1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Extreme Grübelgedanken wie durchbrechen?

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von laterra, 15. März 2015.

  1. Werbung:
    ist irgendetwas von dem, was ich geschrieben habe, eigentlich hilfreich für dich?

    du suchst antworten, aber irgendwie treffen wir alle offenbar daneben ;)

    horch doch mal in dich hinein. die antwort, was du brauchst, liegt in dir. suche nicht zu viel im außen.
    was wäre denn der nächste kleine schritt, der dir weiter helfen würde? was könnte ein klein wenig beruhigen?
    weißt du, der massiven angst liegt ein mangel an urvertrauen zugrunde. das kann man sich nicht so herbeizaubern ;) und das kann dir keiner im außen geben. schon gar nicht fremde ;) es kann dich aber jemand (nicht per internet) begleiten, wenn du das möchtest und du daran arbeiten willst......(therapeut, coach, lebensberater, psychologe, etc.)

    urvertrauen, sicherheit, wie findet laterra ein wenig davon?
     
  2. du wirst nicht darum herumkommen, dich mit deinen ängsten zu befassen, und zwar ganz konkret, eine nach der anderen durchgehen. irgendwann :)

    wenn die ängste zu stark sind, ist es in der tat richtig, zuerst schutz und sicherheit zu etablieren. offenbar ist das aber ganz schwierig für dich.

    du suchst, glaub ich, eher einen zauberer, der das wegzaubern soll ;)
    und kannst noch nicht erkennen, wie wertvoll und bereichernd diese arbeit an dir letztendlich für dich werden wird :)

    du kannst dich von ganz frühen, alten geschichten befreien! :)

    hab mut! :)
    und
    sei umarmt! :)
     
  3. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.455
    wenn dein mann in der nähe ist, oder eine bekannte, soll sie dich unterstützen, zeige diesen thread, den du erstellt hast auch deinen menschen den du vertraust, gehe offener mit deinen gedanken um, spreche mehr darüber in deinem umfeld.

    es ist wichtig für dich, daß du eine intensive gesprächstherapie und evtl auch eine gruppentherapie angehst. rede mit deiner hausärztin, dein mann soll dich begleiten.

    und du könntest eine kur gebrauchen mit viel aktivitäten die deinen geist und deinen körper wieder fit machen.


    (y)lg blissfull:barefoot:
     
  4. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    941
    Du erklärst einfach wie du dich fühlst.
    Das ist im Moment halt mies.
    Mach dir mal darum keine sorgen.
    Ich denke, das macht hier niemandem was aus.
     
  5. Hellequin

    Hellequin Guest

    Was du beschreibst, kommt mir bekannt vor. Habe nacheinander Mirtazapin, Venlafaxin und Clomipramin genommen. Mirtazapin ließ mich ruhiger schlafen (Placebo-Effekt, denn wenn ich vergaß, es zu nehmen, konnte ich trotzdem gut schlafen) und mehrere Kilos zunehmen, Venlafaxin führte zu Muskelzuckungen und Clomipramin hatte überhaupt keine Wirkung. Die Gesprächstherapie war komplett für die Katz, da ich meinen Lebenslauf sehr gut kenne und mögliche Erklärungen für das Zustandekommen bestimmter Ängste nichts daran ändern, dass diese Ängste nicht gänzlich abwegig sind und die Depression das logische Ergebnis einer realistischen Betrachtung der Welt ist. Linderung brachte mir damals ein körperlich fordernder Job, der mit neuen Bekanntschaften einherging. Ich war einfach zu erschöpft, als dass die Gedanken mich hätten wachhalten können, und als ich feststellte, dass sie so mächtig nicht waren, konnte ich souveräner damit umgehen und die nutzlosen Antidepressiva absetzen.

    Wenn ich eine Weile nichts zu tun habe, bricht der ganze Mist nach und nach wieder aus. Meine Taktik besteht momentan darin, möglichst keinen Widerstand zu leisten, sondern mich durch die Gedanken sinken zu lassen, bis ich diese Schicht durchquert habe. Manchmal visualisiere ich sie auch als autonome Wesenheiten und kommuniziere mit ihnen. Lebensfreude ist trotzdem nur dann möglich, wenn ich das Leben als Kampf begreife, denn dann kann ich Freude aus jeder überstandenen Schlacht mit der Angststörung ziehen. Allgemein ist diese umso stärker, je fester ich an der Illusion vom schönen Leben hänge. Sie zehrt stark von kognitiven Dissonanzen.

    Das ist meine Erfahrung damit. Mein Umgang mit dieser Störung erfolgt auf eigene Verantwortung. Sollten dich deine Angstgedanken so sehr beherrschen, dass dein Leben empfindlich gestört ist und du ernsthaft den Suizid in Erwägung ziehst, führt an der psychiatrischen Behandlung nichts vorbei. Mirtazapin und Co. sind gepresste Kinderkacke, mehr Placebo als Medikament, teils mit schädlichen Nebenwirkungen, die die Heilwirkung weit übersteigen. Für schwere Fälle, denke bzw. hoffe ich mal, gibt es richtige Therapien.
     
    laluneebelle und Mipa gefällt das.
  6. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für die Unterstützung hier im Forum.Ich werde mir die Beiträge mehrmals durchlesen müssen um alles zu ordnen verstehen und sacken zu lassen!Heute morgen geht es mir wieder schlecht.Herzflattern ,zittern schlechte Gedanken.Hoffnungslosigkeit!
    Gestern Nachmittag habe ich 2 gläser Wein getrunken...da kam ich endlich mal wieder runter!Ich weiss das das keine Lösung ist.
    Ich glaube es wird Zeit mich meinen Ängsten zu stellen und hinzusehen,was mir aber verdammt schwer fällt.Aber einen anderen Weg wirds wohl nicht geben!!

    LG laterra
     
    pekeglo und Zimtgeflüster gefällt das.
  7. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.264
    Ort:
    Land Brandenburg
    Liebe Laterra,

    alles passiert nur in Deinem Kopf. Lässt Du Negativgedanken zu, können sich Ängste daraus ergeben. Ich lese ein Reinsteigern aus Deinen Zeilen. Runterkommen ist nicht einfach, ja ich weiß. Aber ich weiß auch, dass Du es schaffen kannst. Du hast den Mut hier zu schreiben, dann kannst Du auch den Mut haben, andere Gedanken, positive Gedanken zu zulassen.
    Du möchtest Sicherheit, Geborgenheit? Der einzige Mensch auf Erden, der das Dir geben kann, bist Du selbst und nur Du selbst. Hast Du das geschafft in Deinen Kopf und in Dein Herz zu integrieren, wirst Du es ausstrahlen und dann kommt es 1000fach zu Dir zurück. Ängste können dann nicht mehr entstehen, körperliche Leiden verschwinden dann auch wieder, kein Herzrasen, keine Panikattaken mehr.
    Liebe ist das Zauberwort, das Zauberelexier....aber nur Du zu Deinem Wesen, zu Dir selbst, zu Deinem Selbst....

    Wenn Du morgens Deine Augen aufmachst, was denkst Du dann als erstes, wo schaust Du hin, was macht es in dem Moment mit Dir?
    Probiere mal bitte Folgendes, wenn Du es möchtest: morgens aufwachen und sofort tief einatmen und denken, ich bin, dann ausatmen und denken Liebe, und wiederholen: ich bin, Liebe....ich bin, Liebe....ich bin, Liebe....
    Keinen anderen Gedanken zu lassen. Wenn Du das schaffen kannst, machen wir an dieser Stelle weiter....wenn Du es möchtest...
    Du kannst es aber auch schon heute Abend, wenn Du ins Bett gehst machen: auf den Rücken legen, Arme an die Seite, Handflächen nach oben zeigend, den gesamten Körper richtig anspannen und loslassen, noch mal machen und dann wieder loslassen und jetzt einatmen: ich bin, ausatmen: Liebe
    Denke nicht darüber nach, ob Du es kannst oder nicht, mach es einfach....

    ich wünsche Dir viel Erfolg und wir sind mit Dir, bei Dir....

    lieben Gruß, Orion7
     
  8. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Liebe Orion7,vielen Dank...ich habe heute morgen direk nach dem Erwachen versucht das anzuwenden ,meine negativen Gedanken sind so stark das sie sich immer dazwischen schoben.Aber ich werde dranbleiben und üben!Auch tagsüber,vielen Dank...bin gespannt was dachfolgt.

    LG laterra
     
  9. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.264
    Ort:
    Land Brandenburg
    und liebe Laterra, wie war es heute?
     
  10. laterra

    laterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo liebe Orion7.Habe es heute direkt nach dem aufwachen angewandt, trotzdem blieb dabei das Gefühl der Besorgnis und das flaue Gefühl in der Magengegend. Und die Gedanken lassen sich nur schwer durchbrechen.Aber ich bleibe dran.Denn ich möchte weiterkommen.So hat mein Leben keinen Sinn krass ausgedrückt. LG laterra
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Extreme Grübelgedanken durchbrechen
  1. XmaiglöckchenX
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.894

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden