Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Euthanasieverherrlichung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Selbstmacher, 23. Oktober 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Selbstmacher

    Selbstmacher Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    2.180
    Werbung:
    Manche Menschen lassen ihre angeblich geliebten Tiere töten, erzählen das dann anderen Menschen und erwarten Mitleid. Was geht in diesen Menschen vor? Wie weit muß man vom eigenen inneren Leben entfernt sein, um so zu handeln?
     
    Lunatic0 gefällt das.
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Wenn ich mal nicht mehr kann, vor Schmerzen nicht weiß wohin und gewiss bin, dass sich an diesem Zustand nichts mehr in die positive Richtung ändern wird, werde ich mit Sicherheit jeden anbetteln mir Erlösung zu verschaffen.

    R.
     
    The Crow, Loop, Soliocco und 5 anderen gefällt das.
  3. Tacita

    Tacita Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    4.021
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich wünschte jemand würde das Gleiche für mich tun.
    Wenn nichts mehr hilft, damit ich ein wertvolles, erfülltes, lebenswertes Leben führen kann, das mir persönlich entspricht, und mir nur mehr ein dahin vegetierendes, dahin siechendes Leben voller Tabletten und Schmerzen bevorsteht, dann wünsche ich mir den Tod. :)
     
    The Crow, Loop, Soliocco und 6 anderen gefällt das.
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Manche Menschen schauen zu wie ihre angeblich geliebten Tiere leiden und sich zu Tode quälen, obwohl sie sie mit einer Einschlafspritze erlösen könnten. Was geht in diesen Menschen vor?

    R.
     
    The Crow, flimm, Bougenvailla und 8 anderen gefällt das.
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Guest

    Fängst Du schon wieder damit an? :wut1::wut2:

    Du würdest wohl eher ein Tier elend unter schlimmsten Schmerzen krepieren lassen, als ihm sanft und schmerzfrei hinüberzuhelfen.
    Meinen Lieblingsrüden, ein Sohn meiner Leithündin mußte ich mit 3,5 Jahren einschläfern lassen, weil er sonst über Stunden qualvoll erstickt wäre, weil der Lungenkrebs "explodierte", meine Seelenhündin hatte ein in die Lunge streuendes Osteosarkom, ihr hätte das gleiche Schicksal geblüht. Auch sie verließ mich viel zu früh und ich wäre ihr aus Trauer am liebsten gefolgt...

    Was bist Du nur für ein Mensch, der Tiere sich quälen lassen würde, nur um seine krausen, esoterischen, kranken Schnapsideen durchzuziehen?

    Ehrlich gesagt, mir läuft es bei Typen wie Dir eiskalt den Rücken runter und ich bete zu den Geistern und meiner Obersten Instanz, daß Dir niemals ein Tier in die Hände fällt.
    Wer Tiere liebt und mit ihnen lebt, hat ihnen loyal zu sein, bis zum Tod und darüber hinaus. Das schließt sanfte Hilfe beim Sterben mit ein und wenn man daran selbst fast zerbricht.
     
    tantemin, The Crow, Bougenvailla und 7 anderen gefällt das.
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Guest

    Werbung:
    Egomanie, die die eigene "spirituelle" Einstellung über das Wohl von Tieren stellt.
    Mir fällt dazu eigentlich nur der alte, irische Spruch ein: "Everyone should be paid in full."
    Wer so handelt, bekommt hoffentlich beim eigenen Tod die Rechnung dafür präsentiert...

    Mir stehen in Erinnerung an die Geschehnisse vor Jahren die Tränen der Trauer in den Augen und angesichts des Gesülzes oben verwandeln sie sich in Tränen der Wut... :-(



    edit: Letzter Absatz angefügt
     
    tantemin, The Crow, Lunatic0 und 4 anderen gefällt das.
  7. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.529
    Besser kann man nicht schreiben (y) Danke Wolf

    ich musste meine Mutter viele Tage miterleben,
    wie sie nachdem ihre Organe geplatzt waren
    der Kot und Blut ihr aus dem Munde kam
    ihr Herz aber zu stark war um die Welten zu wechseln
    bei meinen Tieren kann ich mit meiner Tierärztin agieren - Gott sei Dank
     
    tantemin, Bougenvailla, Loop und 6 anderen gefällt das.
  8. GrauerWolf

    GrauerWolf Guest

    Wenn mir ein solches Ende bevorstünde und ich keine Kraft mehr hätte, freiwillig weiterzuziehen (nicht zuletzt auch, weil man gewaltsam (sic!) per Apparatemedizin und selbstherrlichen Ärzten dran gehindert wird), dann wäre ich jedem zutiefst dankbar, der mir hilft, wie ich meinen Tieren geholfen habe...

    Aber das läßt die ach so großartige "Menschlichkeit" ja nicht zu...
     
    tantemin, The Crow, Loop und 6 anderen gefällt das.
  9. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.529
    Meine Mama war an keinen Geräten die sie am Leben hielten Wolf
    und bei Gott - ich hätte sie zu dem Zeitpunkt sicher abgestellt und wäre jetzt vllt im Gefängnis.
     
    tantemin, The Crow, Loop und 3 anderen gefällt das.
  10. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:

    Ich hätte es auch gemacht, Sabsy!
     
    tantemin, The Crow, Loop und 3 anderen gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden