Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Petition: Hilfe für 76 jährige Rentnerin, die wegen Flaschensammeln nun vorbestraft ist

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Neutrino, 22. September 2017.

  1. Neutrino

    Neutrino Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    13.011
    Werbung:
    Eine 76 Jährige Rentnerin ist wegen Flaschensammeln am HBF München nun zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro verurteilt worden. Das Verfahren wegen "Hausfriedensbruch" gegen sie hatte die Deutsche Bahn eingeleitet, mit der Begründung, dass beim Flaschensammeln und wühlen in den Abfallbehältern Müll rausfallen würde/könne, Sauberkeit und Ordung den Kunden der Deutschen Bahn aber sehr wichtig und die Reiningung des Bahnhofs sehr kostspielig wäre. Die inzwischen 76 jährige sei schliesslich schon vor zwei Jahren wegen dieser Ordnungswidrigkeit ermahnt worden, nun wurde sie verklagt und die Deutsche Bahn kam damit durch.

    Hier ein Artikel darüber:
    http://www.focus.de/finanzen/recht/...hen-jetzt-ist-sie-vorbestraft_id_7616789.html


    Es fehlen noch knapp 25000 Stimmen, also bitte fleissig teilen und selbst unterschreiben!


    Hier zur Petition:

    https://www.change.org/p/db-presse-...&utm_term=autopublish&utm_content=ex8:control
     
    NuzuBesuch und Gabi0405 gefällt das.
  2. lumen

    lumen Guest

    ich habs auch gerade in der Zeitung gelesen, denen sollte man den Bahnhof mit flaschen vollstellen, dass sie auf unbestimmte zeit firmen zum beseitigen der Scherben beauftragen müssen....
     
    NuzuBesuch und Neutrino gefällt das.
  3. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    wasserkante
    Unfassbar......
     
    NuzuBesuch und Neutrino gefällt das.
  4. Neutrino

    Neutrino Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    13.011
    Allerdings, Lumen und Skadya... ich hoffe ihr unterzeichnet!
     
  5. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.188
    1. gibt es den Thread schon einmal hier, 2. nein, ich werde es nicht unterschreiben, weil da tatsächlich und nicht nur am Hbf in München ein Teil des übrigen Mülls daneben landet und 3. @lumen könnte eine solche Aktion noch teurer werden.
    Seinen Müll auf diese Art zu entsorgen kann nämlich auch mit einer 5-stelligen Strafe belegt werden.

    Gruß

    Luca
     
  6. Neutrino

    Neutrino Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    13.011
    Werbung:
    Huch, habe ich nicht gesehen, dass es den Faden schon gibt, sorry. Ich bin an sich überrascht, dass die Geschichte überhaupt stimmt, ich konnte es einfach nicht glauben.

    Wenn es um den Dreck geht, der beim Flaschensammeln aus Abfallbehältern wieder auf den Strassen und Co landet, wäre eben dieser Tatbestand zu strafen. Und das müsste auch vorher gesetztlich verankert sein. Ist es meines Wissens nicht. ZB. wer beim Flaschensammeln den übrigen Müll nicht wieder in die dafür vorgesehenen Behälter zurücklegt, dem droht eine Ordnungsstrafe in Höhe von 50 Euro...


    Sie berufen sich hier ja aber auf den Hausfriedensbruch... da die Dame schon Hausverbot hatte. Ein Ausweichmönver also, welches dem Umstand gedankt ist, dass Flaschensammeln und dadruch (auch noch möglicherweise !!!) Dreck verursachen nun mal keine gesetzliche Ordnungswidrigkeit darstellt, vermute ich.

    Da verklagt also die Deutsche Bahn eine 76 jährige Rentnerin, die sich an sich keiner Schuld bewusst sein kann, da zB. andere Angestellte der Bahn sie und ihr Flaschensammeln dankbar unterstützten ("sammeln Sie doch bitte auch noch die liegengebliebenen Flaschen in den Zügen", heisst es im Zeitungsartikel) wegen Hausfriedensbruch auf 2000 Euro. Was ist das denn bitte für eine Verhältnismässigkeit? Wer bezahlt eigentlich die ganzen Kosten für dieses Theater?

    Ihr Hausfriedensbruch war ja keine Randale oder ein Gewaltakt und dergleichen, sondern bestand darin, den Bahnhof überhaupt betreten zu haben und dabei eine liegengebliebene Flasche Bier mitgenommen zu haben... davon, dass sie Dreck verursacht habe... ist nichts zu lesen.

    Wieso darf die Deutsche Bahn überhaupt Hausverbote erteilen? Die Bahn ist zwar privatisiert, trotzdem kommt die Funktion eines HauptBahnhofes einer öffentlichen Einrichtung gleich, und für die darf/kann es gar kein Hausverbot geben. Was macht die Dame denn, wenn sie einen Zug nehmen möchte/muss? Immerhin hat ihre Generation über Jahrzehnte unter anderem auch die Bahn aufgebaut mit ihren Steuergeldern....

    In meinen Augen, egal aus welchem Blickwinkel ist das ganze eine einzige Farce.
     
    Loop und NuzuBesuch gefällt das.
  7. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.188
    Das Flaschensammeln wurde schon vorher für alle untersagt, aus dem Grund, dass eben häufig Müll mit rausgewühlt und dann da rumliegt.
    Wer dann noch da gesammelt hat, wurde eben mit dem Hausverbot belegt.
    Sie hat es jetzt erwischt und sich an die Öffentlichkeit gewandt.
    Sie dürfte den Bahnhof nur dann betreten, wenn sie verreisen will und nicht zum allgemeinen Aufenthalt oder eben, um unerlaubterweise Flaschen zu sammeln.

    Gruß

    Luca
     
    Neutrino gefällt das.
  8. Neutrino

    Neutrino Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    13.011
    Ah ok, ich kenne den Fall erst seit heute Morgen...

    Dennoch, Tat, Umstand und Urteil stehen für mich in keinem haltbaren Verhältnis.
     
    Loop, NuzuBesuch, Gabi0405 und 3 anderen gefällt das.
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    14.015
    Unglaublich!!! Ein Superaufreger!!!!
    Wenn die Politik es endlich mal schaffen würde, eine Mindestrente gegen Altersarmut einzuführen, dann bräuchten alte Menschen, in diesem reichen Land, auch nicht mehr Papierkörbe zu durchwühlen. Die machen das bestimmt nicht, weils so einen Spass bringt.
    Und obendrein ist es ein zynisches Verhalten der Bahn und ein Armutszeugnis eine alte Frau wegen so etwas zu verklagen. Die Ordnungskräfte sollten sich vielmehr um Treppenstoßer, pöbelnde, dealende, besoffene und klauende Mitbürger kümmern, die im Bahnhof rumlungern. Ich glaube, da hätten sie genug zu tun.
     
  10. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.262
    Ort:
    wasserkante
    Werbung:
    Ja, klar . Die DB sollte sich schämen !!!!
    Hoffentlich bringt das was , weil bezahlt hat sie die 2000 € ja schon. Und sie steht ja für viele andere die Flaschen sammeln .
     
    NuzuBesuch und Neutrino gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden