Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Magie und Toleranz

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Shakti, 16. Dezember 2010.

  1. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    :danke:
     
  2. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    nö, wurzeltreffen.
     
  3. Nuire

    Nuire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.248
    Wahrhaftig sein. :)
     
  4. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Nuja,
    ein Fakt ist.
    Eine Meinung ist ein Standpunkt und Religion ist das Erheben des Standpunktes zur Moral...

    Was denkst du?

    ::::::::::::
    Mir gefällt die Aussage von wegen Kompromisslosigkeit. Auch etwas zu sagen ohne erreichen zu wollen. Das gefällt mir, obgleich es nict oft der Fall ist.

    Wie passt die Kompromisslosigkeit mit em integrierenden Gedanken in der Magie zusammen?
     
  5. Nein Gruppendynamik, ... .
    Es ist wie es ist, ... .
    lg
    Cyrill
     
  6. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    6.073
    Ort:
    Avalon
    Werbung:
    :):):)
     
  7. maria45

    maria45 Guest

    Shakti: Jeder kann von jedem lernen.

    Wer kann entscheiden, wie "weit" jemand wirklich ist? und nach welchen Kriterien sollte derlei entschieden werden?


    wer von jedem lernt ist weit. Und es ist doch auch in so einem Forum deutlich zu sehen, wer von wem lernt und wer von wem nicht lernen mag. Betonung auf "mag", nicht auf "kann".

    wer von sich selbst das Nichtlernen lernt ist weiter.

    Denn das Nichtlernen stillt den "Juckreiz".
    Wahre Toleranz funktioniert nur ohne "jucken".

    Wer nicht mehr lernt ist noch weiter.
    Er fängt an zu wachsen und es gibt kein Ende seines Wachstums.
    Er ist selbst zum Jucken geworden, zum Jugum magi.
     
  8. Nuire

    Nuire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.248
    Wohin wachsen? Babelturm zwischen Himmelssäulen? ;-))))
     
  9. Mipa

    Mipa Guest



    Auf ähnliche zeilen bin ich in "gespräche mit Gott" gestossen. Es gelte nicht zu lernen,
    sondern das bereits vorhandene wissen nur zu verbinden,
    im sinne von erkennen - weil eben immer alles da sei.

    Ich bin irgendwie immer von ganz anderen voraussetzungen ausgegangen.
    Im sinne von: Ich muss möglichst viel lernen, ansammeln, um perfekt zu sein.
    Schön, neues futter zum überlegen.:)
     
  10. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Magie ist auch, mal einen fred nicht vernagelt zu bekommen :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden