Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Über die Evolution

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Quecksilberoxid, 24. August 2014.

  1. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    2.290
    Werbung:
    .......................................
    Stanley Miller (1930-2007), dessen "Ursuppenexperiment" seit den 60er-Jahren in jedem Biologiebuch erwähnt wird, gab 40 Jahre danach zu, dass keine der gegenwärtigen Hypothesen über den Ursprung des Lebens zu überzeugen vermag. Er bezeichnete sie allesamt als "Unsinn" bzw. als "chemische Kopfgeburten".

    Heute wissen wir, was Darwin nicht wissen konnte: In den Zellen aller Lebewesen kommt eine geradezu unvorstellbare Menge an Information vor - und dazu noch in der höchsten uns bekannten Packungsdichte. Das verwendete Speichermedium in Form der doppelspiraligen DNS-Moleküle benötigt nur das extrem kleine Volumen von drei milliardstel Kubikmillimetern (3*10–9 = 0,000 000 003 mm). Hier wurde eine so immense Speicherdichte realisiert, von der die modernsten Computer noch um Zehnerpotenzen entfernt sind.

    Information ist eine nicht-materielle Größe; sie ist daher keine Eigenschaft der Materie.
    .
     
    brazos und NuzuBesuch gefällt das.
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Soviel ich weiß, kann man Aminosäuren nicht künstlich synthetisieren, man braucht dazu Bakterien. also Lebewesen.
     
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Lieber Merlin!

    Die Fakten zur Entstehung des Lebens sind mir nicht bekannt, und da wäre ich ja auch die einzige. :blue2:
    Was ich glaube, habe ich schon erwähnt, ich glaube, dass das Universum ein intelligentes und bewusstes Wesen ist, das alles aus sich selbst heraus kreiert.
    Dh, glauben ist eigentlich übertrieben, ich halte es aber für möglich bis ziemlich wahrscheinlich.
    Jedenfalls für wahrscheinlicher als dass Lebewesen rein zufällig entstehen.

    LG, Nuzu
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    18.305
    Ort:
    Nordhessen
    Das ist ja das besondere dran, dass man das fast als Durcbruch sieht. Man hat eine Ur-Umgebung wie an heißen Schloten geschaffen und da sind wohl Aminosäuren entstanden, Aber wenn man bedenkt, was dazughört eine lebensfähige (teilungsfähige etc.) Zelle entstehen zu lasssen, sind die Wissenschaftler noch meilenweit davon entfernt

    LGInti
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Ja, bin offenbar nicht mehr auf dem Stand.
    Aber zum Glück gibt 's ja Wiki. :)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chemische_Evolution

    Ja, eine Zelle ist unglaublich komplex, viel komplexer, als man gemeinhin denkt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zelle_(Biologie)
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.836
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Nuzu,

    Aminosäuren werden schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts auch auf synthetischer Weise hergestellt. Ja, das Leben ist komplex angelegt. Wenn man bedenkt, dass unser Gehirn aus 100 Milliarden Neuronen mit 100 Billiarden Verbindungen besteht, kommen mir da schon die Zweifel, ob dies ein Produkt eines noch so intelligenten Wesen sein kann. Ich setze da lieber auf einen Blick in die Natur, in der ich auch einen Weg erkennen kann.

    Obwohl das sicherlich von den Schreibern der Genesis nicht beabsichtigt war, wird dort dennoch der evolutionäre Weg des Lebens beschrieben. Ja, zuletzt wurde der Mensch erschaffen und man könnte symbolisch umschreiben, dass ihn Gott aus Lehm geformt hatte. Damit wären wir auch wieder bei den Schloten, aus dem alles seinen Anfang nahm. Ich finde, man sollte nicht versuchen mit Gott das Universum zu erklären, vielmehr sollte wir versuchen, mit ihm einen Weg zur Menschlichkeit zu finden.


    Merlin
     
    Inti gefällt das.
  7. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    9.418
    Jeder PC-Besitzer weiß, dass ein Speichertool namens Festplatte allein gar nichts tut.
    Man benötigt ein Umsetzungstool, ein Programm, um Daten darauf zu speichern und sie im Bedarfsfall wieder zu benutzen.
    Das Programm selbst beinhaltet die gespeicherten Daten nicht.

    Genauso verhält es sich mit der DNA.
    Sie ist kein Speichertool, sondern ein Umsetzungstool.

    Im letzten Satz erwähnst du zurecht, dass Information keine materielle Größe ist.
    Doch im Absatz davor, ordnest du davon abweichend dem materiellen Molekül DNS eine immense Speicherdichte von Informationen zu.

    Wie passt das denn zusammen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018
  8. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Lieber Merlin!

    Jetzt verstehe ich, dir ist das ZU komplex, als dass es von einem intelligenten Wesen stammen könnte.
    Nun ja, WIR können das sicherlich nicht.
    Aber wir sind ja auch nur winzigkleine Wesen in einem unendlich großen Universum - was wissen wir schon, welche Wesen es gibt und was DIE können?


    LG, Nuzu
     
    DruideMerlin gefällt das.
  9. KassandrasRuf

    KassandrasRuf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    2.428
    Es gibt zahlreiche Verfahren zur Herstellung rein synthetischer Aminosäuren einschließlich künstlicher Gen-Synthese.

    Wie Merlin schon schrieb, die Zelle stand nicht am Anfang der Evolution. Und es gibt bereits einiges an Wissen über Entstehungsprozesse einiger Einzelteile.
    Mit "das Leben wurde von einem intelligenten Wesen geschaffen" oder ähnlichen skurrilen Ansagen, wird ja auch nur ein etwaiges Belegproblem verschoben und verschleiert. Woher käme eine solche Instanz. Wie wäre diese entstanden?
    Die Naturwissenschaften behaupten nicht, es gäbe letztendliche Gewissheit, das tun Religionen und z.T. esoterische Strömungen. Aber Naturwissenschaften bemühen sich um haltbare Belege und verzichten auf reflexhaftes "Auffüllen von Lücken mit Göttern, Geistern, Mächten o.ä." .
    Und so lange es von Eso- u. Religionsseite nix annähernd haltbares gibt und nur mit Zirkelschlüssen, Dogmatik und haltlosen Behauptungen "argumentiert" wird, sehe ich keinen Grund diese Geschichten ernst zu nehmen.
     
    DruideMerlin gefällt das.
  10. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    2.290
    Werbung:
    Das Leben ist wohl sehr viel mehr als die Summe seiner Einzelteile, es ist ein Mythos, von dem wir wohl wisse, durch was es gekennzeichnet ist,
    aber nicht, was es eigentlich ist.
     
    brazos und NuzuBesuch gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden