Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Tipp: Ängste/Depressionen/Panikattacken

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von EdelsteinTante, 6. Januar 2007.

  1. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    Du bist ein Engel Unerleuchtet, danke für deine lieben Zeilen. :weihna3
    Eine super liebe Freundin scheints du zudem auch noch zu sein, das ist klasse.
    Das war eigentlich auch mein Ziel, mit diesem Beitrag evtl. anderen helfen zu können.
    Und nicht das so Diskussionen entstehen wie sie nun leider entstanden sind.
    Wer damit nichts am Hut hat und keine Beschwerden hat, bzw. genau weiss das seine SD in Ordnung ist, kann ja eigentlich auch aussen vor bleiben, aber nun gut, jetzt auch egal.
    Ich hatte auch viele Jahre Depressionen, Ängste und alles, und keiner konnte (oder wollte) mir helfen, selbst ein Internist (da ich immer so Herzrasen hatte) kam nicht auf die Idee meine SD zu untersuchen.
    Alle schoben das auf die Umwelt, das ich mit der Umwelt nicht klar käme und eben psychisch nicht stark genug sei. Ich war damals auch 3 Wochen in einer Psychiatrie. Psychomarka verschreiben, das können viele Ärzte gut, anstatt erst mal den Körper komplett zu untersuchen, grosses Blutbild machen und alles.

    ...bis meine Tante mir sagte ich solle dem Arzt mal sagen er soll meine SD untersuchen, dazu muss unbedingt Blut abgenommen werden.

    Ich wünsche deiner Freundin von Herzem alles Liebe und Gute!
    Sie darf auf keinen Fall aufgeben, kämpfen, kämpfen, kämpfen!
    Bin sehr gespannt was bei raus kommt. Denn liegt es wirklich an ihrer SD, das die rumspinnt (ich nenns mal so) dann wirst du sehen, und sie, das es ihr bald wieder besser gehen wird, sie bald wieder ein normales Leben führen kann.
    Ich wünsch es ihr wirklich, so sehr.
    Denn wenn sie das schon seit 6 Jahren hat konntet ihr bis jetzt vermutlich nicht rausfinden woran das alles liegt.
    Wenn sie keine schlechten Erfahrungen, Trauma´s etc. gemacht hat.

    Freue mich wenn du mich auf dem Laufenden hältst, wäre lieb.

    Viele liebe Grüsse :)
    EdelsteinTante
     
  2. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Edelstein Tante,
    Ich habe doch richtig verstanden, das du unter einer Schilddrüsen - Entzündung Typ Hashimoto leidest.
    Wenn du dich mit diesem Krankheitsbild auskennst, dann weißt du auch das die SD sich langsam selbst zerstört und die Schilddrüsen - Hormone nur die Symptome bekämpfen, das heißt das hier nur das fehlende substituiert wird. Die Entzündung selbst ist damit nicht zu stoppen.
    Auch weißt du nicht ob deine Panikattaken vor 10 Jahren und mehr nicht ein eigenständiges Symptom waren und die Schilddrüsen -- Erkrankung sich erst später aufgesetzt hat.
    Aufgrund verschiedenen Autoimmunerkrankungen in meiner Familie habe ich mich eine Zeit mit Dahlke beschäftigt. Dann bin genau an dem Punkt angekommen wo du jetzt bist und habe gesagt, es ist alles organisch und körperlich, der Rest ist mir zu kompliziert.
    Leider musste ich feststellen das es nicht des Rätsels Lösung war und ich habe mich wieder den unangenehmen Fragen von Dahlke gestellt.
    Da du dich aber so vehement dagegen bist auf die seelische Ebene zu schauen (was ich gut verstehen kann) - Aber gerade da liegt dann oft doch des Pudels Kern- Rate ich dir dich doch noch mal mit Dahlke und Krankheit als Weg (Beschreibt sehr schön die Schilddrüsen - Überfunktion) zu beschäftigen.

    Wir sind alle auf einem Weg.

    Gruß Aniere
     
  3. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi @ all,

    natürlich haben wir alle unsere eigenen subjektiven anschauungen.
    habe den ganzen thread nochmals gelesen;

    und es ist schon richtig, es war ein total lieb und gut gemeinter tipp von der
    edelsteintante *süßer nick*, wie es eben bei IHR ablief.

    sie wollte andere darauf aufmerksam machen,
    die sich noch im hamsterrad der ängste, panik, depression befinden,
    dass es eine möglichkeit wäre,
    dass die SD daran schuld sein könnte.

    es ist halt in fast jedem thread so,
    dass das thema "zerklaubt" wird,
    dass die unterschiedlichsten ansichten geschrieben werden,
    und ich denke, das ist unter anderem auch sinn des forums.

    es hat sicher keiner der anderen böse oder als anfeindung gemeint,
    wenn man schrieb, man darf nicht jede panik/ depri auf die SD schieben.

    ich hab´s ja gott sei dank hinter mir;
    damals -zu zeiten der PA und ängste,
    wäre ich aber froh über einen hilfreichen tipp wie der von der edelsteintante
    gewesen!

    also von meiner seite aus ein liebes DANKE und einen lieben gruß an die
    threadverfasserin !!!

    :liebe1: die lilaengel
     
  4. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Bei Schilddrüsenerkrankungen geht es immer um Opfergeschichten der Frauen - meist ist die ganze Sippe betroffen.
    Es liegen in der SD die Sorgen, die unterdrückte Kreativität, sich verständigen können usw. - also so lange das Halschakra betroffen ist, kann man nicht seine eigene Kreativität leben - man lebt in der Fremdbestimmtheit und nicht in der Selbstbestimmtheit.
    Da wir jetzt im Zeitalter der Transformation leben, gehörte diese Opfergeschichte aufgearbeitet, bzw. es muss aufgearbeitet werden - der Druck wird immer stärker von Außen. Die SD-Erkrankungen nehmen enorm zu, also Mädls ran an die Arbeit!!!!
    :liebe1: :liebe1:
     
  5. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Ja, das hast du richtig verstanden.
    Ich denke ich kenne mich mittlerweile sehr gut aus auf dem Gebiet,
    ich habe mich viel mit befasst, z. B. habe ich auch ein Buch von einer Patientin gelesen, bin im Hashimoto-Forum unterwegs wo sich die Betroffenen untereinander austauschen, bin bei sehr guten Ärzten in regelmässiger Behandlung usw.
    Die Entzündung selbst ist nicht zu stoppen mit L-Thyroxin, das ist richtig.
    Deshalb müssen Hashimoto-Patienten auch unbedingt Jod meiden!
    Denn Jod treibt in diesem Fall die Zerstörung an!
    Zudem sollte jeder Selen, Zink und Magnesium nehmen. Selen und Zink sind überaus wichtig (bezüglich Entzündungen).

    Naja, ob das vor 10 Jahren von der SD kam, weiss ich leider nicht genau (woher auch, das weiss niemand, da kann man nur Vermutungen aufstellen da die ärztlichen Untersuchungen fehlten), allerdings hatte ich seit ich 17 bin immer wieder die gleichen Beschwerden, die jetzt nicht mehr in dieser Form auftauchen.
    Wäre also ein komischer Zufall wenn das damals tatsächlich woanders hergekommen wäre (es geht auch nicht nur um einen Zeitraum 5 oder 6 Monaten, sondern um einen Zeitraum von fast einem Jahrzehnt).
    Zurückblickend kann man sich zumindest einiges besser erklären.
    Passend ist auch das es kurz nach meiner Pupertät alles auftrat, denn wie jeder weiss spielen die Hormone in der Pupertät "verrückt".
    Manche Frauen bekommen nach der Geburt eines Kindes auch eine SD-Erkrankung, während der Schwangerschaft spielen die Hormone auch "verrückt".

    Liebe Grüsse
    EdelsteinTante
     
  6. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    Danke liebe lilaengel. :)
    Ja, mehr als drauf aufmerksam machen wollte ich nicht.
    Denn wie gesagt, ich kenns von mir damals, jeder der Verzweifelt ist, ist froh über einen Tipp.
    Ich wäre es damals zumindest gewesen.

    Ich weiss, nur, ich habe in meinem ersten Beitrag auch geschrieben
    es KANN von der Schilddrüse kommen.
    Das heisst nicht automatisch das es bei jedem der unter Depris und Co leidet auch automatisch eine SD-Erkrankung ist bzw. eine dahinter steckt.
    Bei Unerleuchtet´s Freundin ist es zumindest der Fall wie ich heute erfahren habe.
    Und da MUSS dann unbedingt was gemacht werden.
    Manchmal kommt man einfach nicht um die Schulmedizin drum rum, ob einem das nun passt oder nicht.
    Wer sich nicht behandeln lässt, in diesem Falle, setzt seine Gesundheit und somit auch sein Leben aufs Spiel.

    Lieben Gruss auch an dich liebe lilaengel :liebe1:
    und danke noch für deine Zeilen.

    EdelsteinTante
     
  7. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Opfergeschichten der Frauen?
    Frühere Leben, Kriegszeiten?
    Da sind die Zeitspannen aber zu gross für bei uns wie es aussieht,
    denn meine Oma ist 80 und ich bin 27.
    Versteh ich irgendwie nicht so recht glaub ich, sorry.

    Ja, die SD-Erkrankungen nehmen tatsächlich enorm zu, das stimmt.
    Man sehe sich mal die Studie an, gleich vorne: http://www.schilddruese.de/
    (Jeder 3. erwachsene Bundesbürger hat krankhafte Veränderungen an der Schilddrüse, von denen er bisher nichts wusste.)
    Ein wichtiger Grund wird sein das die Lebensmittel in Deutschland immer mehr Jod enthalten, was damals nicht so war.
    Wenn ich hier zu Netto gehe und mir mal die Zutaten anschaue, fast überall ist mittlerweile jodiertes Speisesalz enthalten.
    Selbst die Tiere werden in D mittlerweile mit jodhaltigen Zusätzen gefüttert.
    Was z. B. in Niederlande nicht so ist, wo Hashimoto´s logischerweise dann auch besser aufgehoben wären, da Jod gemieden werden muss.
    Und wo das alles hinführt auf Dauer ist doch schon abzusehen.
    Zu viel Jod kann der Körper nicht ausscheiden, es entsteht dann z. B. ein Kropf, eine SD-Erkrankung, normale Reaktion des Körpers wenn es zu viel ist (ich rede von "zu viel", gesunde Menschen brauchen täglich eine bestimmte Menge Jod, das ist ganz klar).
    Da wundert es mich auch nicht das es immer mehr SD-Erkrankungen gibt.
    Was nützt einem in diesem Fall die Esoterik? Vorbeugen, bei gesunden Menschen, wäre da wohl angebracht. Es gibt Hashimoto-Patienten die öffentlich drum kämpfen das sich das mit der Jodierung der Lebensmittel wieder verringert.

    http://www.jodkrank.de/

    *Jod vervielfacht ihr Risiko durch Nitrat an Krebs zu erkranken
    *Jod verursacht chronische "Alltagsbeschwerden"
    *Jod verursacht Schilddrüsenerkrankungen
    *Jod führt einen großen Teil der bereits Schilddrüsenkranken in einen gefährlichen Teufelskreis
    *Jod taucht in zunehmendem Maß als Allergieauslöser auf
    *Jod erzeugt Osteoporose

    So, nu habe ich, mal angenommen, über Jahre zu viel Jod zu mir genommen, hinzu kommt noch das ich vorbelastet bin durch SD-Erkrankungen in meiner Familie.
    Logisch das ich dann auch von betroffen bin.
    Und, meine SD wird nie mehr alleine arbeiten können, da ich nur noch die halbe habe, da nützt mir also eine psychologische Betreuung und was weiss ich noch alles überhaupt nichts.
    Denn nichts wird mir die SD wieder herstellen können, da kann ich noch so lange grübeln über Ursache und alles.

    Manchmal kommt man nicht um die Schulmedizin drum rum, so leid es mir tut das sagen zu müssen, aber es ist einfach so.
    Alles andere ist naiv, denn die Gesundheit ist das grösste Gut eines Menschen.
    Ohne Gesundheit läuft gar nichts, da kann man noch so viel Geld und alles haben.

    So, nu mag ich nimmer schreiben, hab euch genug zugetextet.
    Ich wünsche euch alles Liebe und Gute.
    EdelsteinTante
     
  8. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Dies hat ja nix mit dem Alter zu tun! Nur jetzt ist die Zeit der Transformation und deine Oma hatte mit deinem heutigen Alter noch nicht die Gelegenheit dies aufarbeiten zu dürfen, aber du schon!!!!
    Diese SD-Erkrankung hat mit deiner Sippe zu tun!
    Da wir jetzt nicht nur in die Transformation gehen dürfen sondern auch ins weibliche Zeitalter, wird dieser Druck immer und immer größer. Alles was mit Weiblichkeit zu tun hat, gehört transformiert. Wieso der große Aufruf bezüglich Brustkrebserkrankungen, oder die ganzen Gebärmuttergeschichten, aber auch nur die Regelschmerzen und natürlich unsere liebe Erde=Gaia ebenso - sie reinigt sich auch und dies mit jeder Menge an Wasser und dies steht für das Gefühl, für das nähren, das gebären, das SEIN, das annehmen usw.. Wir sollen nicht immer nur tun und umsetzen=männlich. Sein reicht!
    :liebe1:
     
  9. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Ok, danke auf jedenfall für deine Aufklärung liebe Hon.Ala.Re.
    Ich muss mal gucken inwieweit ich mich damit auseinandersetzen kann.

    Viele liebe Grüsse
    EdelsteinTante
     
  10. Werbung:
    Ich hatte gestern abend nach sehr langer zeit wieder einen panikanfall, es war so, ich war ganz ruhig im bett, in meinem magen war es so dass es gegrummelt hat aber das gefühl war dass nix im magen war, ich hab zu viel magensäure und muss regelmässig magenschoner nehmen, aber gestern musste ich aufs klo, der stuhl war sehr hart und nicht im ganzen, der geruch war wie metall, ich hatte zusätzlich blähungen aber ohne schmerzen, ich bekam angst und sah viele blaue punkte und hatte gar kein gutes gefühl, ich habe ein paar mal nach luft geschnappt, der eigentliche auslöser war, noch im bett ich habe in der brust gespürt wie wenn etwas auseinander und wieder zusammengeht, ohne schmerzen, dieses symptom habe ich nur selten, meine ärztin meint das könnte vom magen kommen, weil ich alles vom magen weiter oben im körper auch fühle, ich hatte eine grosse innere unruhe, und hab so eine halbe tablette genommen die beruhigt, nehme ich schon länger nicht mehr, und nur dann wenn ich panik habe, darauf hin bin ich eingeschlafen, und habe super durchgeschlafen, aber ich habe ohnehin vor das meiner ärztin zu erklären, bisher wars ja gott sei dank wirklich nur panik, s könnten ja auch nur intensive magenbewegungen gewesen sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden