Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von dragontheblack, 1. März 2004.

  1. WeAreEternal

    WeAreEternal Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    605
    Werbung:
    Hallo Dragon...

    also ich finde dass ganze auch arg...

    Ich kann einfach nicht verstehen warum Dir Deine Tochter Vorwürfe machen sollte....hast Du Dir den irgendetwas zu schulden kommen lassen, dass DU selber versuchst zu verdrängen? Sei ehrlich zu Dir selbst!

    Ligrü, Petra
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Chris,

    vielleicht wäre es gut, wenn Du Dir jemanden holst, der Dir bei den negativen Träumen beisteht. Es sit nicht notwendig, daß man sich allein seinen Ängsten aussetzt. Du kannst Dir das im Traum vorstellen, daß jemand bei Dir ist, ein Engel, Deine Mutter ... was Dir in den Sinn kommt, die Dich unterstützen. Vielleicht kommst Du dann leichter damit zurecht.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Lemuria

    Lemuria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    vielleicht wäre es wirklich eine gute Idee, wenn du mit einer Person, der du vertraust oder einer Person, die sich damit auskennt, bewusst in deinen Traum schaust. Diese andere Person sollte dich begleiten und dir helfen mit deiner Tochter zu reden.
    Ich glaube nicht, dass dir deine Tochter wirklich Vorwürfe machen will. Ich denke, du projezierst vielleicht deine Angst mit in diesen Traum und bekommst deshalb so vorwurfsvolle Antworten von deiner Tochter. Du bist innerlich so überzeugt davon, dass du schuldig bist, dass dir dein Bild von dir selbst in deinem Traum widergespiegelt wird.
    Ich empfehle dir wirklich solch eine Begleitung, denn ich denke, es würde dir sehr helfen. Ich denke zwar, dass es nicht sehr einfach sein wird und die Person, die dir dabei helfen soll, sollte dabei auch sehr auf dich eingehen.
    Frag deine Tochter, was sie dir sagen möchte. Warum sie sich dir immer noch zeigt. Und wenn sie dir Vorwürfe macht, frag weiter, warum sie dir diese jetzt macht...
    Ich denke deine Tochter würde dir dann, selbst wenn sie dir Vorwürfe gemacht hat, verzeihen. Und dann könntest du dir auch selbst vielleicht verzeihen.
    Du würdest deiner Tochter damit helfen und dir ebenso....

    Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie ein wenig weiterhelfen.

    Alles Liebe und viel Glück!

    Liebe Grüße

    Lemuria :)
     
  4. ich weiß nicht so recht, ob ich sie überhaupt nochmal ansprechen will. hm, ist nicht einfach für mich. Denn es ist damals vielles passiert, wo ich wirklich schuld dran bin. aber mal sehen, es bleibt mir wahrscheinlich nichts anderes übrig, als es zu versuchen. Denn irgendwie muß ich diesen traum ja loswerden.
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo dragon!

    ist es das vorrangige ziel, deinen traum loszuwerden? oder geht es eher darum, das zu (er)lösen, was diesen traum offenbar zu einer endlosschleife macht?

    wenn es so ist, dass du ein verschulden zu tragen hast, dann wäre ein ausgleich dafür zu finden und in dein leben zu integrieren. da bringt ein wegschauen überhaupt nichts. und da kann dich auch deine tochter nicht "ent-schuldigen", das würde bedeuten, dass du ihr - dem kind! - die verantwortung für dich auflädst. das musst du mit dir selber ausmachen.

    mit ein paar lockeren tipps im forum wird es nicht getan sein. um frieden mit verstorbenen zu machen, eignen sich familienaufstellungen sehr gut - zum beispiel.

    alles liebe, jake
     
  6. Werbung:
    Ich weiß das es darum geht, um das zu lösen, was zwischen uns beiden steht, mir und meiner tochter. ich weiß auch das ich es mit ihr besprechen muß, denn ich muß ihr verzeihen und sie mir. sonst wird das überhaupt nix. Es ist schwer es zu beschreiben, was es letzt endlich ist.
    Ich weiß auch, das es mit den Tips hier im Forum nicht ganz einfach ist, doch vielleicht, kennt jemand so eine sit. oder kannte sie, wie auch immer. Ich hab einfach angst. Aber es wird glaube ich kaum einer verstehen kann.
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    liebe chris!

    noch einmal in aller ernsthaftigkeit: deine tochter hat dir nichts zu verzeihen. kinder haben ihren eltern nichts zu verzeihen.

    jedem verzeihen geht ein urteilen voraus... wenn ich etwas nicht als negativ beurteilen müsste, bräuchte ich nicht zu verzeihen. der verzeihende erhebt sich also über den vermeintlich schuldigen... mute deiner tochter nicht zu, dass sie über dich urteilen muss, um dir verzeihen zu können.

    kinder - kleine kinder überhaupt - können gar nicht anders als ihre eltern bedingungslos zu lieben, speziell die mutter. warum nimmst du nicht einfach diese liebe an und bleibst mit dem, was du für deine schuld hältst, bei dir?

    wenn du dich von deiner tochter, von ihrem verzeihen, abhängig machst, dann bürdest du ihr eine last auf, die sie nie und nimmer tragen kann. sei erwachsen, sei bei dir, verantworte dich selbst... dann kannst du auch der angst ganz anders entgegentreten.

    alles liebe, jake

    p.s.: und das war's dann definitiv auch von mir in diesem thread... endloses zerkauen ohne bewegung führt nur zur erstarrung...
     
  8. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    <Liebe Chris,

    es ist auch schwer zu verstehen, wenn wir das Drumherum und das Worum es eigentlich geht, gar nicht kennen.

    Such Dir was aus, was Dir am besten gefällt, ob es Familienstellen ist, eine Traumbegleitung oder ...

    Du kannst Dich jemanden anzuvertrauen, dem Du wirklich vertraust. So kannst Du Dir die Situation noch einmal anschauen und hast Unterstützung. Falls die Angst oder die Schuldgefühle zu stark werden, kannst Du ja ein Zeichen ausmachen und dort abzubrechen. Aber normalerweise bringt es eine ganze Menge jemanden neben sich zu haben, der mitfühlt und Dich unterstützt.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Chris,

    es ist auch schwer zu verstehen, wenn wir das Drumherum und das Worum es eigentlich geht, gar nicht kennen.

    Such Dir was aus, was Dir am besten gefällt, ob es Familienstellen ist, eine Traumbegleitung oder ...

    Du kannst Dich jemanden anzuvertrauen, dem Du wirklich vertraust. So kannst Du Dir die Situation noch einmal anschauen und hast Unterstützung. Falls die Angst oder die Schuldgefühle zu stark werden, kannst Du ja ein Zeichen ausmachen und dort abzubrechen. Aber normalerweise bringt es eine ganze Menge jemanden neben sich zu haben, der mitfühlt und Dich unterstützt.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Werbung:
    danke euch, ihr seid echt nett. werde mal schauen, was am besten hilft, naja, wenn ich es hinbekomm mit dem begleiter. abwarten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden