Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gibt es Stress-Häuser?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sternja, 2. Februar 2017.

  1. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Werbung:
    Hallo,

    ich hätte da mal eine Frage, vorrangig an die API-Experten, aber auch an alle anderen denen dazu etwas einfällt.

    Wenn Planeten vor der Häuserspitze stehen, gelten sie ja als Stressplaneten.
    Jetzt habe ich den Gedanken mal etwas erweitert in Bezug auf die Quadranten.

    Hieße das nicht, dass dort diese 3er-Regel ebenso gelten müsste?

    Also Haus 1 nach außen gerichtet.
    Haus 2 nach innen gerichtet
    und Haus 3 wäre dann ein Sresshaus?

    Die Häuser 3, 6, 9, und 12 sind also Stresshäuser?
    Kann man das so sehen?

    Und wie ist das wenn ein Planet vor der Hausspitze und noch dazu kurz vor dem Zeichenwechsel steht?
    Ist der Planet dann doppelt gestresst?

    Würde mich sehr über eure Sicht der Dinge diesbezüglich freuen.

    Liebe Grüße
    Stern
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.552
    liebe sternja,
    ich bin kein Api,

    habe aber schon seit langem bemerkt das wenn ein Transitplanet kurz vor der neuen Häuserspitze steht ca. 3-4°, es hier nochmals mit den Thema (welches ja anfing beim Eintritt des Hauses) Aufregung vielleicht auch Stress gibt, also nochmals Hektik, obwohl ich schon glaubte das Thema ist erledigt.
    Gilt bei mir für alle Planeten.
    So als wollte er mich nochmals fragen: alles erledigt und umgesetzt was ich anzeigte?
    Und da scheint mir immer wieder deutlich zu werden, das Mensch , zumindest bei mir, dazu neigt wenn es wieder ruhiger wird denkt, es ist erledigt.Was es aber scheinbar nicht immer ist, das zeigt mir der TPlanet am Ende eine Hausdurchganges.
    Deswegen gibt es da Stress, weil ich überrascht werden von unerledigtem und somit mir auch klar wird, immer wieder, wenn es mich stresst, kann ich es nicht genug umgewandelt oder integriert haben.
    Der Stress taucht für mich deswegen auf, weil ich spüre und weiß ich habe nicht mehr viel Zeit (3-4°) um das Thema endlich zu beenden.
    Denn auch gleichzeitig beginnt ja das Neue Thema, das des neuen Hauses.
    Also doppelt Stress.

    Vielleicht erfahre ich den Stress auch mehr, da ich schon 4 Planeten in 3 habe.
    Und wenn es so ist, wie du erfragst, das 3. Haus als Stresshaus, dann könnte ich also hier begnadet sein :)
     
    NuzuBesuch und sternja gefällt das.
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Stern,

    API hat für ein jedes Haus entsprechende Zonen: Zwei Drittel nach dem Talpunkt eines Hauses beginnt der Stressbereich vor einer Häuserspitze. Der betreffende Planet möchte bereits in das Folgehaus, muss sich aber zugleich noch mit dem darin befindlichen Haus auseinandersetzen, so dass er zwei Häusern dienen soll. Die Häuserspitze ist hier wie ein Berg, der die Sicht auf das Haus im Stressbereich verdeckt, so dass man subjektiv nicht weis, was im Folgehaus der Fall ist. Dann kommt die Häuserspitze, auf welcher man den Blick in dieses Haus bekommt. Gut ein Drittel in einem Haus steht der Invertpunkt, der fixe Bereich im Haus an. Spitze bedeutet, dass die Energien sehr stark nach außen gerichtet sind, weil Spitzen immer die Anforderung der Umwelt bedeuten. Daher wird eine Spitze der kardinale Bereich mit entsprechender Leistungsanforderung zugeteilt. Der Invertpunkt entspricht dem fixen Bereich, in welchem die Energien zur Hälfte nach außen und zur anderen Hälfte nach innen gerichtet sind. Der Talpunkt ist der veränderliche Bereich, und hier sind die Energien gleich einer Pflanze im Winter zu 80% nach innen gerichtet. Nach dem Talpunkt beginnen die Energien wieder anzusteigen, im besonderen nach zwei Drittel Wegstrecke bis zur Spitze, was dem Stressbereich entspricht.

    Wichtig sind diese Bereiche ganz besonders mit dem Alterspunkt, der jeweils sechs Jahre ein Haus durchläuft. Anbei noch eine Grafik zur Veranschaulichung, hat leider eine nicht so tolle Auflösung. Auf dieser Intensitätskurve ist der Talpunkt immer dort, wo sie am tiefsten steht, und man sieht, wie steil die Kurve nach dem Talpunkt nach oben geht bis sie die Häuserspitze erreicht.

    Alles liebe!

    Arnold intensitätskurve.jpg
     
    Gelbfink gefällt das.
  4. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Hallo @Arnold ,

    die Intensitätskurve der Häuser kenne ich.
    Das letzte Drittel des Hauses ist also der veränderliche Bereich, den wiederum teile ich durch 3 und das letzte Drittel ist dann der Stressbereich.
    Ok, verstanden.

    Meine Frage war aber, gilt dies nur für die Häuser oder kann man das auch auf die Quadranten anwenden?
    Dann betrifft es nicht die Häuser 3, 6, 9, 12 als Ganzes, sondern nur das letzte Drittel der Häuser.

    Und was genau bedeutet nun das Kreuz in der Mitte der Häuser 2, 5, 8 und 11?

    *

    Ich versuchs nochmal von vorne...

    Spitze bis Invertpunkt ist kardinal.
    Invertpunkt bis Talpunkt ist fix.
    Talpunkt bis Spitze ist veränderlich.
    Dieser Bereich wiederum wird durch 3 geteilt und das letzte Drittel ist der Stressbereich.

    Korrekt?

    Und wie steht es mit den Zeichen?

    Oder kann ich das auf die Zeichen nicht anwenden? Nur auf die Häuser?

    *

    Und was genau bedeutet denn "Stressbereich"?
    Dass die Umwelt mir dort etwas vorgibt oder erwartet, dem ich aber irgendwie nicht gerecht werden kann und somit sozusagen immer hinterher laufe?

    Ich danke dir für deine Hilfe! :)

    Auch alles Liebe!
    Stern
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Stern,

    Das ist primär das kardinale Kreuz mit den Häusern eins, vier, sieben und zehn, welches immer mit Leistungsanforderung zu tun hat. Das fixe Kreuz steht für Stabilisierung, Bewahrung und das veränderliche für Kontakt und Sinnfindung. Im veränderlichen Kreuz wird mehr gedacht als geleistet. Aber die Häuserspitzen des veränderlichen Kreuzes tragen auch die kardinale Motivation in sich. Daher steht ein Planet vor der veränderlichen Spitze und darauf immer irgendwie unter Strom, weil diese Anforderungen an einem mit sich bringen. Dafür hat man an Spitzen auch entsprechenden Feedback von der Umwelt, aber zugleich die Anforderung. Planeten an Häuserpitzen zeigen auch enstprechende Prägung durch die Umwelt und deren Einflussnahme.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.511
    Werbung:
    Das würde bedeuten, dass Planeten auf den letzten Graden Zwillinge, Schütze, Jungfrau und Fische besondere Anforderungen stellen? bzw. besonders unter Strom stehen.

    Und somit ist eine Sonne, die auf den letzten Graden Schütze und noch dazu vor dem AC steht doppelt "gestresst".

    Der einzige Planet auf einer Spitze ist bei mir Saturn (nach Placidus) auf 8, rückläufig, im Fall und Geburtsherrscher.
    Ein Hinweis, dass meine "Erzieher" oder meine "Erziehung" früher oder später jeglichen Einfluss auf mich verlieren werden?

    Ich versuche derzeit über diese Thematik herauszufinden, welches Häusersystem für mich stimmiger ist.
    Nach Koch steht Saturn in 8 kurz nach dem Invertpunkt.

    Ich denk da mal noch weiter drüber nach...

    Danke. :)
    Stern
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Liebe sternja,

    Du musst die Planeten nach Graden im Haus untersuchen, also ob sie gegebenenfalls vor eine Häuserpitze zwei Drittel nach dem Talpunkt stehen. Planet im Zeichen zeigt an, wie man dem Haus mit seinen mitbekommenen Anlagen begegnet.

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden