Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Fleischskandale – laufende Chronik

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Afrodelic, 20. Januar 2014.

  1. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.555
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    na waääh, wer will denn sowas essen..............*grusel*
    kastrierte Tiere sind ja schon schlimm genug. Wenn jemanden der Ebergeruch stört, braucht er ja kein Schweinefleisch essen. Dann regelt sich dank sinkender Nachfrage die Schweinemassentierhaltung von selber.
     
    Afrodelic und **Mina** gefällt das.
  2. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    2.029
    Sehe ich ganz genauso!
     
    Afrodelic und brazos gefällt das.
  3. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    2.029
    Kein Fleischskandal, aber ein "Tierschutz"-Skandal.
     
  4. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    2.029
    LOL, die Fleischindustrie als "Klimaschützer".
    In Zukunft sterben womöglich also Kühe für den Klimaschutz. Absurd, aber denkbar.
    https://science.orf.at/stories/3207454/
     
  5. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.407
  6. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    2.029
    Werbung:
    Ah, Danish Crown ... Warum wundert mich das nicht. :(
     
  7. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    2.029
    Tierschützer protestieren gegen Tierquälerei und wurden nun angezeigt. Der Landwirt zum Glück allerdings ebenso.
    https://noe.orf.at/stories/3113508/

    Ziemlich unfassbar (aber schon fast 1 Jahr alt, ich kenne den aktuellen Stand dazu nicht) finde ich den Artikel hier, v.a. den letzten Absatz muss man als Kunde mal realisieren ... so viel zum "AMA Gütesiegel".
    https://noe.orf.at/stories/3043973/

    Ich frage mich wirklich, ob diese Landwirte, Tierärzte und Co. ihr Veterinärmed. Studium, Biologieunterricht usw. irgendwo im Lotto gewonnen haben oder sie wirklich bewusst auf Gelerntes pfeifen, um die Kunden beim Metzger und im Supermarkt weiterhin mit ihrer Verkaufspropaganda zu manipulieren.
    Als ob es nicht längst Studien gäbe, wie Schweine artgerecht zu halten wären, wie Schweine tatsächlich ticken, was Schweine brauchen, etc. - Vollspaltenböden fallen da nicht drunter (müsste auch dem Dümmsten mittlerweile klar geworden sein), Einstreu und Biofutter sind ebenfalls noch extrem weit entfernt von "artgerecht". Ich bin echt wütend, dass die Industrie Begriffe derart verfälscht und noch immer so viele gutgläubige Kunden darauf reinfallen ... und dann auch noch auf Kosten der Leidtragenden.
     
    Afrodelic, brazos und Schöpfung gefällt das.
  8. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.555
    Ort:
    Wien
    grade gelesen

    Bauer bei Hühnerstalldesinfektion vergiftet

    Ein 38 Jahre alter Landwirt ist Mittwochfrüh bei der Desinfektion eines Hühnerstalls im Bezirk Völkermarkt verletzt worden. Der Behälter mit Reinigungsmittel platzte, Desinfektionsmittel spritzte dem Bauern ins Gesicht. Er wurde mit Vergiftungssymptomen in das Klinikum Klagenfurt geflogen

    https://kaernten.orf.at/stories/3113627/

    irgendwie pervers. Hätte alles funktioniert, wohin wäre das Desinfektionsmittel geflossen? Ins Grundwasser? In den Bach? In die Kläranlage?
    In Luft hätte es sich nicht aufgelöst. Höchstens die Luft verpestet.
    So kommts, dass die so gesunde Landluft ungesünder als die vermeintlich ungesunde Stadtluft sein könnte......

    Wieder ein Punkt, bei dem man klar sieht, dass die Massentierhaltung pervers ist und überhaupt keine Zukunft hat. Wo kommt das Desinfektionsmittel hin? Hab ich das in den Eiern? Im Fleisch?

    Wenn ich so weiterlese, hat man auch wieder im Grossteil der Hühnerfleischprodukte Keime gefunden

    Ergebnis erschreckend
    VKI-Test: Hühnerfleisch meist mit Keimen belastet

    Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 13 Hühnerprodukte aus heimischen Supermärkten auf Keime untersucht. Das Ergebnis fiel unappetitlich aus: Zehn Proben waren belastet, davon zwei mit Salmonellen und vier mit antibiotikaresistenten Erregern. In den meisten Fällen wurden die beanstandeten Erzeugnisse zwar noch als genussfähig bewertet. Zum Gesundheitsproblem könnten sie dennoch werden, etwa wenn bei der Zubereitung in der Küche Fehler passierten.

    https://www.krone.at/2466840

    und sowas soll ich essen? *grusel*
    angeblich alles genussfähig. Ist doch ein Witz.
    Sollte sofort eingezogen werden, so ein Zeug, und die Produktion gesperrrt. Ist mal meine persönliche Meinung.

    Zitat


    Neun Proben enthielten zudem Bakterien der Gattung Campylobacter, die ernsthafte Darmerkrankungen auslösen können. Hier fiel wie schon bei ESBL das mit 4,99 Euro pro Kilogramm günstigste Hühnerfleisch im Test negativ auf und letztlich durch.

    Küchen-Hygiene noch wichtiger
    „Unser Test beleuchtet ein Grundproblem der Geflügelzucht“, so Siegenthaler. „Zu viele Produkte enthalten krankheitserregende Keime.“ Sie rät, bei der Verarbeitung von Fleisch und Gemüse stets separate Küchenutensilien zu verwenden und auf Hygiene zu achten. „Das kann sogenannte Kreuzkontaminationen verhindern, bei denen Krankheitserreger vom Fleisch etwa in den Salat geraten“, so die Ernährungswissenschaftlerin. „Zudem sollte Hühnerfleisch immer vollständig durchgegart und im Vorfeld möglichst nicht gewaschen werden. Denn durch abtropfendes Wasser können Keime leicht verbreitet werden.“






     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2021
    Afrodelic, **Mina** und Schöpfung gefällt das.
  9. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    2.029
    Also ich verstehe Deinen Gedankengang, aber bei Desinfektionsmittel bin ich mir nicht so sicher. Es würde ja schon reichen, wenn zB Ethanol (das sich an der Luft völlig verflüchtet) oder ein anderes "umweltfreundliches" Desinfektionsmittel dem Bauern ins Gesicht spritzt. Ich verwende zB für meine Ratten im Käfig auch meist lebensmittelechte Desinfektionstücher, verdünnten Essig oder Ethanol, während sie Auslauf haben. Bis sie wieder drin sind, ist das völlig getrocknet, aber ich möchts trotzdem nicht in die Augen kriegen (und meine felligen Mitbewohner auch nicht). Sogar auf Essig reagieren manche von ihnen extrem, einer wäre durch das Einatmen fast daran gestorben :( . Ich will nur sagen: Ich glaube, auch für die Umwelt relativ harmlose Mittel können krass werden, wenn mans irgendwie ins Gesicht bekommt oder falsch anwendet.
    Aber natürlich ist es traurig, dass es wieder mal um Massentierhaltung geht, und ich fürchte, da hilft auch keine Desinfektion mehr. Und dann sicher auch noch Antibiotika - die armen Hühner (und die armen Menschen).

    Was das Hühnerfleisch angeht: Auch deshalb kauf ich keins (oder kaum eins) mehr (und bin froh, mir gleich die Erbsenproteinversion davon zu machen, btw. Nutri Score A :) , von wegen "ungesünder" als Fleisch und so). Die Tests bzgl. Hühnerfleisch fallen eigentlich immer so aus, und ich will gesund essen und mir nicht auch noch ne Lebensmittelvergiftung holen (klar, kann man sich auch von pflanzlichen Lebensmitteln holen, aber bei Huhn bzw. Fleisch generell fällts halt echt besonders auf). Außerdem will ich beim Kochen Spaß haben. Fand das schon im Kochunterricht immer recht umständlich mit verschiedenen Schneidebrettern usw., und da hatten wir aber Premium-Fleisch ...
     
    Afrodelic, brazos und Schöpfung gefällt das.
  10. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.999
    Ort:
    LOS
    Werbung:
    Ach man, es nimmt einfach kein Ende :(

    Video zeigt Ausmaß

    Kranke Pferde und Rinder gequält: Betroffener Betrieb in Werne nimmt Stellung


    "In dem Video der Soko Tierschutz, einem Verein aus München, werden Aufnahmen von Rindern und Pferden gezeigt, die geschlagen und getreten werden. „Hinter den Kulissen herrscht purer Sadismus, Brutalität und auch Kinder werden zu Opfer und Tätern“, heißt es im Video. Dazu werden Bilder gezeigt von kleinen Kindern, die mit Stangen auf die Rinder einschlagen. Schwer kranke und verletzte Tiere würden auf illegale Weise transportiert und geschlachtet werden, so der Vorwurf der Soko Tierschutz. Im Video sind Tiere zu sehen, die sich zum Großteil nicht mehr auf den Beinen halten können."

    https://www.wa.de/nordrhein-westfal...kwgbGe3Yn90ngfPG9G0IQXHAzRCYcl7gHuAqTxz-ZiA==
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden