Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Im Fluss des Lebens

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von WildSau, 25. Mai 2021.

  1. WildSau

    WildSau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    1.419
    Werbung:
    Ich habe seit je her das Gefühl, blockiert zu sein. Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass ich immer die Kontrolle haben möchte. Weil ich kein Vertrauen habe, dass das Leben mich trägt. Das ist kein schönes Gefühl, denn ich habe den Eindruck, mein Leben stagniert. Und das immer schon.
    Jetzt habe ich natürlich Skorpion am IC, Herrscher Pluto steht in 3 (Daten sind im Profil hinterlegt). Ich versuche mittels meiner Gedanken, das Leben unter Kontrolle zu halten. Nur ja nichts übersehen, immer die Oberhand behalten. Gleichzeitig tut sich nichts, habe ich das Gefühl.
    Wie kann ich lernen, loszulassen, und mich dem Leben anzuvertrauen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2021
  2. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    32.428
    Ort:
    HIer
    Astrologisch gesehen ist der Fluss des Lebens ein unendlicher nicht endender Kreislauf - was auch die Grafik des Kreises im Geburtshoroskop symbolisch zeigt.

    Gefühlt schon seit je her - könnte sich dann auch auf die Phase vor dem Eintritt ins Leben beziehen. Da das neue Leben nicht erst mit dem Eintritt in das Körperliche anfängt - sondern schon eher - mit Zeugung, Schwangerschaft und gemeinsamen Erlebnissen mit Mutter in einer körperlichen Einheit. Haus 12. Haus - vorgeburtliche Erfahrungen im Mutterleib, Mutters Erlebnisse, Gefühle und Gedanken.

    Wobei Mutter dann natürlich mit allem auch zunächst die eigene Welt darstellt, die das noch winzige Baby umgibt - und so ungefiltert alles als wahr, richtig und gültig aufgenommen wird - noch im Fruchtwasser schwimmend als Gefühlüberträger. Krebs im 12. Haus - mit Mond/Neptun Entsprechungsenergie - Neptun selbst Schützen - dem Zeichen von Glauben und Vertrauen - im 5. Haus - des männlichen Prinzips, dem natürlichen Sonnenhaus und auch Haus des eigenen Vaters.

    Mond als Herrscher von Haus 12 in H12 - stark gestellt im eigenen Haus -als sehr stark aufnehmendes empfängliches Prinzip. In dieser vorgeburtlichen Zeit auch mitbekommend, wie sich Mutter in der Schwangerschaft auch gesundheitlich gefühlt hat oder sich eingeschränkt gefühlt hat und sich Sorgen gemacht hat über die Zukunft - oder depressiv war - mit Mond im Halbquadrat zu Saturn in H2 - Saturn als Herrscher von H6 - Gesundheit und Mond im Quadrat zum Stier-Chiron in Haus 10.

    Mond in H12 ist aber im Löwen - auf das männliche Prinzip eingestellt - oder als männliches Kind erwartet und erhofft - Löwe-Mond in H12 im Halbsextil zu Jupiter als Herrscher von H5 - auch Haus des eigenen Vaters - im 2.Haus - physische körperliche Existenz.

    Haus 5 - die eigene Lebensenergie, der eigene ICH-Ausdruck, der eigene Wille, das eigene Geschlecht. Aber auch Vater als erstes Vorbild für Mann und männliche beschützende Autorität und das innere Bild Mann - wonach Frau im späteren Leben im Partner instinktiv sucht.

    Haus 5 im Schützen unter Jupiter-Regie - eng mit Glauben und Vertrauen verknüpft und an die Hoffnung, dass auch die eigenen (Ich) Wünsche in Erfüllung gehen (vorprägend dann auch zunächst die Wünsche des Vaters erfüllen zu wollen) - Sonne im 5. Haus als Geburtsherrscherin.

    Man könnte hier sagen und vermuten - ein Vaterkind - oder ein vom Vater ersehntes Kind - Jupiter Trigon Sonne - aber wahrscheinlich vorgeburtlich zunächst als männlicher Stammhalter gewünscht und erhofft- Neptun im 5. Haus - männliches Prinzip - als Herrscher von Haus 8 (Hinterlassen eigener Nachkommen ). Mond im Löwen in Haus 12 als (erwartete) Seele sitzt im 8. Haus des Vaters und im 7. Haus- Partnerschaft der Mutter –Wünsche, die Mutter ihrem Partner mit der Schwangerschaft erfüllen soll/will – Pluto Sextil Neptun in Haus 5 -als Herrscher von H8 – Hinterlassen von Nachkommen. Jupiter in Konjunktion zum Mars im 2. Haus.

    Vertrauen passt zum Schützen in Haus 5 als Zeichen des Glaubens und zum Mars in Haus 2 -als Mitherrscher von H9 - Haus des (religiösen) Glaubens und Vertrauens in eine höhere schützende Macht. Man könnte mit dieser Vaterkonstellation ergänzen - kein Vertrauen, dass man mit dem eigenen Körper und Geschlecht vom Vater bei Geburt und Eintritt ins Leben - Sonne in H5 - willkommen geheissen wird - Jupiter als Herrscher von H5 im 2. Haus - Haus des physichen Körpers- im Halbsextil zum Löwe-Mond in H12 und Jupiter in Konjunktion zu Mars in Haus 2 - Mars als Mitherrscher von H9 - Haus des Glaubens und Vertrauens in eine höhere schützende (und vllt auch wunscherfüllende) Macht.

    Mondknoten auf 0° Jungfrau im ersten Haus - zwischen 2 Zeichen und wie zwischen 2 Stühlen und wie 2 unterschiedliche Welten und 2 Ansprüchen nach der Geburt dastehend und dieses in einem Körper verwirklichen zu wollen /sollen. Und vor allem die des Vaters - mit Mondknoten im Trigon zu Merkur in Haus 5 /Haus des Vaters und Merkur als Herrscher von H2 - Körper und von Haus 3 - physischer sichtbarer Ausdruck.

    Pluto ist Herrscher von Haus 4 - die eigene emotionale Identität und Basis, die eigene persönliche Art gefühlsmässig zu reagieren, das weibliche nährende und fürsorgliche Prinzip, das eigene Urvertrauen und Zuhause Gefühl und was man für sich persönlich braucht, um sich emotional wohlzufühlen. Aber auch Mutter als erstes Vorbild für das weibliche Prinzip und für das eigene Frau sein, Erlebnisse mit Mutter in der Kindheit.

    Pluto steht in Haus 3 - aber in der eingeschlossenen Waage - von Venus regiert- die auch den Stier in Haus 10 regiert- mit Stier Chiron drin - Chiron im Quadrat zum Mond in Haus 12.

    Haus 3 mit Spitze 29° Jungfrau - wird von Merkur hauptregiert und Merkur steht im 5. Haus im Haus des Vaters und des männlichen Prinzips. Merkur im Steinbock - im Zeichen des Saturn- Verantwortung für etwas übernehmen (zu sollen) und etwas ausgleichen - Saturn regiert das 6. Haus - Aussteuerung an das eigene Umfeld.

    Mit Pluto in der eingeschlossenen Waage soll eher und à priori das Weibliche und jeder weibliche Ausdruck in der äusserlichen Erscheinung unterdrückt/oder weggedrückt werden. Man könnte sagen - du hast als persönlichen Ausschnitt von deiner Mutter gefühlt wahrgenommen - dass deine Mutter in dir als ihrer Tochter- oder über ihre Tochter - sich selbst als Kind wiedergesehen und erkannt hat - aber ihre Kindheit nicht wiedererleben und sehen wollte.- Die von ihr vermutlich als sehr ungut und mit Schrecken versehen erlebt wurde - die eigene Weiblichkeit als bedrohlich erlebt wurde und sie mit dem Erlebten vllt. allein gelassen wurde oder sich selbst überlassen wurde.

    Venus als Mitherrscherin von Haus 3 -in der Pluto in der Waage steht- ist ganz knapp noch über den Horizont ins 7. Haus gerutscht und steht im Wassermann in Haus 7 - in einem Uranus regierten Haus und Uranus selbst im 4. Haus im Skorpion. Der Saturn deiner Mutter in Konjunktion zu deinem LöweMond im prenatalen Haus 12 - als ihr Herrscher von Haus 4 in Konj. zu ihrem Pluto im Löwen. Und ihr KrebsMond ebenfalls in deinem 12. Haus

    Da es leider in keinem Thread von dir - eine selbst von dir eingestellte Grafik mit geschwärzten Daten gibt - zum besseren Verständnis und der Nachvollziehbarkeit auch für Mitleser - angehängt deine vormals von dir gepostetete Synastrie mit deiner Mutter - aus der auch deine eigenen Konstellationen zu erkennen sind.
    .
     

    Anhänge:

  3. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    32.428
    Ort:
    HIer
    Das wäre für mich aus deinem Horoskop heraus eine Neptun-Frage - mit deinem Neptun im 5. Haus - als Herrscher von H8 und allen darin unterbewusst gespeicherten Erinnerungen aus der Vergangenheit - auch vorgeburtlicher Natur.

    Und ist passend zu deinem immer noch andauernden und laufenden Neptun Transit durch dein 8. Haus im Quadrat zu deinem Schütze-Neptun in Haus 5 - Herzenswünsche realisieren - noch anhaltend bis zum 18.1.2022 und t-Neptun im Quinkunx zu deinem Pluto – anhaltend bis zum 8.2.2022.

    Und auch wenn du es wahrscheinlich persönlich nicht gerne hören wirst – steht Neptun auch für eines, was das Loslassen und das wieder in den Fluss kommen sehr erleichert- Vergebung und Aussöhnung. Und mit Neptun als Herrscher von H8 – mit der Vergangenheit und dem, was war und nicht mehr zu ändern ist.

    Dazu kommt dir jetzt auch noch Transit-Jupiter in deinem 7. Haus zu Hilfe - seit dem 14.5.2021- mit Eintritt auf 0° Fische in 0° genauer Opposition zu deinem 0° Jungfrau Mondknoten – der anzeigt, dass jetzt eine bestimmte schicksalhaft festgelegte Zeit für dich jetzt um ist und sein soll und sich für dich etwas um 180 Grad drehen soll. Noch anhaltend bis 30.12.2021.

    Wobei es dann auch um Partnerschaft geht- was unterschwellig auch mit Gegenstand deiner Frage war - zum Zeitpunkt deines Eingangspost- sichtbar mit Transit Merkur auf 24 Grad Zwillingen - im gradgenauen Quinkunx zu deinem Uranus auf 24 Grad Skorpion als Herrscher von Haus 7 und t-Mond kurz vor der genauen Konj. zu deinem Uranus in Haus 4.

    Da Transit Jupiter als dein Herrscher von H5 – deinem eigenen persönlichen innerem Bild von Mann und dem sich Verlieben - jetzt sichtbar ins 7. Haus gewandert ist und steht und noch bis zum 24.11.2021 deinen Uranus als Herrscher von Haus 7 aktiviert und energetisiert hält - per Quadrat.

    Deinen Skorpion-Uranus, den Transit Pluto selbst - bereits vorher schon eine Zeit lang per Sextil „weichgeklopft, angebastelt, beruhigt und vorbereitet hat.

    .
     
  4. Donna

    Donna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    2.002

    Im Grunde hast du es sehr schön erkannt, und ich möchte dich auf die komplette IC und MC Achse aufmerksam machen, schaue dir dazu unter die Grafik an und beachte die Herrscher dieser Achse (Planeten die die Achse aspektieren).


    Ich denke, um deine Fragen zu beantworten, muss man die Energie am MC mehr würdigen, in der Tat ist die IC /MC Achse maßgeblich und auch richtungsweisend, für jedes Horoskop.

    Schauen wir uns erstmal die Löwe AC nochmals an.

    Mit einem Löwen AC hat frau das Bedürfnis, sie selbst zu werden, um ganz aus ihrem Herzen leben zu können. Der Gegenpol Wassermann-DC, zeigt wie man das anstellt. Diese Energie ist exzentrisch und will Kontakte pflegen (das Thema kann man später mal vertiefen).

    Nun aber zum MC Stier und IC Skorpion.

    Menschen mit dieser Achse möchten sich nicht so gerne äußeren Mächten unterwerfen. Ja, sie tun alles um aus einer Sippe heraus zu fallen. Aber wie machen sie das?!

    Das Thema Loslassen kann sich wie ein rotes Faden durch das Leben ziehen.

    Um wahrhaftig zu leben, will sich ein Teil der Seele ohne Unterdrückung ausleben. Aber wie?!"

    Die wichtigste Aufgabe könnte sein, realistischen Umgang mit Menschen zu pflegen, die Herrscherin Venus über den Stier steht genau auf dem DC, und ist uranisch ´angehaucht, es kann also sein, das man viele Altlasten im Gepäck hat, wo die Person gar nicht weiß, woher diese Enttäuschungen kommen?

    Uranisch heißt in diesem Fall, du hast oft eine Spur Distanz zwischen dir und den andern?!

    Zurück zur Achse IC / MC

    Stier hat eine sture, festhaltende Qualität, und die Neigung, nicht aus der Komfortzone heraus zu wollen.


    Damit meine ich einen inneren Prozess.

    Der IC Skorpion sagt, dass man sich sehr stark beeinflussen lässt von anderen / von der eigenen Sippe und das Freischwimmern vermutlich nicht ohne Schmerz passiert, man muss die Dinge hinter sich lassen können. Hier ist manchmal auch eine melancholische (wehmütige) Seite zu spüren, besonders wenn die Person noch jung ist und nicht aus dem Schatten der Sippe herausgetreten ist.

    Es ist für dich wichtig, dass du aus den richtigen Motivationen heraus handelst, mit der in die Wiege gelegten Macht (Skorpion IC) könntest du andere Menschen manipulieren aber auch aufbauen und unterstützen, ganz nach deinem Willen. Nutze es, nicht nur zu deinem Wohl zu handeln.

    Stier am MC zeigt dir, wie es gehen kann.

    Neben der Sicherheit und Stabilität die du suchst ist es wichtig, eine ausdauernde Aufgabe zu haben, die über den reinen Gelderwerb hinausgeht.

    Da die Herrscher Venus (Stier) und Pluto (Skorpion) für diese Achse gemeinsam ein Trigon eingehen, bin ich sicher, dass es dir gelingen kann dein Leben zu genießen, wenn du das willst.

    Es ist eine Entscheidungssache.


    Leider haben sowohl Stier als auch die Energie deiner Sonne (Steinbock) ein übermenschliches Vermögen stur zu sein und festzuhalten, auch wenn sie sehen, dass das selbst schädigend ist. Wie sich selbst überwinden?!

    Für dein Weltbild (9. Haus) mag Mars dazu beitragen, Dinge zu erneuern (Widder -Herrscher) und alte Pfade bewusst zu verlassen. simpel gesagt, ändere dein Weltbild und du kommst aus der Stagnation raus.


    Da ich lösungsorientiert arbeitet, kann man mit der Astrologie gut erkennen hat aber noch n i c h t s umgesetzt.

    Rein astrologisch wirst du auf der Stelle treten, wenn du nicht andere Werkzeuge ins Gepäck holst.

    Für dich wäre die Methode „TheWork“ sehr gut, denn du konditionierst dich weiter eher mit negativen Fragen und es gilt zu überprüfen, ob das stimmt, was du denkst?





    Radix.gif

    Campanus Häuser System
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2021
    flimm gefällt das.
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.731
    Ort:
    Zürich
    Wie würde sich das denn äussern, wenn du loslassen und dich dem Leben anvertrauen würdest? Was wäre anders als es heute ist?
     
  6. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.435
    Werbung:
    Stell dir vor wir alle müssen sterben und wir können nichts dagegen tun.
     
  7. Fernanda

    Fernanda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2021
    Beiträge:
    838
    aber wir können für unsere Lebensqualität Einiges tun, solange wir leben.
     
    Filomena, flimm und Stracciatella gefällt das.
  8. WildSau

    WildSau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    1.419
    Hallo Eireen,
    So weit zurück - also bis vor meiner Geburt - habe ich gar nicht gedacht. Aber es könnte wirklich was dran sein. Zwar habe ich nie mit meiner Mutter darüber gesprochen, wie es ihr in der Schwangerschaft mit mir ging (so privates Zeug ist irgendwie tabu bei uns), aber wenn man meine Rolle in diesem Familiengefüge betrachtet, dann könnte sie durchaus frustriert bis depressiv gewesen sein. Meine Geburt stellte meiner Mutter in Aussicht, weitere mindesten 18 Jahre in ihrer unglücklichen Situation verharren zu müssen. Ich war der Grund, warum meine Eltern ihre unglücksselige Ehe um noch weitere 20 Jahre verlängert haben. Meine Geschwister sind um einiges Älter als ich, und ich ein Unfall. Meine Eltern sagten mir auch immer, sie wären nicht mehr zusammen, wenn es mich nicht gäbe. Ich wünschte mir nichts mehr, als dass sie sich endlich trennten, damit ich der Atmosphäre in diesem lieblosen Elternhaus entkommen könnte. Damals, in meiner Kindheit war das im Eingangsbeitrag angesprochene das dominierende Gefühl: alles stagniert, nichts verändert sich je, schon gar nicht zum Besseren. Niemand ergriff je die Initiative das Leben zu verändern. Nie kam mal frischer Wind rein. Alles war Stagnation, aussitzen, wie schicksalsergeben. Das hab ich quasi mit der Muttermilch aufgesogen.

    Das finde ich einen sehr interessanten Aspekt. Ich war als Kind tatsächlich eher burschikos, habe mich etwa geweigert, Kleider zu tragen. Dass dies mit dem Projektionen meine Mutter zu tun haben könnte, habe ich noch nie bedacht.
    Über die Kindheit meiner Mutter weiß ich recht wenig, außer, dass sie wohl sehr unter ihrem cholerischen Vater gelitten haben muss. Und nehme an, dass mein Bruder ihr (heimliches) Lieblingskind ist. Ihm ist sie auch was Werte und Ansichten angeht am ähnlichsten. Und er wurde von ihr wesentlich mehr verwöhnt als ich. Möglicherweise hätte sie mich wirklich als Jungen gewünscht.
     
    Green Eireen gefällt das.
  9. WildSau

    WildSau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    1.419
    Diesbezüglich hat sich in mir auch einiges verändert. In mir haben sich in diesem Jahr wieder einige Knoten gelöst, und ich bin wieder ein gutes Stück weiter bei mir selbst angekommen. Und je mehr ich bei mir ankomme, desto versöhnter kann ich auf meine Eltern schauen. Beides hängt irgendwie untrennbar miteinander zusammen. Solange ich mich vorwiegend vom Leben betrogen fühlte, war ich bitterböse auf sie. Inzwischen sehe ich das schon weniger eng.

    Danke dir! :)
     
  10. WildSau

    WildSau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    1.419
    Werbung:
    Hallo Donna!
    Ja, genau das ist es, was ich möchte. Ganz ich selbst werden. Gleichzeitig wünsche ich mir Anregungen von außen. Ich liebe Überraschungen, und vom Leben überrascht zu werden - das ist wohl der Wassermann DC. Stattdessen passiert in meinem Leben kaum etwas. Alles ist so eintönig. Essen, schlafen, arbeiten. Und wieder von vorne.

    Dieses Thema ist ja auch ein Dauerbrenner bei mir - und eine Quelle der Unzufriedenheit. Aber auch in diesem Bereich stagniert mein Leben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden