I Ging

Heumond

Neues Mitglied
Registriert
23. November 2004
Beiträge
6
Ort
Im grünen Herzen Österreichs
Liebe Leser meiner Zeilen,
ich kam zufällig in dieses Forum - zufällig? Meine Frage betrifft das I Ging, oder
besser gesagt, "Das Buch der Wandlungen". Ich bin bei einer philosophisch-psychologischen Hinterfragung meines Lebens darauf gestoßen, und es hat
mich mit seinen "Weisheiten", die jeder für sich selbst interpretieren kann und
soll, zu interessieren begonnen. Nachdem ich gleichzeitig erfuhr, dass sich auch Persönlichkeiten wie H.Hesse und C.G.Jung damit beschäftigten, wurde es für mich noch interessanter.
Was haltet ihr davon? Welche Erfahrungen habt ihr damit oder dadurch schon gemacht?
Freu mich auf eure Kommentare,

Heumond
 
Werbung:

Heumond

Neues Mitglied
Registriert
23. November 2004
Beiträge
6
Ort
Im grünen Herzen Österreichs
Hallo Tiderl,
danke für deine Antwort. Nur, wie entschlüssle ich diese Aussagen - bleibt
das meiner Interpretation überlassen? Ich glaube du warst es, die im
Kinesiologieforum das Thema "Kinesiologie" sehr gut beschrieben hat.
Wie hat dir das I Ging in Verbindung mit der Anwendung von Kinesiologie
geholfen?
Liebe Grüße,
Heumond

-"Allen Veränderungen, selbst jenen, die wir ersehnt haben, haftet etwas
Melancholisches an; denn wir lassen einen Teil von uns selbst zurück"-
 

Raven

Mitglied
Registriert
27. August 2003
Beiträge
90
Ort
Trier
Hallo Neumond :)

Ich habe IGing-Stäbchen und das Buch der Wandlungen zuhause. Ich arbeite allerdings kaum damit, weil mir das Stäbchen abzählen zu lange dauert (und es mir wie mogeln vorkommen würde es durch errechnen zu "verkürzen") und die Aussagen für mich zum jetzigen Zeitpunkt noch schwer zu deuten sind. Mein Mann, der intuitiver ist als ich (Schütze-Sonne und Schütze-Mond) versteht die Aussagen aber recht gut. Wer diesen intuitiven Zugang nicht so hat, kann sich mit Sicherheit durch der Beschäftigung mit der fernöstlichen Philosophie helfen - wie Tiderl schon erwähnte.

Meine wenigen Erfahrungen mit IGing : Die Aussagen sind "passend" für einen langen Zeitraum. Sie haben auch ein heilende Wirkung, weil sie helfen den Blickwinkel zu ändern. Ich sollte mich mal wieder damit beschäftigen :)

Liebe Grüße,
Raven

P.S. Im "Glasperlenspiel" von H. Hesse kommt I Ging auch vor; lesenswert! ;)
 
Werbung:

Heumond

Neues Mitglied
Registriert
23. November 2004
Beiträge
6
Ort
Im grünen Herzen Österreichs
Hallo Raven,

du hast mich in "Neumond" umgetauft - ist aber auch nicht schlecht.
Nur hab ich "Heumond" gewählt, weil es der Titel einer Erzählung von
H.Hesse ist. Das Glasperlenspiel ist das einzige Buch von Hesse, das ich schon Jahre ungelesen zu Hause habe. Es "wartet" auf mich - und vielleicht ist es jetzt an der Zeit, es zu erlösen. Vor allem auch deswegen, da du sagtest, dass Hesse gerade in diesem Buch das I Ging zitiert.
Den Blickwinkel zu ändern ist immer wieder sehr wichtig. Nur so kann man gewisse Dinge anders sehen, anders betrachten und vielleicht auch endlich lösen. Da man es nicht immer selbst schafft, sind Helfer von außen ein Segen. Diesbezüglich sind die Aussagen des I Ging "Gelebtes, Gedachtes, Gefühltes" aus jahrhundertelanger philosophischer Erfahrung.

Sonnige Grüße,
Heumond
 
Oben