Roots & Wings...

Dieses Thema im Forum "Kreativität & Spiritualität" wurde erstellt von ...be*, 10. Februar 2021.

  1. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    268
    Werbung:
    P1050339.JPG


    P1050333.JPG


    P1050337.JPG


    P1050342.JPG


    P1050345.JPG


    P1050347.JPG
     
  2. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    268
    close your eyes
    and feel the wind
    that is blowing... *durchdiegegendtanz*

     
    seagull und Ultim4te gefällt das.
  3. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    268
    Wo das Licht reglos im Laub,
    Träume und Ängste
    zu anderen Ufern entflohn,
    Wo der Abend ruht,
    Komm, dorthin will ich dich tragen
    zu den goldenen Hügeln.


    -Giuseppe Ungaretti-

    IMG_3449.jpg
     
    Ultim4te und seagull gefällt das.
  4. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    268
    Alles strebt in Gesetzmäßigkeit und unergründlicher Liebe dem Endziel, der Befreiung zu.

    Und er, der Unaussprechliche, wird alle Tränen abwischen von unseren Augen
    im Haus der ewigen Freude, wo tausend Jahre
    sind wie ein Tag.

    -John Twine-

    IMG_3753.jpg
     
    seagull und Possibilities gefällt das.
  5. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    268
    Da aber das Unermessliche nicht aus dem Denkvorgang geboren wird, wer nimmt es dann wahr? Der Verstand als derjenige, der Erlebnisse hat? Oder wird das Unermessliche seiner selbst bewusst, weil es keinen Erlebenden mehr gibt? Als es damals beim Abstieg vom Berge eintrat, war kein Erlebender da; und doch war das Wahrnehmungsvermögen des Verstandes nach Beschaffenheit und Abstufung vollkommen verschieden von dem Unermesslichen. Der Verstand war nicht tätig, er war wach und passiv, und obgleich er die Brise, die zwischen den Blättern spielte, wahrnahm, fand keinerlei Bewegung in ihm statt. Es gab keinen Beobachter, der die Beobachtung abmaß. Es gab nur Das, und Das wurde seiner selbst gewahr, ohne Messen. Es hatte keinen Anfang und keine Worte.

    -Jiddu Krishnamurti-

    IMG_3607.jpg
     
  6. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    268
    Ultim4te gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung