Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Tipp: Ängste/Depressionen/Panikattacken

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von EdelsteinTante, 6. Januar 2007.

  1. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Werbung:
    Schilddrüsen-Medikamente haben keine Nebenwirkungen! Das schon mal vorweg.
    Es sind lebenswichtige Hormone, die der Körper braucht! Da gibt es kein auswählen.
    Es gibt nur Beschwerden sobald man zuviele nimmt, da der Körper dann in eine Überfunktion versetzt wird.

    Tja cheeby, das ist aber nun mal der Fall bei SD-Erkrankungen!
    Ich rede auch nicht von irgendwelchen Psychopharmaka die derbe Nebenwirkungen haben, sondern von L-Thyroxin, Schilddrüsenhormon!
    Bitte nicht einfach wild irgendwas daher reden und evtl. sogar noch Gerüchte in die Welt setzen, sondern vorher mal bissel informieren. ;)

    Ein Mensch, der nur die halbe SD hat (als Beispiel) kann nicht ohne Tabletten leben!
    Wie soll das auch gehen? Woher soll mein Körper all das nehmen was die SD produziert?
    Bei Eisen-Mangel kannst du viel Spinat und alles essen, das geht, das ist aber auch was anderes, es gibt keine Nahrungsmittel die SD-Hormone ersetzen/geben können, da hilft dann nur L-Thyrox und zwar ein Lebenlang.
    Das geht einfach nicht, da der Körper nicht das bekommt was er braucht, die halbe SD reicht zur Produktion nicht aus, sie produziert zu wenig. Bitte einfach mal lesen und informieren.

    Bei anderen Medikamenten mag das sicher der Fall sein cheeby, das dann andere Beschwerden hinzukommen, die Nebenwirkungen sozusagen.
    Aber das ist nicht bei allen so. Ich hab den Beipackzettel genau studiert.
    Und seit meinem 17. Lebensjahr habe ich mit massiven Symptomen gekämpft, mittlerweile bin ich 27, vor 3 Jahren kam raus das ich einen SD-Erkrankung habe und seit dem geht es mir auch besser, weil ich regelmässig eingestellt werde!

    Akzeptier es oder nicht, es ist einfach so. :)

    Alles Liebe und Gute.
    EdelsteinTante
     
  2. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Ich versteh ehrlich gesagt auch nicht warum immer erst dagegen geredet wird,
    und man diverse Sachen erst erklären muss (was ja nicht schlimm ist, aber wenn ich mich mit etwas nicht auskenne, rede ich auch nicht dagegen), wo es doch zig Seiten gibt, wo man sich vorab erst mal informieren kann.
    Wenn ich eine Krankheit nicht kenne, kann ich mir auch kein Urteil drüber erlauben, das macht man einfach nicht.
    Information ist das A und O. :) Und, vor allem keine Vergleiche aufstellen mit diversen anderen Medikamenten und deren Nebenwirkungen bzw. davon ausgehen das ja eh alle Medikamente gleich schlechte Wirkungen haben und nichts bringen, sowas ist sehr oberflächlich (sorry wenn ich das so sage)! ;)

    Wie gesagt, ich lebe seit 10 Jahren mit dem allen. Und seit ich in Berlin bin gehts mir viel besser, da hier alles rauskam, wofür ich auch sehr dankbar bin.

    Soo, nun lasst´s euch allen gut gehen und passt auf euch auf. :)

    P. S.: Ich schlucke auch nicht irgendwelche Tabletten nur in der Hoffnung das es mir bald besser geht, also so viel Vernunft trag ich dann doch noch in mir. Ich habe mich informiert, war bei vielen Ärzten hier, und bin immer noch in regelmässiger Behandlung, es gibt keinen anderen Weg für mich als die L-Thyrox zu nehmen.
     
  3. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    ja das war auch allgemein gemeint und nicht so speziell auf dich bezogen

    aber wenn du hier mal etwas durchliest, dann siehst du einfach das immer wieder jemand daher kommt sein krankheitsbild vorstellt und so quasi meint daher kommen die deppresionen und das wars. und wenn jemand verzweifelt genug ist steigert er sich in sowas rein, dann ist es zwar lobhaft das du das gepostet hast und vl ein paar menschen hilfst die wirklich dran leiden, aber einige werden sich daran festklammern und halt wieder eine enttäuschung erleben.

    das du 10 jahre damit leben musstest und jetzt auch noch die medikamente schlucken musst ist eine tatsache, das es dir besser geht freut mich.
    aber ich trau mir fast zu sagen das die SD auch nur ein symptom von etwas anderem ist und wenn du jetzt auf dem level stehen bleibst wirst nie vollkommen gesund werden.

    das problem am gesundheitswesen ist einfach das schulmedizinisch zwar sicher die mittel da wären, aber entweder die kasse sich querlegt oder der arzt zu wenig wissen mitbringt. aber wirst ja selber schon festgestellt haben. alternative sachen sind halt auch so ein thema, es gibt sicher das richtige und ich bin auch dafür (hab ja selbst genug gemacht), aber bis man das richtige findet kostet es halt zeit, geld und nerven. geld ist zwar ab einer gewissen stufe nicht mehr wichtig(zumindest mir ging es so) aber jede enttäuschung macht einen noch fertiger als man eh schon ist.
    vorallem da die gesellschaft dich ja für gesund hält, wenn du nicht grade selbstgespräch führend durch die welt läufst und eine scheiße nach der anderen baust (wofür sicher vielen auch die kraft, der mut fehlen dürfte)
     
  4. Chirra

    Chirra Guest

    Wenn ich das alles so lese könnte ich auch gleich behaupten, dass alle Menschen an einer Schilddrüsenentzündung leiden, wenn ich mir alle Punkte einzeln ansehe... denn jeder leidet ab und zu an Müdigkeiten und anderen aufgezählten Punkten auch ohne Entzündung :clown:
     
  5. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Dass das Blödsinn ist brauch ich wohl nich noch extra zu sagen wa. :clown:
    Schön das man hier so ernst genommen wird und alles irgendwie runter gespielt wird. ;)

    Wenn man zu wenig schläft isses klar das man an Müdigkeit leidet.
    Wenn es von der SD kommt, kann man 10 Stunden am Stück schlafen und ist trotzdem noch Hundemüde, man hat keine Power, nix.
    Allerdings, wenn man ständig unter Müdigkeit leidet kann es auch andere Ursachen haben, z. B. ein Eisen-Mangel.
    Und es gibt immer Symptome die bei verschiedenen Krankheiten vorkommen,
    daher ist es gerade bei der SD nicht so leicht herauszufinden, bzw. denken die wenigsten an ihre Schilddrüse.

    Na gut. Soll halt jeder denken was er will.
    Hab bissel das Gefühl hier wird man nicht so ganz für voll genommen, kann man schreiben was man will, es wird immer nur gegen an geredet, alles andere, nur nicht das, usw.
    Wie auch immer...
    Ich wünsche niemanden eine SD-Erkrankung, weil ich weiss wie mies sowas ist.


    Ich glaube auch nicht das man da viel mit Ernährung, psychologischer Betreuung etc. machen kann, weil es einfach eine Krankheit ist, die medizinisch behandelt werden muss!
    Da sollte man schon realistisch und vernünftig sein, meiner Meinung nach zumindest.

    Es war nur ein gutgemeinter Tipp von mir, nicht mehr und nicht weniger!
    Da ich, im Gegensatz zu manch anderen, eigene Erfahrungen gesammelt habe und weiss wovon ich rede! :)

    Für mich persönlich ist jetzt Thread closed.

    Machts gut und passt auf euch auf.

    P. S.: Im übrigen werd ich mich (nach diesen Erfahrungen) hüten hier noch mal einen Tipp abzugeben. ;)
    Selbst Leute die sich wahrscheinlich noch nie mit der Schilddrüse befasst haben sind der Meinung ein Kommentar abgeben zu müssen und denken dann wahrscheinlich noch das sie damit richtig liegen. Das ist schade, schade und traurig, vor allem aber unfair.

    Bye
     
  6. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    Werbung:
    es war ja nicht böse gemeint

    wenn du nicht damit klarkommst auch andere sichtweisen anzuerkennen kann ich auch nichts machen. Mich hat nur gestört das SD und panik/deppresionen in einem derart selbstverständlichem zusammenhang kamen als gäbe es keine andere sicht der dinge. Jeder der darunter leidet hat seine eigenen erfahrungen gemacht bzw macht sie noch, das eine prozentuelle gruppe sd hat/haben könnte will ich sicher nicht abstreiten. und das sd auch nur eine krankheit ist sollte tatsache sein.
     
  7. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Ich komme mit anderen Sichtweisen nicht klar? :weihna1
    Wer hat denn hier immer gegen angekämpft? Ich ja wohl nicht. ;)
    Zumal ich eigene Erfahrungen in diesem Gebiet habe!
    Wer von euch noch?
    Bis auf lilaengel wohl niemand wie es aussieht.
    Ich kann mir sogar vorstellen das du nicht mal was gelesen hast über die SD,
    aber willst mir was drüber erzählen?
    Also mal schön fair bleiben und nicht unsachlich werden. :)

    Es war ein Tipp, das es auch sein kann das die Beschwerden von der Schilddrüse kommen und das mal untersucht werden sollte.
    Wer psychisch leidet, ist froh und dankbar für jeden Tipp, das sind zumindest meine Erfahrungen!
    Ich habe niemals, und das werde ich auch nicht tun, gesagt das alle die unter Ängsten und Depris leiden auch eine SD-Erkrankung haben!
    Leidet man jedoch unter einer SD-Erkrankung ist es auch so gut wie selbstverständlich das man unter all diesen Symptomen leidet!
    Das kannst du hier alles gut nachlesen, ein Forum in dem sich Betroffene austauschen: http://www.ht-mb.de/forum/

    Es war nur ein TIPP, mehr nicht!
    Danke für eure Aufmerksamkeit.

    Bye
     
  8. Chirra

    Chirra Guest

    @ EdelsteinTante... ich habe deinen Tipp auch für Wahr angenommen, aber es gibt viele Ärzte die meinen bei den oder jenen Krankheiten muss man die oder die Symptome haben und vor allem soviele?! Die meisten Krankheiten entstehen immer zuerst durch irgendwelche Stresssituationen, schlechte Umwelt, falsche Ernährung weil man sich keine Zeit mehr fürs Essen nimmt, weil man zuviel Arbeiten gehen muss und so weiter und so fort, also bitte nicht falsch verstehen:clown:
     
  9. EdelsteinTante

    EdelsteinTante Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Naja, nur wurde mir das nicht nur von den Ärzten (Endokrinologikum Berlin ist keine kleine unbekannte Praxis) gesagt, es steht auch in allen SD-Büchern, Internetseiten, etc.
    Und das was ich hier gepostet habe, ist nur ein Ausschnitt, also sind längst noch nicht alle Symptome.
    Daher ja auch mein Satz, wenn man eine SD-Erkrankung hat spielt der ganze Körper verrückt.
    Das es nun ausgerechnet so viele Symptome sind, dafür kann ja keiner was, das hat niemand beschlossen das es so ist, das ist einfach so, weil die Schilddrüse für den Menschen genauso wichtig ist wie das Herz! Und wie wichtig das Herz ist, werden vermutlich alle wissen.
    Das sollte man deshalb auf keinen Fall unterschätzen.
    Ist wie bei Diabetikern, die können ohne ihr Insulin was sie sich spritzen müssen auch nicht leben.

    Ich muss aber zugeben, ich hab damals nicht mal gewusst wozu es die SD überhaupt gibt, wofür die gut ist, manch einer weiss nicht mal wo die sitzt. Man lernt halt nie aus.

    Wer sich informieren möchte:

    http://www.forum-schilddruese.de/

    http://www.schilddruese.de/

    Und das ich nun auch davon betroffen bin, liegt meiner Meinung nach eher daran das es in meiner Familie noch mehr solcher Erkrankungen gibt.
    Es wird also vererbt worden sein. So wie wenn es in einer Familie viele Krebs-Patienten gibt, da ist die Wahrscheinlichkeit das man als Kind auch was von "abbekommt" sehr gross.

    Seid froh wenn ihr gesund seid, freut euch des Lebens.

    Schönen Abend.
    EdelsteinTante
     
  10. DieWolfsfrau

    DieWolfsfrau Guest

    Werbung:
    Hallo Edelsteintante

    Also von mir kannst du dich mal ganz dick umärmelt fühlen, für deine Bemühungen. Ich selbst bin zwar auch kein Verfechter mehr der Schulmedizin, aber manchmal hilft eben nicht´s anderes mehr. Das jede Krankeit seinen Ursprung hat, dem mag ich zustimmen, kann es auch auflösen so gut es geht, aber manchmal geht es eben nicht.
    Ich habe deinen Beitrag meiner sehr guten Freundin geschickt, die seit 6 Jahren nicht mehr "in die Schuhe kommt". Panikattacken, Ängste, Depressionen vom allerfeinsten. Ich will ihr seit 6 Jahren irgendwie helfen und versage, übrigens auch alle Ärzte. Ob sie ihre Schilddrüse schon überprüfen lassen hat, weiß ich jetzt nicht.
    Sollte dein Beitrag ihr helfen können, bekommst du den größten Blumenstrauß der Welt:liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden