Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erbschaftsstreitigkeiten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Bibo, 2. Dezember 2008.

  1. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Was wäre ich für eine Mutter, wenn ich mich selbst meinen Kindern vorziehe???????
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.885
    Ort:
    Wien
    Ich finde eure Antworten unglaublich!
    Man kann sich für euch nur schämen.

    Was ihr hier Bibo vorwerft, ist dass er sein Eigentum in Besitz nehmen will.

    Bibo nimmt seiner Mutter nichts weg.

    Und: Was Eltern in Kinder investieren, KANN und DARF nicht aufgerechnet werden.

    Ich glaube ich spinne, was ich hier lese.
    :confused:
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.885
    Ort:
    Wien
    Jetzt einmal ins Blaue gefragt: Ist deine Mutter schon in Richtung Alzheimer oder Demenz unterwegs oder nützt sie die Situation einfach nur beinhart aus? Denn das schlechte Gewissen, das ihr habt, gibt mir zu denken, und dass sie euch das nicht gönnt, ebenfalls.

    Lies einmal im Unterforum Familienstellen nach bzw. eröffne dort einen Thread - ich glaube, bei euch gibt es einen Knoten.
     
  4. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Schön ist, wenn man sich als Kind nichts erbetteln muss.
    Normal ist es für mich, dass Eltern das Bedürfnis ihres Kindes 10 Meter gegen den Wind schon riechen und ohne darum gebeten zu werden sofort Hilfe anbieten.

    Ich werde meinen Eltern dafür danken, wenn sie meine Hilfe brauchen.
    Ich kann "Nein Danke" sagen und ablehnen.
    Aber ich erwarte mir, dass man sich auf Lebenszeit um seine Kinder (für)sorgt!

    Schlimm, wenn man eine Mutter hat, die nicht von ganz alleine schenken wollen.
     
  5. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien

    Das kommt aber schon drauf an, wie sich meine Kinder mir gegenüber verhalten.......und ich kann es nicht nachvollziehen....meiner Mutter vorschreiben zu wollen, wem sie etwas vom Geld abgibt. Mir tut die Mutter nur leid.....

    Aber mir ist Geld nicht so wichtig....es ist ein Mittel zum Zweck.

    Da ich noch nie etwas geschenkt bekommen habe, rechne ich auch nicht damit.....
     
  6. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Deine Tochter ist noch klein, oder??? Bin gespannt wie du in 20 Jahren darüber denkst.......
     
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.788
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wenn ich möchte, dass mein Partner mein Erbe voll bekommt, dann gibt es eine Möglichkeit.

    Ich weiss jetzt nicht genau, wie die heisst. Meine Eltern haben es so geregelt. Wenn einer stirbt, erbt zuerst der andere (sonst müsste er/sie nämlich das Haus verkaufen) und erst wenn der andere gestorben ist, erben die Kinder.
    Ich finde das ok so. Schliesslich kann ich selbst für meinen Unterhalt sorgen. Meine Eltern können jedoch nicht mehr arbeiten und bei den Mieten heutzutage gönne ich ihnen ihr Haus solange sie leben.

    Das Problem ist nur, dass man rechtzeitig daran denken muss, das im Testament festzulegen, ansonsten kommt es zu unschönen Streitigkeiten, die dem Hinterbliebenen das Leben schwer machen.

    Nimms mir nicht übel, Bibo, aber Deine Mutter hat sich mit Deinem Vater gemeinsam etwas aufgebaut - und dann kommt Ihr und wollt es ihr wegnehmen. Ich kann sie verstehen, dass sie das als Diebstahl empfindet.
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.885
    Ort:
    Wien
    Felice, das ist DEINE Situation. Hier geht es aber nicht um dich :rolleyes:

    Jeder Fall ist individuell. Bibo hat ein echtes Problem und jeder denkt nur an sich :confused:
    Esoterik, Nächstenliebe, Verständnis? Nicht sichtbar!
     
  9. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Oh, danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, dass das nicht mein Problem ist und es nicht um mich geht....alleine hätte ich das nicht gewusst :tomate:!!!

    Für mich ist es Einstellungssache....und ich habe meine Einstellung hierzu gepostet. Ist das nicht erlaubt :confused:
     
  10. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Werbung:
    Es ist einfach eine alte Weisheit, die sich immer wieder bestätigt:

    Beim Erben zeigt jeder sein wahres Gesicht.

    Liebe Grüße
    Suena
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden