Obe? Probleme?

C

caspar

Guest
hi erstmal ich bin ein 19 jahre alt und ein junge.
ich habe da ein problem , das tritt mindestens 2 mal
pro woche auf.
ich habe öfters semiluzide bis luzid träume, was ganz gut
hab mich ja auch eine weile mit büchern darüber beschäftigt.
diese art von träumen sind auch nicht mein problem,
es passiert meistens wenn ich länger als 8 std schlafe,
das ich mich beim aufwachen schwach fühle oder schmerzen
habe, ich versuche dann meinen geregelten tages ablauf zu verfolgen doch nach wennigen minuten breche ich zusammen
und wache wieder in meinem bett auf(dieses phenomen nennt man falsches aufstehen soweit bin ich schon;doch ist es bei mir immer mit schmerzen verbunden) dieser wechsel zwischen wachsein und träumen kann sich innerhalb von 2sec abspielen
oder 5min(geschätzte Zeit) wennn es mir dann gelingt diesen zustand bewusst aufrecht zu erhalten kann ich mich auch frei bewegen wissentlich, das ich im bett liegen und schlafe.
meistens sind dann aber kleinigkeiten anders als in der realität bis ich wieder vor meinem bett stehe und mich reinlege und
aufstehe(bisschen paradox ich lege mich ins bett um aufzuwachen).

Doch was ich nicht verstehe und das führt zu meinem problem
sind die schwäche , das ich zwar bewusst über meinen zustand bin doch zu schwach aufzustehen , ich hab mal das telephon klingeln gehört und konnte net hin; die schmerzen und
das ich sehr oft die augen dabei nicht öffnen kann, alles ist dunkel
ich kann höhren fühlen manchmal weiß ich wo ich bin doch ist kostet mich unheimlich viel kraft die augen zu öffnen .

KANN MIR JEMAND MEHR DARÜBER ERZÄHLEN ODER WEIß JEMAND
WIE ICH DIESEN PROBLEME BEARBEITEN KANN?
DANKE CIAO
 
Werbung:

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hallo Caspar,

willkommen hier :)

Wieviel schlaefst Du taeglich durchschnittlich?

Gehst Du spaet ins Bett und stehst spaet auf?

Wie empfindest Du Dein Leben im Wachsein? Bist Du gluecklich?


lg
Chris
 
C

caspar

Guest
wochentags hab ich einen geregelten ablauf
da schlaf ich meist zwischen 6 und 8 stunden
am wochen ende kann ích schonamal bis in den späten nachmittag schlafen .
ob ich glücklich bin?
ich bin zwischen sehr starken emotionen gerissen da ich einerseits von sehr vielen menschen seien es bekannte oder fremde große zuneigungen verspüre die sich dadurch äussern , dass man mir auf der straße hinterher schaut, beim trampen
fahren die meißten leute einen umweg für mich ich bekomme öfters geschenke von fremden alles ohne zu bitten versteht
sich. andererseits eskallieren manche situationen bei mir auch sehr schnell, streits mit den eltern.
Ich lebe in einem kleinen ort allerdings gibt es trotzdem
2 oder 3 jugendbanden die sind zwar noch recht jung aber alle
3 sind nicht gut auf mich zu sprechen
ALSO bis auf diese kleinen probleme denke ich schon ein glücklicher mensch zu sein:
natürlich verspürre ich abundzu eine leere in mir und werde
traurig oder ich habe das gefühl völlig nackt in in einem
kalten dunklem raum eingesperrt zu sein an dessen feuchten wänden schon moos durchbricht ich bin in der mitte des raumes auf einem stuhl befesstigt auf den etwas licht scheint bis plötzlich
ein mann eintritt er ist verhüllt doch ich weiß wer er ist er ist der stellvertreter der spießerherrscher dieser welt und in seiner
hand hält er ein heißes eisen , er kommt auf mich zu in mir kocht
es und ich schreie in an , das er sich und allen damit schadet doch ihm ist es egal
er sticht mit der rot glühenden seite immer wieder in mein nacktes fleisch ein
ich liege nur da und jedes mal wenn er zusticht strecke ich alle glieder von mir und schreie doch ich weiß wie hoffnungslos es ist
da er nie damit aufhören wird.
kannst du da ich nun deine frage beantwortet hab helfen ?
SCHÖNEN GRUSS CIAO
 
C

caspar

Guest
hi seelenflügel,
fragst du das um zu wissen , ob ich mir in traum welt einen ausweg aus der realität such ?
DENKE NICHT DAS ES SO IST ,
ich hab zwar einige bücher uber luzides traümen gelesen aber der auslöser dafür waren diese träume noch bevor ich wusste was es war.ich konnte mich schon immer An meine traume erinnern von kleinauf aber irgendwann auf dem schulhof ist mir aufgefallen , das ich der einzigste war der von sienen traümen zu erzählen wusste,
naja wie auch immer ich war auf deiner web site und hab mir das
über erwartung und projektion durchgelesen konnte mich leider
bzw . glücklicherweise(bin ja auch nur ein mensch) damit identifizieren ich glaube das diese erwartungs haltung
sehr manipulativ an mir funzt wenn andere sich über mich identifiziern und ich sie so in eine gewisse richtung dränge , merke ich jeden tag in der schule.

CIAO.
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hallo Caspar,

hm....schwer, etwas dazu zu sagen. Ich haette darauf getippt, dass Du in Dein Wachleben nicht so sehr magst, die "Realitaet", aber dem ist wohl nicht so.

Du bist noch am Anfang des eigentlichen Lebens. Es ist eine Phase, in der an sich noch orientieren muss. So gesehen ist Dein augenblicklicher Zustand temporaer und er wird sich mit der Zeit wandeln. Wie, das kommt auf Dich an, denn Du bist Dein eigener Herr.

Sei froh ueber Deine Sensitivitaet, was Traeume betrifft. Es wird Dir Tueren oeffnen.

Erwartungen und Projektionen sind heutzutage die kollektive "Krankheit". Es ist nicht leicht, sie zu erkennen und umzuwandeln. Sehr viele Faktoren tragen zu ihnen bei; allem voran die unbewussten psychischen Muster und Programme, die wir von unseren Eltern uebernehmen; aber auch karmische Muster. Es gilt, sie alle zu erloesen und zu erkennen.


Das Bild mit stellvertretenden Spiesserherrscher koennte man vielleicht analysieren. Vielleicht bringt es Dir was.

natürlich verspürre ich abundzu eine leere in mir und werde traurig oder ich habe das gefühl völlig nackt in in einem
kalten dunklem raum eingesperrt zu sein an dessen feuchten wänden schon moos durchbricht ich bin in der mitte des raumes auf einem stuhl befesstigt auf den etwas licht scheint bis plötzlich
ein mann eintritt er ist verhüllt doch ich weiß wer er ist er ist der stellvertreter der spießerherrscher dieser welt und in seiner
hand hält er ein heißes eisen , er kommt auf mich zu in mir kocht
es und ich schreie in an , das er sich und allen damit schadet doch ihm ist es egal
er sticht mit der rot glühenden seite immer wieder in mein nacktes fleisch ein
ich liege nur da und jedes mal wenn er zusticht strecke ich alle glieder von mir und schreie doch ich weiß wie hoffnungslos es ist
da er nie damit aufhören wird.


Der dunkle Raum steht fuer Dein persoenliches Unbewusstes, Deine Seele. Das Gefuehl, dass der Raum vermittelt, ist das Gefuehl Deiner Seele. Wie gesagt, es ist Dir nicht bewusst.
Das Licht sind die ersten Schritte der Bewusstwerdung.

Der Mann, der auftaucht, sind die maennlichen Aspekte. Aggression, Authoritaet. Das rote Eisen ist Symbol fuer die maennliche Form der Energie
Das Maennliche wirkt bedrohlich auf Dich, deshalb erlebst Du es negativ. Im Aussen projezierst Du das auf die "Spiessergesellschaft", nehme ich mal an. In Dir scheint sich viel Wut aufgestaut zu haben, die eine gewisse Lethargie in Dir ausbreitet.

Soweit mal mein Senf

lg
Chris
 
C

caspar

Guest
vielen dank für deine interpratation seelenfluegel
ich denke , dass ich mit einigem etwas anfangen kann
allerdings muss ich dazu sagen , das dies kein bild aus meinen
träumen ist sondern eher ein immer wieder kehrendes gefühl/
Bild , was ich in mir spürre oder sehe.
das mit den männlichen aspekten gegen die ich mich wehre
is ja schon interessant da ich wirklich viel mehr mädchen zum freund hab als jungs und ich sowieso besser mit ihnen kann
fand ich bisher noch net negativ.
wie auch immer vielen dank aber möchte ich doch trotzdem meine ursprüngliche frage aufgreifen, ob irgendjemand techniken,methoden,formel irgendetwas kennt um entweder diesen oben beschr. zustand zu induzieren oder wie ich mich der schmerzen, "Blindheit" ängste entledigen kann?
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hi Caspar,

freut mich, wenn Du was damit anfangen kannst. Ein Bild ist uebrigens ein Bild, egal ob es getraeumt, erdacht oder imaginiert wurde. Es ist immer interessant, die Informationen hinter Bildern zu erforschen ;)

Ich kann Dir aber leider in Bezug auf Formeln, Methoden und Techniken zur Linderung Deines Problems nichts sagen, ausser, dass Du die Moeglichkeit hast, Dein Symptom hinfaellig werden zu lassen, wenn Du an die tieferen Hintergruende gehst.

Aber vielleicht ist ja noch jemand hier, der Dir helfen kann.


lg
Chris
 

Regina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2003
Beiträge
5.766
Also ich kenne das luzide Träumen, so wie Du es beschreibst nicht...aber mir ist etwas eingefallen als ich Deine Beschreibeung davon las das Du manchmal aufwachen willst und nicht kannst...Du bist "halb bewusst" und kannst den Zusatand nicht ändern.
Also...ich kenne das von mir nur in Situationen wo mein Geist also irgendwie der wichti´gste Teil davon...nämlich Wille und Kraft sehr weit weg sind oder um es vielleicht anders zu formulieren..gerade mit was anderen beschäftigt sind.
Es ist ein..ungutes Gefühl..da gäbe ich Dir recht. Die Schwäche die Du beschreibst kenn ich..es kann geistiger Natur sein..Du bist ein bischen "abwesend" ich brauch dann eine Zeit um mich zu orientieren oder ich bin körperlich schwach.
Ein bischen ist das als würde mann das Gummiband das Körper und Geist verbindet sehr weit ausdehnen und es muss sich erst wieder normalisieren.
Ich sehe diese Erfahrungen (bei mir) nicht negativ...sie zeigen mir einfach eine andere Seite von mir.
Einen Teil, den ich so..bewusst nicht kenne, der aber eben sehr aktiv ist. Eine Möglichkeit wäre es ganz persönlich mit einem Traumtagebuch zu beginnen und sehen ob Dir etwas bringt.
Ist hoffentlich jetzt nicht zu lang geworden
LG
Regina
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Caspar und Seelenflügel,

ich kenne ein ähnliches Gefühl, wie Du caspar. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da wurde ich durch meinen damals kleinen Sohn wach und hatte das Gefühl ich hänge an der Decke. Ich habe mich gesehen und wußte, da muß ich jetzt rein und aufstehen, aber es war unendlich schwierig in meinen Körper zurück zukommen. Ich weiß nicht, wie ich Dir helfen kann, sondern habe nur eine Theorie, was eigentlich passiert.

Hier habe ich mal aus dem Forum.zwischendenWelten.de was kopiert:

ASTRALPROJEKTION - Bei dieser Form der Projektion wird das Bewußtsein und
der Astralkörper vom physischen Körper getrennt. Dadurch kann der
Astralreisende seine fünf Sinne benutzen und zusätzlich jene, die dem
Astralkörper zugeschrieben werden. Bei einer Astralreise hat man ein Gefühl
des Schwebens oder Fliegens. Sehr lebhafte Träume in der Nacht sind oftmals
natürlich Astralprojektionen während des Schlafes. Dabei ist
Astralprojektion die sicherste. Nichts kann den physischen Körper betreten -
nur man selbst. Denn nur der "Körperinhaber" hat den exakten Schlüssel dazu.
Außerdem wird bei dem kleinsten anzeichen von Gefahr der Astralkörper sofort
wieder in den physischen zurückgeholt. Und das rasend schnell. Diese
Astralprojektion werden wir versuchen mit den Übungen zu erreichen.

Falls Dich aber schon mal jemand beim energetischen Aufstehen gesehen hat ist es eine ÄTHERISCHE PROJEKTION die Du "machst".

Ich gehe mal davon aus, daß Du während des Schlaf eine Reise gemacht hast und dann wenn Du aufstehst, ist Dir nicht klar, daß da noch Dein Körper im Bett ist. Also stehst Du auf ohne Deinen Körper mitzunehmen.

Die Schwäche und die Schmerzen, die Du beschreibst, würde ich so sehen, daß durch die zu lange Trennung zwischen den unterschiedlichen Körpern, Dein physischer Körper geschwächt ist.

Wenn wir so Zustände von irgendwelchen Heiligen lesen, die Visionen hatte, sind sie hinterher auch körperlich geschwächt von der Trennung und von der Vision.

Es ist komisch viele Menschen meditieren und üben und Üben, um diese Trennung hin zu kriegen und bei Dir passiert sie einfach so. Aber eben einfach auch zu irgendeinem Zeitpunkt und ist nicht bewußt herbeigeführt. Kannst Du so einen Zustand bewußt herbeiführen?

Bei solchen Trennungen der unterschiedlichen Energiekörper vom physischen Körper ist es glaube ich ganz sinnvoll, die Verbindung zum Körper zu stärken. Da hilft am besten irgend etwas, wo Du ganz bewußt Deinen Körper spürst. So hat sich bei mir das Problem mit an der Decke zu hängen auch nach einer Weile gelegt.
 
Werbung:

flamenca

Mitglied
Registriert
22. August 2002
Beiträge
273
Ort
Baden, Österreich
Hallo Caspar!

Ich habe ähnliche Probleme, wenn auch nicht so schwerwiegend wie Du! Diese Erlebnisse, aufzuwachen und nicht aufstehen zu können, bzw. erst später drauf zu kommen, das mein Körper noch schlaft, sind mir sehr geläufig. Auch starke Schmerzen in der Früh, oder das Gefühl gerädert zu sein, kenne ich. Oder das ich meinen Körper nicht finde, usw.
Einerseits kann es sich um diese Ausflüge um Reisen handeln, wo Du geschult wirst, was ja an sich nicht schlecht ist aber manchmal ist es einfach zu viel.
Es ist eine besondere Fähigkeit! Aber das habe auch ich, jetzt erst kappiert, die gehört geübt!
Du kannst damit im wachen Zustand damit experimentieren! Und wenn es Dir zu viel ist, Dir nicht erlauben zu gehen. Oder darum bitten, das wenn dieses "weggehen" einen triftigen Grund hat, keine Nebenwirkungen wie diese Schmerzen, usw. hat.

Gute Möglichkeiten das zu schwächen oder zu unterbinden (wenn es unbewußt passiert) ist ERDUNG!
Mache Dich mit einigen Erdungsübungen vertraut!
Wenn Du keine guten kennst, kann ich Dir gerne welche zukommen lassen! Habe da wirklich jede Menge auf Lager, kannst Du mir glauben! Irgendwas funktioniert sicher!
Ab und zu, braucht man auch eine Verschnaufpause!

LG
Flamenca
 
Oben