Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erlebnis mit euch teilen

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von PositiverSchatten, 3. Januar 2020.

  1. PositiverSchatten

    PositiverSchatten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2019
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Ich möchte etwas teilen, was ich vor ein paar Minuten ,,geträumt" habe.

    (Kurzfassung)
    Ich bin im Wachzustand eingeschlafen. Ich war luzid in einem Traum.
    Ich ging aus einer Tür und befand mich an einem schönen Ort. Es war Tag/hell.
    Sah einen hübschen Baumstumpf. Setzte mich darauf. Wollte ihn höher machen für einen besseren Ausblick.
    Er schnellte immer weiter und weiter hoch. Ich konnte ihn in Gedanken nicht stoppen - trotz luzid. Ich machte die Augen zu. (Ins Weltall fliegen ist z. B. eine theoretische Methode um eine andere Ebene zu erreichen. Jedoch eher nicht die feinstoffliche.)
    Ich spürte die Geschwindigkeit, dass ich nach oben katapultiert werde. Konnte nichts dagegen tun.

    Ich dachte sowas, Bitte führe mich Lichtwesen - beschützen mich. Zeige mir den Weg und was wichtig für mich ist. (Bringe mich an den Ort, wo u. A. gewisse verstorbene Personen sind (Erklärung: Wo ich gestern war und was wichtiges vergessen hatte. So funktioniert das wohl nur nicht.))

    Es dauerte eine Weile.
    Dann vernahm ich im Hintergrund ganz leise einen wiederholenden Satz.
    Plötzlich eine sehr tiefe und durchdringende Männerstimme sagte:
    ,,Du wirst niemals abgewiesen werden. "
    Wieder im Hintergrund ein leiser wiederholender Satz. Dann die Männerstimme: ,,Jeder hat am letzten Ort/Platz (Wort schwieriger zu verstehen) platz."

    Den dritten Satz konnte ich nicht mehr wirklich verstehen, trotz großer Konzentration.

    Dann spürte ich, wie ich nach unten fuhr, auf die selbe Art und Weise. Es dauerte eine Weile. (Glaube schon während der Worte fuhr ich wieder nach unten und deshalb schwieriger zu verstehen.)

    Ich kam in einem Raum heraus, war wieder normal luzid und sah wieder etwas. Ich ging aus der Tür. (...) Es war dunkel. Ich gab mir eine Ohrfeigen, damit ich aufwache und die Sätze nicht vergesse.
    ___________________

    Warum schreibe ich euch das? Ich glaube es ist richtig und hilft euch/einigen vielleicht.
    Seltsamerweise, habe ich aber kein Bedürfnis es in der Welt ,,herumzuposaunen" bzw. eigentlich öffentlich mitzuteilen - dennoch tue ich es - seltsam.
    (Glaube in dem dritten Satz kam das Wort ,,andere" vor bzw. der Satz bezog sich auf Mitmenschen. Bin mir aber sehr sehr unsicher.)
     
  2. FroiFroi

    FroiFroi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2018
    Beiträge:
    126
    Interessante Erfahrung!
    Vielleicht war es nicht wichtig für Dich :D Was wir denken das wichtig wäre ist nicht unbedingt was unsere höhere Seele für wichtig hält.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden