Sozialphobie

C

coalabear

Guest
Hallo an Alle!

Ich bin jetzt 29 Jahre alt und habe schon seit Kindheit Probleme mit Nervosität (z.B. Zittern der Hände, rot im Gesicht, sprechen in größeren Gruppen).

Mit ca. 22 Jahren hab ich es dann mit einer Gesprächs-Traum-Körpertherapie probiert. Hat mir auch sehr geholfen.
Danach habe ich am AKH in Wien noch eine weitere Therapie gemacht wo man vier Tage lang die Dinge machen muss die einem sonst unangenehm sind. Bei diesen vier Tagen habe ich sehr viel dazugelernt und es geht mir auch schon viel besser.

Jetzt bin ich aber noch immer nicht so wie ich es gern hätte. Das Zittern ist noch nicht ganz weg und was mir in letzter Zeit auffällt ich nehme alles zu persönlich.

Hat jemand einen Tip was mir sonst noch helfen könnte?

Freue mich auf Eure Beiträge.

lg
coalabear
 
Werbung:

mindboy

Mitglied
Registriert
17. Dezember 2002
Beiträge
76
Alle diese Situationen kenne ich gut von mir selbst.
Doch mit der Silva Mind Methode bekam ich diese Dinge sehr gut in den Griff.
Wäre vielleicht auch für dich einen Versuch wert.
LG mindboy
 
A

Augen

Guest
Lieber Coalabaer

die Silva-Mind-Methode ist schon in Ordnung, fürs erste. Die Frage ist, ob Du spirituelle Sehnsucht in Dir fühlst, oder ob Du nur Dein Verhalten "in den Griff kriegen" willst.

Was möchtest Du?
 

Nadjeschda

Neues Mitglied
Registriert
9. April 2004
Beiträge
24
Hm, also ich würde sagen, man sollte vielleicht mal an deiner Denkweise ansetzen. Ich kenne das. Hab zwar keine Sozialphobie in dem Sinne, aber ich bin auch ein Mensch, der im Leben sehr verunsichert ist aufgrund dessen, dass ich mir viel zu viele Gedanken mache über alles und jeden und das löst dann Ängste aus, weil ich nur noch die schlechten Seiten sehe und die guten nicht mehr als solche empfinde und erkenne. Daher wirkt alles negativ und beängstigend. Vielleicht solltest auch du mal gezielt drüber nachdenke, wovor du Angst hast, wieso und vielleicht mal darauf achten, ob diese Ängste überhaupt begründet sind. Und man müsste gezielt versuchen, die positiven Seiten der Umwelt mehr wahrzunehmen, indem man sie sich zum Bleistift aufschreibt und sich immer wieder vor Augen führt. Ich mache das mit einem Tagebuch, wo abends dann alle positiven Ereignisse reingeschrieben werden, auch wenn sie noch so klein sind, denn dann sieht man erstmal die Fülle im Ganzen und beginnt, mal mehr darüber nachzudenken, was einem das Leben eigentlich schenkt. :)
 
C

coalabear

Guest
mindboy schrieb:
Alle diese Situationen kenne ich gut von mir selbst.
Doch mit der Silva Mind Methode bekam ich diese Dinge sehr gut in den Griff.
Wäre vielleicht auch für dich einen Versuch wert.
LG mindboy
hallo mindboy!

und wie funktionirt diese silva mind methode? kann mann das selber machen oder braucht mann jemand dazu?

lg coalabear
 

Nadjeschda

Neues Mitglied
Registriert
9. April 2004
Beiträge
24
Musst du dich mal im Forum umschauen. Ich habe erst gestern einen Beitrag gesehen, wo es um diese Methode ging. Viel Erfolg!! :)
 

Motorradkraut

Aktives Mitglied
Registriert
26. September 2003
Beiträge
791
Ort
Berlin
<-hat sich umgeschaut und nichts gefunden
sry^^

Aber wenn jemand ne link hat? interessiert mich auch ... hab auch ne starke sozialphobie^^ muss sagen ein gutes heilmittel sind hunde hehe ja ehrlich^^
 
A

Astroharry

Guest
es gibt eine Atemübung, die Dir helfen wird.
Stehe aufrecht, die Arme neben dem Körper.
Ausatmen.
Beim Einatmen (durch die Nase) die Arme gestreckt heben, Handflächen nach oben in die Waagerechte bringen.
Wenn Du ganz eingeatmet hast, den Atem anhalten und die Hände zur Faust ballen.
Mit angehaltenem Atem die zur Faust geballten Hände schnell zum Körper ziehen und mit voller Kraftanstrengung die geballten Fäuste langsam nach vorne drücken.
Drei- bis fünfmal mal wiederholen, die Hände öffnen, nach unten drehen und ausatmend die Arme nach unten senken.
Das ganze drei mal wiederholen.
Das ist eine Atemübung aus dem Hatha-Yoga. Ich empfehle Dir Sport zu treiben. Laufen, Fitnes, Boddybuilding. Das untermauert Dein Selbstbewußtsein und stärkt deine Willenskraft.
Gewöhne dir an die Menschen genau zu beobachten, statt dich beobachten zu lassen. Übe es zuerst auf offner Straße. Das ist sehr interessant.
Gewöhne Dir an, das zu sagen, was Du wirklich sagen willst, auch wenn es
andere vor den Kopf stoßen sollte.
Ich lese gerade, dass hier jemand Kampsport betreibt. Wäre das nichts für dich?

Gruß Willibald
 
C

coalabear

Guest
hallo astroharry!

danke für deinen tip.
wo hast du gelesen dass jemand kampfsport betreibt?
ich mache seit einiger zeit kranich qui gong, hilft mir auch ein bißchen.

lg coalabear
Astroharry schrieb:
es gibt eine Atemübung, die Dir helfen wird.
Stehe aufrecht, die Arme neben dem Körper.
Ausatmen.
Beim Einatmen (durch die Nase) die Arme gestreckt heben, Handflächen nach oben in die Waagerechte bringen.
Wenn Du ganz eingeatmet hast, den Atem anhalten und die Hände zur Faust ballen.
Mit angehaltenem Atem die zur Faust geballten Hände schnell zum Körper ziehen und mit voller Kraftanstrengung die geballten Fäuste langsam nach vorne drücken.
Drei- bis fünfmal mal wiederholen, die Hände öffnen, nach unten drehen und ausatmend die Arme nach unten senken.
Das ganze drei mal wiederholen.
Das ist eine Atemübung aus dem Hatha-Yoga. Ich empfehle Dir Sport zu treiben. Laufen, Fitnes, Boddybuilding. Das untermauert Dein Selbstbewußtsein und stärkt deine Willenskraft.
Gewöhne dir an die Menschen genau zu beobachten, statt dich beobachten zu lassen. Übe es zuerst auf offner Straße. Das ist sehr interessant.
Gewöhne Dir an, das zu sagen, was Du wirklich sagen willst, auch wenn es
andere vor den Kopf stoßen sollte.
Ich lese gerade, dass hier jemand Kampsport betreibt. Wäre das nichts für dich?

Gruß Willibald
 
Werbung:
Oben