Germanische Götterorakel

magicmausi

Mitglied
Registriert
27. Juli 2003
Beiträge
91
Ort
Steyr
Hallo !

Ich weiss, es ist kein Tarot, aber einige benützen hier.....vielleicht können wir darüber reden. :reden:

Heute habe ich73.Ginnungagap gezogen.

Entweder passiert heute nichts.......oder es kann alles werden.....

Andere Meinungen????????

Gruss: Sylvia
 
Werbung:

Astragon

Mitglied
Registriert
11. April 2003
Beiträge
159
Ort
D
Hallo MagicMausi

tageskarte ausm Götterorakel - das hat was :jump20:
als tageskarte deute ich sie: die ruhe vor dem sturm. feuer und eis sind noch weit weg - aber schon deutlich zu sehen. sie *werden* sich nächstens treffen, und dann passiert was grosses.

Ginnungagap ist ja die leere, die ganz am anfang der welt bestand. sie wurde dann durch feuer/lava aus Muspellheim und eis (aus Niflheim) gefüllt - - und daraus entstand der Urriese Ymir, die kuh Audhumla (klingelt da was bei dir??) - und letztlich die ganze welt. G steht also für den raum, der entwicklungsmöglichkeiten bietet. er ist voraussetzung für das treffen der beiden ur-elemente. G hat also viel mehr bedeutung als nur eine "leere".

Selbst in den modernen naturwissenschaften ist leere, das vakuum, nicht einfach ein "nichts". da spielt sich eine menge im untergrund ab, was allerdings erst bei näherer betrachtung sichtbar wird.
Bin gespannt, wie es weitergeht... und was sich aus deinem Ginnungagap entwickeln wird...
warte auf die nächsten tageskarten ;)

gruss
Astragon




[/COLOR]
 

magicmausi

Mitglied
Registriert
27. Juli 2003
Beiträge
91
Ort
Steyr
Hallo Astragon!

Natürlich hast mich schon wieder verblüfft! Vielleicht mache ich das mit dem deuten etwas zu leicht und oberflächlich....müsste ich länger nachdenken.

Geklingelt hats bei mir schon! Ich habe das Buch Weltenesche Eschenwelten und habe ich schon durchgelesen und jeden Tag lese ich die passende Seiten. Scheinbar habe ich noch Probleme mit den Verknüpfungen, aber es wird bald sicher.

Dann bis MORGEN! (wenn mein PC nicht streikt, wie gestern nachmittag)

Liebe Grüsse: Sylvia
 

AngelUndercover

Mitglied
Registriert
4. August 2003
Beiträge
63


Da hast du uns ja als erstens einen dicken Brocken serviert, finde z.Zt. weder die Karten noch das Buch, daher kann ich nur so ins Blaue fabulieren und habe mich von Astragon’s Ausführungen inspirieren lassen.

Vielleicht hatte ich ja noch den „Sohn des Wassers“ – Tageskarte bei Vision Quest im Hinterkopf – doch bei …

als tageskarte deute ich sie: die ruhe vor dem sturm. feuer und eis sind noch weit weg - aber schon deutlich zu sehen. sie *werden* sich nächstens treffen, und dann passiert was grosses.

fällt mir spontan folgendes ein, Eis ist gefrorenes Wasser = Gefühle … also eingefrorene Gefühle und dann noch dazu das Feuer in Verbindung mit Lava, da lande ich sofort bei Pluto, der für mich die Qualität von Feuer + Wasser hat. Bei Pluto fällt mir immer Japan ein das Skorpion-Land für mich - und der Fujiyama ... Feuer + Eis eine sehr explosive Mischung, wenn zu lange der Deckel - auf die Gefühle - drauf gehalten wird!

Ob jetzt - bei einer Tageskarte - was Großes passiert, keine Ahnung, vielleicht läßt du mal deine Gefühle raus, zeigst, was da in dir drin los ist und *explodierst* mal oder ... kann ja auch sein, dass du deine Gefühle selber gar nicht so wahrnehmen kannst, dann *spür* erst mal was da bei dir drinnen los ist!

So, bevor ich noch mehr Unsinn erzähle, hör ich auf, mir fällt auch nichts mehr dazu ein, die „kuh Audhumla“, da fehlt mir das Hintergrundwissen und das „sogenannte“ Nichts gibt es nicht, dass wird immer wieder hier im Westen z.B. beim Buddhismus - gerade auch von Wissenschaftlern - falsch interpretiert!

Zwei interessante Tageskarten!

Alles Liebe

Angel :love2:


 

Alia

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. April 2003
Beiträge
4.590
Ort
WestfALIA
ist die, die die "Fülle" enthält. Die "Leere" ist kurz davor, eine Neue Welt zu gebären (siehe: Weißer senkrechter Strich in der Mitte)

In der Astronomie ist ein "solches leuchten" Anzeichen für eine beginnende Supernova. Gleich...... gleich,- könnte es lauten.

Zu diesem Denken verleiten mich auch noch die Elemente "Luft" und "Feuer" (oder ist es Wasser?") Ach nee. Es ist "Eis". Ich erinnere mich, was Astragon schrieb. also "Wasser" "Eis"- eine kleine Schmunzel-Analogie -

Tja. Und gleich, wenn die Supernova ausbricht dann erleben wir auch noch den "kosmischen Sturm" der durch die Leere weht und das Universum expandieren lässt. Und wenn das gescehen ist, wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis auch die "Erde" auf den Plan tritt. - Also auch eine "Gewisse Schöpfungsgeschichte"

Alles LIEBE
Alia
---------------------------------------------------
The DEEPEST Dark includes the BRIGTHNESS Ligth
Die Tiefste Dunkelheit beinhaltet das Hellste Licht

(Eine "freie" Interpretation, nachdem ich Teile aus "Madame´s" Werk gelesen habe)
 

Alia

Sehr aktives Mitglied
Registriert
2. April 2003
Beiträge
4.590
Ort
WestfALIA
So was meinte ich.
Dauert nur ein wenig, bis sich die Seite geladen hat.
Aber das war bei der Entstehung der Welt auch nicht anders. Und was ist schon Zeit?????? - Eine Relative!!!

Wünsche Dir ein "Gesegnetes".

Alles LIEBE
Alia
-----------------------------------
......... und das Licht einer Supernova erhellte die "Nacht"...
 

AngelUndercover

Mitglied
Registriert
4. August 2003
Beiträge
63
Mit den 3 Nornen habe ich mich mal - vor einigen Jahren - ausführlicher beschäftigt und zwar aufgrund eines Buches von Zsuszanna E. Budapest, hab' wie ich merke, schon wieder viel vergessen ... :D Ich versuch's trotzdem mal:

Die Karte an sich wirkt auf mich ziemlich düster daher halte ich mich jetzt mal an das was ich noch so über die drei Schicksalsgöttinen weiß, in der griechischen Mythologie nennt man sie Moiren und heißen Klotho, die "Spinnerin" des Lebensfadens, Lachesis, die "Zuteilerin" des Lebensloses, und Atropos, die "Unabwendbare", die den Lebensfaden abschneidet - sorry, ich kenne mich halt mehr in der griechischen Mythologie aus - die drei spinnen also den Schicksalsfaden des Menschen und "messen" die Lebenszeit zu und stehen für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ...

Als Tageskarte ... finde ich jetzt sehr schwierig, für mich persönlich würde ich jetzt den Auftrag sehen, mehr in der Gegenwart zu sein, die Vergangenheit erst einmal ruhen zu lassen und die Zukunft sich aus der Gegenwart entwickeln zu lassen also im Hier und Jetzt zu leben und das Leben in seiner ganzen Vielfalt zu genießen!

... was ich jetzt auch tun werde! :)

Alles Liebe

Angel :love2:
 
Werbung:

magicmausi

Mitglied
Registriert
27. Juli 2003
Beiträge
91
Ort
Steyr
Hallo Angel!

Ich sitze endlich hier, aber ich habe einen riiiesen Kopfweh... Trotzdem werde ich etwas schreiben.......
obwohl zu den 3 Nornen als Tageskarte mir auch nicht vieles einfällt, ich habe schon mehrmals gezogen, aber es ist nie was passiert.....oder könnte ich nichts zu der Karte zuordnen.

Was mir aber schon seit einigen Tagen in meinem Kopf kreist: Astragon hat geschrieben, dass die Karten den germanischen Götterorakel besser zum Persönlichkeitsanalyse oder Selbsterkenntnis passen. Ich ziehe jeden Tag eine Tarot Karte, und eine aus dem Götterorakel. Könnte die Karte nicht mehr das zeigen, wie ich mich an dem Tag fühle???? Also nicht was passiert, sondern wie ein "Selen-Barometer"???
ZB. gestern mit dem Ginnungagap: ich war schon irgendwie gereizt, wie Ruhe vor dem Sturm..... und Heute: war eine super ausgeglichene Tag, ich war viel ruhiger als gestern.....
Ich könnte noch ein Beispiel nennen: vor einigen Tagen habe ich Swadilfari gezogen und an dem Tag hat mich wirklich der Arbeitswut gepackt, ich habe das ganze Haus duchgeputzt.
Ich bin neugierig, was vielleicht Astragon dazu sagt.

Liebe Grüsse: Sylvia
 
Oben