Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die immense Kraft meines Waldes (...und seiner Wesen) ...

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Nica1, 16. Juli 2019.

  1. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    423
    Werbung:
     
  2. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    423
    einfach eintauchen und genießen ....

    [​IMG]
     
    The Crow, sikrit68 und Schnefra gefällt das.
  3. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    423
    Bin sehr stolz auf mein Langnasenmäuschen :love: ... selbst wenn sie einen Hasen erspäht, hängt die Leine locker durch ...

    [​IMG]
     
  4. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    423
    Jetzt hab ich seit 3 Wochen nen halbwilden, total scheuen Gastkater, der mittlerweile 2x täglich zum Fressen kommt und jetzt auch noch nen Igel, direkt neben der Straße gefunden...

    Mit Igel kenn ich mich nicht so aus, ist das nicht ungewöhnlich, wenn ein Igel untertags unterwegs ist?

    Hunger hat er jedenfalls ....
    [​IMG]
     
    Adagio, Schnefra und The Crow gefällt das.
  5. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.620
    Der Igel ist nach dem Wintschlaf (normal Ende April) sehr hungrig.
    Deinen andern Fotos nach zu beurteilen, wohnst Du ein wenig höher über Meer. ..und das könnte deshalb zur Aufwachzeit passen.

    Nur so meine Vermutung.
     
    Schnefra und Nica1 gefällt das.
  6. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.094
    Werbung:
    Igel sollte man nur in Ausnahmesituationen füttern und auch nicht unbedingt mit Katzenfutter....

    Die finden in der Regel genug Futter.
     
    Schnefra gefällt das.
  7. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    423
    Ich hab mich jetzt mal schlau gemacht und ich denke, Du hast Recht, vielen Dank! :)

    Quelle:
    Komitee für Igelschutz e.V. Hamburg

    Hinweise zur Pflege von Igeln nach dem Erwachen aus dem Winterschlaf im Garten sowie Empfehlungen zum Bau eines Freigeheges für Igel

    Das Erwachen :

    Beobachtungen haben ergeben, dass die Gartenigel in ihren Unterschlüpfen wesentlich später erwachen, als bisher angenommen wurde. Die ersten Igel erscheinen draußen je nach Witterung Anfang April bis Mitte Mai. Bis ein Igel nach dem Winterschlaf wieder voll aktiv ist, das heißt, die Körpertemperatur von 5 Grad auf 36 Grad hochgefahren hat, dauert es ca. 8 Tage. Während dieser Aufwachphase benötigt er vorwiegend Wasser, was im Garten schon ab März (ohne Frost) in Vogeltränken bereitgestellt werden sollte. Diese sind regelmäßig zu säubern.

    In der Nähe eines Winterschlafplatzes wäre es sinnvoll, ein Futterhaus (54 cm breit, 40 cm tief und 25 cm hoch) mit einer Schwingklappe im Eingang aufzustellen. Siehe hierzu unsere Info-Blätter: "Baubeschreibung für Igelfutterhäuser" sowie "Baubeschreibung eines Durchgangs für Igel (Igel-Schwingklappe)"
    Der Boden des Futterhauses wird mit Zeitungspapier ausgelegt, welches je nach Verschmutzung täglich gewechselt wird. Dadurch können sich keine Bakterien ausbreiten.

    Fütterung nach dem Winterschlaf:

    In das Futterhaus wird Anfang April eine Schale mit Igeltrockenfutter gestellt, um festzustellen, ob Igel schon wach sind. Wenn einzelne Igel schon Aktivität zeigen, ist es angebracht, Katzenfutter (Fisch oder Geflügel) zusammengemischt mit Igeltrockenfutter anzubieten, da die April- und Maitage je nach Witterung oft noch sehr insektenarm sind.
     
    Schnefra und sadariel gefällt das.
  8. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.620
    Gerne doch. :)

    Hier draussen habe ich nur sehr selten Igel im Garten. Die sind lieber im Unterholz und in den wilden Hecken. Im Siedlungsgebiet macht es meiner Ansicht nach aber schon Sinn, für gute Lebensbedingungen zu sorgen, damit die Wildtiere genug Unterschlupf und Futter finden können.

    Im Artikel
    https://www.igel-in-bayern.de/igel-igeljahr-erwachen-futtersuche-paarung-igeljunge-winterschlaf/

    fand ich noch die Empfehlung, Katzenfutter mit Weizenkleie oder Haferflocken zu vermengen für die Igel.
    Das würde ich wohl spontan tun, falls ich mal so einen hungrigen Überraschungsgast am Napf der Miezen antreffen sollte.
     
    Nica1 und Schnefra gefällt das.
  9. Schnefra

    Schnefra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2021
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Bamberg
    letztes Jahr ist mir ein Igel ständig durch die Katzenklappe und hat den Miezen das Futter weggefuttert (die haben sehr konsterniert geguckt) - er war sehr schnell und schlau und hat gemerkt, wenn ich im Anmarsch war - dann hat er sich gerne unzugänglich versteckt, im Bad unter der Heizung usw. und ich hab ihn irgendwann gefangen und immer wieder vor die Tür gesetzt

    ich war bestimmt nicht vorbildlich im Umgang - hab aber auch nicht gewußt, wie ich das lösen kann, außer draußen ein Futter hinzustellen (nachdem das leer war is er dann aber trotzdem noch gerne ins Haus) - das mach ich nun nicht mehr, weil meine Hühner jeden Tag ausbrechen und auf ihrem Rundgang ums Haus das Futter für die Igel wiederum weggefuttert haben

    das Jahr vorher habe ich eine ganze Igel Familie beobachten können, wie sie nacheinander aus ihrem Unterschlupf (unter Nachbars Geräteschuppen) kamen und hintereinander täglich losgewuselt sind, 2 große vorne und 2 kleinere hintenan, Richtung Kompost :)
     
    Nica1, The Crow und Schöpfung gefällt das.
  10. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.094
    Werbung:
    Das kann man machen, wenn es noch friert und der Igel 1. unterernährt ist und zweitens kein Futter wegen der Witterung finden würde.
    Und wenn ich dann schon wieder von den Spezialfutter lese... Klar von Vita Kr***. *Schleichwerbung Ende*

    Derartigen Müll auch noch vom Igelschutz...:rolleyes:
    Igel gewöhnen sich nämlich an der Futterstelle, die kommen immer wieder. Und das sind, wie gesagt, Wildtiere.
    Logischerweise, sollten sie das auch bleiben, wenn es geht.
     
    weisnicht gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden