Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ritueller sexueller Mißbrauch als programmierende Mind-control?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Luckysun, 14. September 2016.

  1. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Werbung:
    Ich weiß gerade nciht mehr, wie der Stamm hieß, aber auf Neuguinea gab es den Ritus als Initiation von 8-jährigen Jungs, sie aus dem mütterlichen Schutz zu entführen und über Wochen zu misshandeln/zu foltern, damit sie "hart" genug werden, später als grausamer Krieger agieren zu können.

    In milder Form geschieht dies auch bei der Ausbildung von Soldaten.

    Friedliche und harmonisch lebende Menschen können sich nicht für Zwecke hergeben, die anderen Menschen in egal welcher Art gerichteten Schaden zuzufügen. :cool:

    Keine Verschwöungstheorie, was die Funktion solcher Grausamkeiten angeht, von Menschen schon seit Anbeginn der Spezies durchgeführt.
     
    starman und NuzuBesuch gefällt das.
  2. Laws

    Laws Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    3.166
    Lies dir wenigstens einmal den Artikel ganz durch, wenn du schon antwortest. Auf der Seite ist das entsprechende Video verlinkt und wenn du gute Boxen hast, hörst du es auch deutlich, dass er das tatsächlich sagt. Du tust so als gäbe es das alles nicht, weil du es nicht wahrhaben willst. Aber solche Dinge existieren.

    SATANISTS PAY KIDNAPPERS to ABDUCT WOMEN & CHILDREN!!

     
    NuzuBesuch gefällt das.
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Da geht 's aber quasi um das Wohl des Stammes, es ist zeitlich begrenzt und den Kindern ist bekannt, worum es geht.
    Bei rituellem Missbrauch geht 's drum, Macht auszuüben und immer Kinder zum Quälen und F.. parat zu haben, die Kinder wissen nicht, wie ihnen geschieht und wann die Quälerei ein Ende hat.
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Nee, die Kinder wurden gegen ihren Willen gezwungen und schwer traumatisiert. Sie wissen weder wann, noch wie lange ihnen das geschieht. Es ist ebenso ritueller Missbrauch.

    Als ich da gelesen hatte, dachte ich auch: Menschen, was für eine verkorkste Spezies. Denn es geht ja nicht darum, zum Wohle des Stammes konstruktiv etwas zu tun, sondern jener Stamm war äusserst gewaltbereit und hochagressiv ggü. anderen Menschen/Stämmen.

    Sollen Menschen später gewaltbereite, hörige Killermaschinen sein, müssen sie frühzeitig darauf abgerichtet werden. Oder eben, wie hier, willige Handlanger für Grausamkeiten.
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Ok, ich wusste nicht, dass die Kinder gezwungen werden.
    Manchmal läuft 's ja auch so, dass Jungs freiwillig Mutproben machen.



    Handlanger und Sexobjekte. :(
     
    Anevay gefällt das.
  6. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Werbung:
    Leider in diesem Fall nicht, zum Glück ist dieser native Stamm heute nicht mehr so grausam, manchmal hat Missionierung auch was Gutes. :rolleyes:

    Die Menschheit entwickelt sich weiter und meiner Meinung nicht nur zum Guten, die Methoden werden perfider, versteckter und durch z.B. in der Gesellschaft weiterhin bestehende und legitimierte Misogynie, die @Luckysun anführte, noch verstärkt. :(
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  7. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Warscheinlich meinst Du das hier. Freilich ist da nicht von wochenlange r misshandlung und Missbrauch die Rede, damit sie härtere Krieger werden:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Etoro
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Nein, die waren das nicht. Der Stamm, da entführten erfahrene Krieger Jungs ab etwa 8 Jahren für unbestimmte wochenlange Folter, bis sie gebrochen und selbst gewaltbereit wieder zum Stamm als "Mann" zurückkehren durften.

    In deinem Artikel geht es um sexuellen Missbrauch, dass war bei dem anderen Stamm nicht der Fall.
     
  9. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Irgendwie scheint das ja doch zum Menschsein dazu zu gehören, auch, wenn 's unfassbar ist.
    Mir fallen da auch die Beschneidungen ein, besonders grausam bei Mädchen. :(
    Und wenn die Erwachsenen sich bemühen, ihren Kindern nichts anzutun, dann werden sie zB von anderen Kindern gemobbt.
    Bei meinem Sohn hab ich 's hautnah mitbekommen, dass man seine Kinder nicht wirklich davor bewahren kann.
    Aber so extrem muss es ja wohl wirklich nicht sein, wie in den genannten Fällen, denke, hoffe ich.... :confused4
     
    Anevay gefällt das.
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.215
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:

    sorry, aber mobben ist etwasöllig anderes wie die am eingang schilderten sexuelle missbrauchsfälle, die schwere psychotische zustande auslösen und multiple persönlichkeit hevorrufen! du könntest etwas mehr differenzieren...:rolleyes:

    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden