Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

horrorfilme?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von daway, 24. Januar 2011.

  1. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.983
    Ort:
    Werbung:
    Ich wurde mit dem Interesse an dieser Welt geboren,
    doch manche Interessen verlor ich wieder...

    liebe grüße
     
  2. Fenstergucker

    Fenstergucker Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    dann sind wohl menschliche Abgründe, mein Hobby ...
     
  3. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.596
    Ort:
    Deutschland
    Ich denke das sind Überflieger sie leben in einer ganz anderen Welt, wie viele Künstler halt Richtung bezogen.

    lg
     
  4. Das Problem auch bei solchen Dingen auch wenn es nur Filme sind, das Hirn nimmt das war als ob man es richtig erleben würde, ... .
    Ich denke hier ist es wie fast mit allem, das Mass ist der Massstab.
    Wenn jemand so etwas schauen möchte ist es i.O. und dient sicher auch der Unterhaltung. Aber irgendwann stumpfen Menschen auch ab und ob es das Ziel ist, ... . Ich denke für gut gefestigte Charaktere und Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen sicher kein Problem. Aber bei labilen Menschen und Jugendlichen, ist der Konsum von solchen Dingen problematisch, denn es muss auch verarbeitet werden, auch wenn es nur Filme oder Dokus sind.
    lg
    Cyrill
     
  5. Ich denke wenn man nicht gezwungen wird um sowas mitzuamchen, ist es in Ordnung, man hat ja die Freiheit und kann selber bestimmen was man sich antun will oder nicht. Ethisch moralisch gesehen, denke ich, dass kann nur ein Problem werden, wenn es gegen die Gesetze verstösst.
    Aber das jemand sich Gedanken machen kann ist auch in Ordnung, ich finde auch viele Dinge die als *Kunst* bezeichnet werden, sind besonders ansprechend. Aber ich kann auswählen, was ich konsumieren möchte oder nicht. Irgendwie so Kadaverschauen und Blutinszenierungen finde ich manchmal auch ein wenig daneben, aber wenn die Leute sich so ausleben wollen, dann sollen sie das tun, solange kein Schaden dadurch entsteht.
    Aber was ich noch perverser finde ist, wenn man mit Lebensmittel spielt, dass ist für mich etwas wo ich denke ist ethisch und moralisch nicht vertretbar, wenn man bedenkt wieviele Menschen jeden Tag an Hunger leiden.
    Die Wettessereien und solchen Mist, das finde ich bedenklich.
    lg
    Cyrill
     
  6. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Werbung:
    Nö, ich seh da kein Unterschied.

    Diese Leute sind allerhöchstens ehrlicher als andere. Früher ist das halt in der Phantasie abgelaufen. Und nach diesem Leben dürfen sie es dann erleben- viel Spaß. Jedem sein Himmelreich.
     
  7. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Ethisch moralische Verantwortung und das hier? Schau doch mal raus: wo ist da in 6000 Jahren gelebter Geschichte irgendwo was von Verantwortung zu sehen?

    Die ist hier nicht.

    Du kannst sie nur in deinem Leben umsetzen, ansonsten musst du wählen, mit wem du redest, was du redest, was in deiner Phantasie lebt und was du anschaust. Die Verantwortung betrifft nur dich selbst- die anderen haben sich selbst zu verantworten.
    Und wenn sie Abschlachten toll finden, werden sie abschlachten erleben- so lange, bis sie es nicht mehr toll finden.
     
  8. Stille10

    Stille10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    125
    Ja kenn ich auch ,aber das ist nur weil das Ego sich von diesem tiefen geheimnisvollen Gefühl ernährt was bei Autopsie erzeugt wird.
    Diese Tiefe gemischt mit Schmerzen ist für das Ego perfekt.
    Hat man alles mit dabei , Illusion von tiefer Erfüllung , Leid ,Ablenkung von der Realität durch das Fernsehen...

    Und wegen den Darstellern von Horrorfilmen,die sind wahrscheinlich von ihrer Persönlichkeit so unterschiedlich wie Sandkörner am Meer.

    ...
     
  9. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.597
    Ein Horrorfilm ist die eigene Auseinandersetzung mit dem Horror in den eigenen Alpträumen. Dies ist nicht mit *Liebelei* zu verarbeiten. Und nicht jeder kann sich mal so eben hinstellen und nen Film drehen. Alpträume sind ziemlich heftig und auch sehr unterschiedlich. Allerdings wäre es gut, wenn Menschen, die nicht von Horror geplagt sind, sich keine dieser Filme anschauen würden, jedoch im Gegenzug wird dann das Begreifen nicht greifen. Die Vorstellung wie so ein Alptraum aussieht, der vom Freund oder Bekannten erzählt wird.
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.076
    Ort:
    daheim
    Werbung:

    Tja, hm....aber im Grunde ist es ja nichts anderes als täglich die Zeitung zu lesen...
    ...und dann auf einen Artikel zu stossen....
    ..."Zugunglück...2 ICE kollidieren in Österreich an der Grenze zu Deutscland...
    37 Menschen tot, 58 verletzt...
    22 Jähriger unter besonders grausamen Umständen umgekommen, er wurde aus dem Zug geschleudert, rollte 10 Meter noch lebend einen Hand herunter und wurde anschließend tragischerweise von einem Ast einer Birke aufgespießt...Zuführer frontal durch das Fensterglas geschleudert...flog 20 Meter durch die Luft.....blablablablablaldskfjölshdf"...


    So, wer würde sowas nicht lesen? (und dann wahrscheinlich mind. 2 Std. damit verbringen, über das Unglück mit Kollegen, Freunden, Bekannten zu diskutieren...)


    Und wieso eigentlich wenn ich fragen darf?
    Würde es was am eigenen Verhalten ändern, würde man nach so einer Meldung nie wieder Zug fahren...also nützt es einem persönlich was...?

    Nein...

    Ist die Wahrscheinlichkeit groß dass sich in den Zügen Leute befanden die man kannte....auch nein...

    Warum also liest man solche Meldungen?

    Aus dem gleichen Grund warum bei einem Autounfall die anderen Autos immer langsamer und langsamer werden beim vorbeifahren, um ja alles mitzubekommen. Unfallgaffer...

    Und warum...?


    Und ehrlich gesagt @silja...sehe ich mir lieber Horrorfilme an, mit dem Wissen dass das alles nicht echt ist, als mich über derartige Meldungen in der Zeitung aufzugeilen, und zu wissen, da werden jetzt etliche Familien trauern, etliche Beerdigungen wird es geben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - horrorfilme
  1. Sarifeh
    Antworten:
    84
    Aufrufe:
    5.820

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden