

  1. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    ALSDORF
    Werbung:
    Ich möchte dir einen Beitrag wiedergeben, der mir auf meine Frage: Wann ist ein Mensch ein Mensch? aus dem Jenseits gegeben wurde.

    "Bei uns,
    wenn sich das Geistwesen bereit erklärt
    nochmal ein Erdenleben zu erfüllen.

    Bei euch,
    wenn Samen und Ei sich vereinen

    und nicht mehr trennen können."
    in Liebe Gida
     
    Bria-Lin gefällt das.
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.952
    Ort:
    Saarland
    Es ist schwer zu sagen, ab wann eine Seele existiert, auch weil man dafür klar bestimmen müsste was sie ist.
    Aber ich erzähle hier mal was, was vermutlich mehr Sinn macht als manche Aussagen die man sonst teilweise hört.

    Ich bin eigentlich Idealist und daher ist die Unterscheidung zwischen Seele und Körper eher eine Unterscheidung zwischen Bewusstsein (im Sinne von Subjekt/Beobachter) und Vorstellung (die pseudoobjektive Welt). Ein solches Weltbild verlangt quasi, dass Bewusstseine vernetzt sind bzw. ein solches einziges Netz bilden (zumindest tief in einer Art kollektivem Unterbewusstsein), denn andernfalls lässt sich eine einheitliche Welt nicht erreichen. Das mag nicht ganz intuitiv klingen, hat aber sogar den Vorteil, dass sich Telepathie so erklären lässt.

    Was ist da Seele? Naja, ich würde mal sagen, es ist eine individuelle Metaebene, die mit einer perspektivisch wahrgenommenen Welt einhergeht. Eine solche würde aber nicht notwendig entstehen, wenn Ei und Samenzelle verschmelzen, sondern wäre eine Folge der Möglichkeit etwas wahrzunehmen, oder sich selbst (Subjekt) etwas anderem (Objekt) entgegenzusetzen.

    Schwieriger würde es wenn es Reinkarnation gibt. Dann überlebt eine solche Metaebene (Seele, Individuum) nicht nur den Tod (Weiterexistenz ist im Idealismus wegen des Primat des Geistes zwar immer gegeben, jedoch könnte man auch wieder mit allem zusammengehen oder schlicht als Geist weiterexistieren) sondern verknüpft sich danach auch wieder mit einer funktionalen Einheit, die ihr die perspektivische Wahrnehmung ermöglicht. Das würde wiederum dann passieren, wenn die Bedingungen dafür erfüllt sind.

    Nun ist natürlich nicht klar, wann genug wahrgenommen wird, und welche Lebewesen wirklich Wahrnehmungen haben und damit ein phänomenales Bewusstsein und dadurch eben eine Seele (so wie ich mir das denke).
    Hat eine eukaryotische Zelle (mehr ist man zu Anfang nicht) also ein phänomenales Bewusstsein?

    Realistisch ist (Analogieschluss), dass ein Nervensystem uns Wahrnehmung möglich macht und damit auch eine individuelle Perspektive generiert, die dann entweder neu kreiert oder (re)inkarniert würde.
    Hier http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/gehirn-nervensystem/entwicklung/ das wäre dann also ungefähr die Antwort darauf wann die Seele entsteht oder eben mit dem Körper verknüpft wird.

    Geburt als Zeitpunkt ist jedenfalls lächerlich, da man vorher Wahrnehmungen hat, und damit auch phänomenales Bewusstsein, also auch eine Seele (selbst für einen Materialisten existiert diese dann zumindest im übertragenden Sinne). Außerdem kann die Geburt auch vorgezogen werden und man kann ja schlecht sagen, dass ein Frühgeborenes weiter ist als ein Kind im neunten Monat.

    Verschmelzung ist aber auch problematisch weil es eben ontologisch auch nur eine Zelle ist, wie unsere Körperzellen auch, und die haben auch nicht jeweils ihre eigene Seele, oder will das jemand behaupten? Eine Fresszelle zum Beispiel schwimmt auch sehr frei einfach so im Körper herum. Soll es echt einen Unterschied machen, dass die Zygote (befruchtete Eizelle) eine andere DNA hat? Wenn das entscheidend ist müssten sich eineiige Zwillinge wohl ihre Seele teilen :D.

    Insofern, wenn ich mir darüber Gedanken mache, ist es wahrscheinlich, dass die Seele irgendwann im zweiten Monat (oder kurz danach) in Existenz kommt oder inkarniert.

    LG PsiSnake
     
  3. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    ALSDORF
    Das hast du schön geschrieben, aber du mußt mir verzeihen, verstanden hab ich dich nicht.
    in Liebe Gida
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.952
    Ort:
    Saarland
    Weiß nicht ob es verständlicher geht. Dann würde es auch nur auf eine bloße Behauptung hinauslaufen.

    Ok, einfach formuliert kann man sagen, dass die Existenz oder die Anwesenheit einer Seele an die Möglichkeit geknüpft ist etwas wahrzunehmen (sehen, hören, fühlen usw.). Dafür braucht es wiederum ein Nervensystem.

    Das ist aber natürlich nicht wirklich identisch zu den Aussagen im Text.
     
  5. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    ALSDORF
    Nerven sind Materie Der Geist, also die Seele, belebt erst das Nervensystem
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.952
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Ja, hätte ich mir denken können, dass das kommt.

    Geist manifestiert das Nervensystem und das Nervensystem instantiiert oder inkarniert das Individuum, dadurch dass eben wahrgenommen wird, was wiederum eine zweite individuelle Ebene entstehen lässt.
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.456
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Wieso?
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.952
    Ort:
    Saarland
    Weil oben der Text ;)...

    Spezifische Frage kann ich ja beantworten, aber so wäre das nur eine Wiederholung.

    Gut, individuelle Seele ist eben das Produkt perspektivischer Wahrnehmung, die das absolute Subjekt hat wenn es sich in seine Schöpfung hineinversetzt (bewusst doppeldeutig gesagt).
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2015
  9. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.630
    Ort:
    ALSDORF
    Lieber PsiSnake
    Du glaubst alles wissentschaftlich erklären zu können.
    Wenn es aber um die Seele geht, ist das einfach nicht möglich.
    Ich möchte dir ein Buch empfehlen:
    "Blick in die Ewigkeit"
    von Eben Alexander
    Er ist Neurochirug und muß durch seine eigene Nahtot erfahren, dass er seinen Patienten immer
    das Falsche gesagt hat, wenn sie von ihren Nahtoterfahrungen berichteten. Er hat diese Phantasien, wie er sagt, auf Medikamente, die die Patienten vor und während der Operation bekamen, geschoben.
    Nach seiner eigenen Nahtoterfahrung, musste er sein ganzes Weltbild revidieren.
    Es lohnt sich dieses Buch zu lesen, oder als Kindle
    sich seine Erklärung anhören.
    in Liebe Gida
     
  10. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.998
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden