Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Einige provokante Thesen zum Schamanismus, Teil 1: Keine Krafttiere

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von ZehnQuellen, 23. Februar 2018.

  1. ZehnQuellen

    ZehnQuellen Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2018
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Haag 3, 3232 Bischofstetten
    Werbung:
    Wenn wir unseren Nagual-Schamanismus in der Öffentlichkeit präsentieren, kommt es bisweilen vor, dass uns schamanisch schon von anderer Seite vorgebildete Menschen gleich bei unserer ersten Begegnung nach unseren Krafttieren fragen oder uns gleich einmal ihr Krafttier vorstellen wollen.

    Die Frage nach den Krafttieren
    „Keine Krafttiere“, sage ich. „Wir arbeiten nicht mit Krafttieren im Nagual-Schamanismus.“
    Eine gewisse Spannung liegt dann plötzlich über dem Raum.

    Das gesamte gemeinsame schamanische Verständnis zwischen diesen schon um den Schamanismus und seine Möglichkeiten Wissenden und uns Nagual-Schamanen scheint plötzlich in Frage gestellt oder ist somit sogar schon offenbar fast zur Gänze verschwunden.

    Sollte ich den Anwesenden jetzt ausführlicher erklären, dass wir zwar mit Totemtieren wie dem Adler und mit mächtigen Spirits wie dem Jaguar arbeiten, dass meiner Ansicht nach aber diese Tiergestalten weder Tiergeister noch Krafttiere sind sondern archetypische Symbole, Bruchstücke des Großen Geistes, die er auf seiner Wanderung durch die Schöpfung mit seiner Kraft erfüllt hat?
    Eher nicht, das sehe ich einigen recht unwillig blickenden Gesichtern an.
    Eine einfache Erklärung hätten sie gerne, aber den Großen Geist in Tiergestalt, eher Götter als Krafttiere, Tiergeister mit speziellen Aufgaben, die konkrete Verbündete unseres Mythos sind, und magische Tiere, die plötzlich aus dem Nagual erscheinen?
    Ich glaube das ist an dieser Stelle fürs erste zu kompliziert.

    [​IMG]
    Auch dieses gar kein Krafttier ist, vielmehr mein Hund, der Sie hier grüßt.

    „Der Schamane reist doch mit dem Krafttier in die drei Welten“, murmeln die Hartnäckigeren unter den Neuankömmlingen.

    „Wir machen auch keine schamanischen Reisen“, erkläre ich des Weiteren.
    „Diese Art der Reisen stellt zumindest nicht das wesentliche Element unseres Schamanismus dar.“

    An dieser Stelle macht sich nun peinliches Schweigen breit.

    Sollte ich den Anwesenden jetzt vielleicht erklären, dass wir zwar alle möglichen Reisen in die verschiedensten Welten unternehmen, aber eben nicht im alpha-Zustand, auf dem Rücken liegend, zu gleichförmigem Rasseln oder Trommeln?
    Dass vielmehr unser Zugang zur Kraft so stark ist, dass sich die Tore zu verschiedensten Welten und ins Nagual vor uns selbst im grellen Licht des Tages direkt öffnen und uns ebenso unmittelbar augenblicklich mit den magischen Räumen verbinden, welche wir besuchen wollen?
    Dass dies alles auf den Mythos im Allgemeinen und auf das archaische Symbol der Kraftblume im Besonderen zurückzuführen ist, die für den direkten unmittelbaren Zugang zur Kraft und Magie steht?

    Inzwischen scheinen manche der ursprünglich recht interessierten Besucher zu überlegen, wie sie mit einer mehr oder weniger glaubwürdigen Ausrede schnell zum Ausgang des Veranstaltungsortes gelangen und sich aus dieser unangenehmen Situation, mit einem offenbar schamanisch nicht versierten Schamanen in eine seltsame Diskussion über Schamanismus verstrickt zu werden, möglichst schnell wieder befreien könnten.

    „Wir arbeiten auch nicht mit der anderen Wirklichkeit der Schamanen“, beeile ich mich ihnen noch zu erklären, bevor sie aus dem Raum stürmen können.

    Aber zu diesem Zeitpunkt haben sich viele der gerade noch an Austausch Interessierten bereits recht eilig aus dem Staube gemacht, um sich nicht weiter einer Erschütterung ihres bisher festverankerten schamanischen Wissens aussetzen zu müssen.

    „Ja, da kann ich wohl nichts machen“, denke ich, und wende mich mit neuem Mut den Hiergebliebenen zu.

    „Was ich Ihnen hier heute aber anzubieten habe, ist Schamanismus als Weg der Kraft.“

    Klappe.

    Welch guter Zeitpunkt, um diesen Blog kurz zu unterbrechen!



    [​IMG]
    Der Hunde hab ich aber zwei, ich rief den andern auch herbei, nur der ist leider fotoscheu.
     
    Smion, SPIRIT1964, Sadi._ und 3 anderen gefällt das.
  2. isildur

    isildur Guest

    Hauptsache es funzt !
     
    Grey, Nica1 und Uranie gefällt das.
  3. Nica1

    Nica1 Guest

    ......da stellt sich für mich die Frage, von welchem schamanischen "Wissen" man ausgeht; ich verwende da lieber die Bezeichnung "Erfahrung" und Jeder macht seine eigenen Erfahrungen, die meiner Meinung nach mit dem allgemeinen "Wissen" im Sinne von "das gilt für Alle" nichts zu tun haben...
    ...und liebe Grüße an Deine Hunde; ich hab auch drei :)
     
  4. SoulCat

    SoulCat Das Leben ist Veränderung Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.876
    Ort:
    Tirol
    Erfahrung ist auch Wissen.
    Halt ein subejektives, nur schwer oder gar nicht übertragbares und kaum lehrbares Wissen...
     
    Hatari und Nica1 gefällt das.
  5. Nica1

    Nica1 Guest

    ....naja, ich find schon, dass Vieles, das einem weitergegeben wird, für das eigene Fortkommen wichtig ist; ich seh ja auch den Unterschied, nachdem ich mir jahrelang immer alles allein beigebracht hab und nie sicher war, ob ich richtig mach oder nicht und dann... mit Lehrer.......
    ......ohne Lehrer hätte ich zwar auch sämtliche Erfahrungen gemacht, aber eben ohne sein Feedback, was mich unheimlich weitergebracht hat; und mir vor allem auch Sicherheit und Bestätigung gebracht hat.
    Das Erleben der Dinge, die Erfahrungen, die muss jeder für sich machen, es soll auch nicht alles übertragbar sein; auch wenn ich mir nicht seine Schuhe anziehe, vermittelt er viel Lehrreiches... was ich wieder für meinen Weg verwenden kann.
     
    GroßerGreif und SoulCat gefällt das.
  6. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Wissen durch Erfahrung - das einzig wahre Wissen.
    Es geht aber nicht darum, dass man viel Wissen hat oder viel Erfahrung. Die Quantität zählt nichts, denn geistig können wir quasi auf Knopfdruck erfahren, wenn gewollt.
    Was zählt, ist die Qualität des Wissens - und die ist in Überliefertem weit eher profund.
     
    LalDed gefällt das.
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    18.305
    Ort:
    Nordhessen
    Statt uns euren Nagual-Schamanismus vorzustellen, ist es euch scheinbar wichtiger, die Reaktionen auf eure Negation zu Krafttieren herauszufinden. Möchtet ihr gern als Ketzer verbrannt werden?

    LGInti
     
    ApercuCure und Hatari gefällt das.
  8. Amarok

    Amarok Guest

    Irgendwie kapiere ich den Inhalt des Eingangsposts nicht.
    Was will der Schreiber nun sagen damit?

    Provokation? Selbstdarstellung? Humor?

    "A bisserl Castaneda, die Dame...???"


    :dontknow:
     
  9. Sadi._

    Sadi._ Guest

    Auf jeden fall, tut ein bissl Schwung im Schamanski Forum gut, nach dem langen Atem von Leopold
    mh........
     
    the_pilgrim, Uranie und Nica1 gefällt das.
  10. Amarok

    Amarok Guest

    Werbung:
    Schwung is ja okay.
    Trotzdem versteh ich immernoch nicht, selbst nach 4maligem Lesen, was nun Thema sein soll.

    Liest sich, ebenso wie der andere "Vorstellungströöt", ganz simpel nach Werbung für seinen Kram.
     
    Yogurette, Grey, Uranie und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden