Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hilfe für meine Sohn

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von ingrid50, 29. April 2021.

  1. ingrid50

    ingrid50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Danke Teleri
    Ich hab mich schon wieder etwas beruhigt. Danke für die netten Worte. Ja die erste Histo ist schon da. Sind ein paar negative Zellen drinn.

    Ich will hier Kraft tanken, damit ich meinem Sohn mit meiner Nervosität nicht auf die Nerven gehen.
    Schreiben beruhigt mich.
    jedenfalls nochmals Danke für deine netten Worte
    Ingrid
     
  2. gleichmütig

    gleichmütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    3.234
    Ist da noch Ärger auf den Vater deines Sohnes, Ingrid?
    So Altlasten?
    Wenn ja, könntest du beten/dein höheres Selbst um Hilfe bitten.
    Wenn du bereit dazu bist, loszulassen, könntest du darum bitten.
    Wie wenn ein Acker von Schutt befreit wird.

    Alles Gute für euch.
     
    Glitzerfee, ingrid50 und Fernanda gefällt das.
  3. ingrid50

    ingrid50 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kärnten
    Danke Fernanda
    Ja es waren Altlasten da. Ich bin geschieden. Aber mir kommt vor , das ist schon gebessert und aufgearbeitet( ist 20 Jahre her) . Wir haben zwar wenig Kontakt, er kümmert sich jedoch gut um seine Söhne. Ist auch jetzt sehr hilfreich und er hat sich auch um mich jetzt Sorgen gemacht und hat versucht mich zu beruhigen.
    Aber danke für den Tip. Beten udn Bitten hilft mir. das weiß ich.
     
    Fernanda und gleichmütig gefällt das.
  4. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.796
    Hallo,

    ich habe erst jetzt den Thread entdeckt.
    Ich glaube, wenn man einem anderen Menschen etwas Gutes möchte, dann ist das diesem Menschen zuträglich. Dabei ist es sicher auch gut, selbst etwas zur Ruhe zu kommen, zB indem man in die Kirche geht und betet (oder mit einem Pfarrer spricht), oder indem man zuhause meditiert, oder indem man einfach versucht, positiv zu denken und sich auch positiven Kleinigkeiten zuwendet (ich weiß, das ist als Außenstehender leicht gesagt und klingt wahrscheinlich sogar irgendwie höhnisch).
    Bei einem Darm kann man Bösartiges oft recht gut wegoperieren.

    Liebe Grüße
    Mina
     
  5. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.643
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    wie gehts euch, Ingrid?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden