Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

der Sinn des Lebens

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Tilopa, 25. September 2019.

  1. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Auf diese Frage haben sich verdammt viele Menschen schon lange den Kopf zerbrochen. Wenn wir in die Gesellschaft schauen und die Aufgaben und Verpflichtungen die wir in der Gesellschaft haben dann könnte eine Rolle die wir in der Gesellschaft bekommen zu leben. In der Gesellschaft werden gewogen gemessen nach unseren Fähigkeiten und dann wird ein gewisser Wert bestimmt. Je nachdem wie wertvoll für die Gesellschaft ist so sieht das Leben dementsprechend aus. Die einen Leben in ein materialistisches Luxusleben Punkt während die anderen am Existenzminimum sind. Die Geschichte zeigt und dass ich kaum was geändert hat. Diese extrem existiert schon sehr lange. Viele Streben dann nach diesem materialistischen Reichtum. Und hoffen darin einen Sinn zu erkennen. Die anderen sich Streben nach geistigen Reichtum Wissen Erkenntnis indirekt auch Materialismus. Wir spirituelle Sucher Streben nach einem Zustand den wohl wenige nur finden. In aufrichtiger Sucher und spiritueller muss sich wohl eingestehen das ist der Sinn ist diesen Zustand zu erreichen. Ich habe selbst lange Zeit in diesen zwei parallelen oder Gegensätzen gelebt. Wenn mich heute einer fragt was ist der Sinn hier in der Welt sage ich ein Leben als Mensch zu leben nichts anderes. Wenn wir das Rad der Zeit zurückdrehen kommen wir vielleicht einen Punkt wo wir echt Menschen gewesen sind. Heute kommen wenn sie mir vor wie Maschinen Programme. Wer so einem künstlichen geschaffenen Organismus am Leben halten will der wird wohl an solchen Strukturen nicht vorbeikommen. Es geht nicht anders. Auch der Mensch der ganz am Anfang mal da war war ja kein harmonisches und liebenswertes Wesen. Wir sind von Natur aus Allesfresser also jagen wir natürlich auch und Essen töten bestehlen wir machen alle diese Sachen. Wir machen natürlich auch noch gute Sachen. Wohin soll das führen was ich sage ich habe mir oft die Frage gestellt wozu wir eigentlich in diese Welt geboren worden sind. Und unsere spirituellen Meister sagen Erfahrung sammeln. Ich selbst bin zu dem Schluss gekommen das kann man nur tun wenn man ein Mensch ist. Legt man ab was künstlich ist wird man wieder zum Menschen. Die Erfahrung als Mensch können wir gar nicht mehr tun. Also ist für mich der Sinn futsch. Bekommen von klein auf beigebracht dass wir erfolgreich sein sollen dass wir zur Schule gehen sollen studieren und andere Sachen. Wie oft sieht man unsere Superstars wie sie mentale und emotionale Probleme haben und sich therapieren lassen. Heute geht man wohl ganz anders damit um. Können wir wirklich unsere Aufgabe und den Sinn erfüllen. Klar es kann sein dass der Sinn etwas anders ist für jemand der das anders sieht. Die Realität sieht so aus dass wir den größten Teil unseres Lebens irgendwas tun worauf wir eigentlich keine Lust haben. Die Erfahrung die wir jetzt als Mensch mit einer persona machen ist nicht von Dauer. Unsere Meister sagen uns Reinkarnation. Karma ist für mich etwas ganz Schlimmes und furchtbares es ist Nötigung und Erpressung und jeder daran glaubt glaubt auch automatisch daran wenn er in dieser Gesellschaft nicht mitmacht dass er dann im nächsten Leben als Hund oder irgendwas anderes auf der Welt kommt. Im Prinzip ist es das gleiche wie mit der Hölle. Wenn ich lieb und brav ist kommt in die Hölle. Die Reinkarnation bringt mir eigentlich nicht viel denn wenn ihr Sinn darin besteht aus dem letzten Leben zu lernen dann wäre das etwas Wertvolles ein Diamant. Aber dadurch dass wir uns an das letzte Leben nicht erinnern können Reinkarnation nur ein Trostpflaster. Ich habe in so einigen Büchern gelesen dass man die ganzen Leben die man gelebt hat auf der spirituellen Ebene noch mal erlebt. Als Rückschau für die ganzen gelebten Leben. Da ist der Punkt wo ich aus dem Rad der Wiedergeburten austrete. So wird es uns erzählt. Und was tun wir wir Glaubens. Ich weiß nicht ob hier jemand im Forum ist der sich an sein altes Leben erinnern kann. Es wäre schön wenn ein Thema aufmacht. Das Leben für mich wenn ich diese Jahre die ich gelebt habe zurück schaue war es eine totale Enttäuschung. Egal was du gelernt hast egal was du erlebt hast ob es gut oder negativ war es ist am Ende wertlos und bedeutungslos. Dein Körper zerfällt zu Staub deine Knochen bleiben übrig. Du wirst wiedergeboren und weißt gar nichts mehr aber auch nichts mehr. Bei all den Erfahrungen die ich gemacht habe sag ich ganz ehrlich ich kann mich kein bisschen an mein altes Leben von früher erinnern.
    Niemand weiß tatsächlich wirklich was das hier ist was diese Welt hier ist und warum wir überhaupt hier sind. Vieles von dem bekommen wir als kleine Kinder gesagt je nachdem auf welchen Teil der Erde oder dem Globus wir aufwachsen. Dadurch bekommen wir einen gewissen Inhalt beigebracht und leben diesen dann auch. Wir kämpfen sogar dafür wenn es sein muss bis in den Tod und sind auch bereit den Planeten zu zerstören wenn es sein muss. Ich für mich habe zutiefst entschieden dass ich nicht mehr wiedergeboren werden möchte es gibt hier für mich nichts mehr zu lernen ich wüsste nicht was ich lernen könnte. Die Technologie die wir aktuell benutzen wird uns arbeitslos machen es wird uns Menschen arbeitslos und nutzlos machen. Wenn erstmal alles automatisiert ist und das ist der Weg wo es hingeht was ist mit uns Menschen. Man könnte jetzt schon ohne Probleme alle Büroangestellten durch Computerprogramme ersetzen.
    passieren wird es ist nur passieren wird es ist nur die Frage wann es passiert. Auf die Frage hat das Leben mir einen Sinn ich sage nein das Leben hat keinen Sinn. Du kommst auf die Welt als Mensch du machst gewisse Erfahrungen die als Mensch vielleicht noch Wert haben aber ansonsten sind sie wertlos und sinnlos. Irgendwer irgendwann hat mal reinkarnations ins Spiel gebracht. Alles Gute gibt es irgendwo nur nicht hier irgendwo in anderen Welten anderen Dimensionen in anderen Planeten soll es das Paradies geben wo wir alle hin wollen. Irgendwie kommen wir alle von da so wird es uns erzählt. Erleuchtete erwachte ultimativer Zustand allem verbunden mit der Quelle 1 und so weiter. Also wir waren da und wieso sind wir von dort weggegangen wenn alles so perfekt gewesen ist. Ich habe ja schon bereits geschrieben dass ich sehr kritisch mit den ganzen Sachen umgehe und auch ganz kritisch hinterfragen. Ich habe mittlerweile mit so vielen Sachen aufgehört die ich vorher einfach geglaubt habe. Ich erkenne in diesen Sachen keinen Sinn mehr keinen Wert haben sie für mich. Erleuchtung ist unsichtbar Gott ist unsichtbar. Es gibt keinen Sinn hier auf der Erde zu leben. Erleuchtung ist Fantasie so wie Gott auch Fantasie ist. Das ist mein Fazit. Ich selber werde mich jetzt hier an diesem Thema noch beteiligen und danach ziehe ich mich vor es zurück.

    Wer mag kann die Frage der Sinn des Lebens hier was zu schreiben. Es darf auch ruhig viel sein was geschrieben wird.

    Ich schicke den Text jetzt ab und änder ihn gleich soweit es mir möglich ist.

    Grüße Tilopa
     
    ghost, Bibo, sailor und 2 anderen gefällt das.
  2. SoulCat

    SoulCat Nicht alles was du verlierst ist ein Verlust Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.959
    Ort:
    Tirol
    Für mich ist der Sinn des Lebens erst klar geworden, als ich mich intensiv mit meinem HS auseinander gesetzt habe. Für unseren sterblichen Teil gibt es keinen wirklichen Sinn.

    Der Sinn ist wohl für jeden einzelnen ein anderer. Deshalb können wir einander kaum verstehen. Nur innerhalb der Seelenfamilie gibt es dieselben Ziele die uns zutiefst berühren.
     
    sailor, Hatari und Plissken gefällt das.
  3. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Köln
    Sorry was meinst du mit hs.

    Und was ist eine Seelenfamilie

    Grüße Tilopa
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  4. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.810
    Ort:
    im Herzen
    HS bedeutet Höheres Selbst, das wird als Bezeichnung für die Seele benutzt, genauer werden es Dir andere sagen können.
    Seelenfamilie sind die Seelen, mit denen man in früheren Inkarnationen schon vertraut war.

    Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst, denke ich, ist nur meine Ansicht.

    Man kann sich entscheiden, sich darüber zu ärgern oder zu freuen, denke ich. Aber das muss jeder für sich selbst wissen.

    Eine Stimmung kann sich ändern, Glauben auch.

    lg
    eva
     
    SoulCat, sailor und Tilopa gefällt das.
  5. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.967
    Das Höhere Selbst wusste nicht was Verarschung bedeutet und so wollte es eben in diese Welt eintauchen.
     
    ghost gefällt das.
  6. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Wann lernst du denn endlich, ihn zu ändern, bevor du ihn abschickst?! :ROFLMAO:

    Also zum Thema, meine Erfahrung ist, dass Fazite nix bringen. Die ändern sich...
    Die Suche nach einem Sinn ist letztendlich die Suche nach einem Fazit, doch die wenigsten machen sich klar, was ein endgültiges Fazit für ihr Leben bedeuten würde - man baut sich sein eigenes Gefängnis, ein jeder Gitterstab gewoben aus Vorstellungen.
    Das Instinktive im Menschen fühlt sich darin sicher: wo man nicht hinaus kann, da kann auch nix zu einem reinbrechen...

    So weit heruntergebrochen auf das Wesentliche sieht man aber, dass dieser Instinkt einer Prägung entstammt, die den Urzustand der Welt als "feindselig" einstuft und man deshalb eines Schutzes bedürfe. Das wiederum ist der Tresorraum, in dem unsere Selbstbestimmtheit verschlossen ist. Ohne diese zu befreien - sprich, die Prägung zu durchdringen - kommen wir erst gar nicht dazu erfahren zu können, wie Selbst-Sicherheit schmeckt... und damit eingehend Vertrauen.
    Der Verstand rebelliert dagegen - argumentiert, Sicherheit wäre ohne Schutz unmöglich - doch letztendlich ist er ein Werkzeug der Prägungen, mit dem wir ihn sozusagen programmieren.

    In welchen Abgrund fallen wir, wenn wir den Sinn, das Fazit des Lebens nicht suchen? Das können wir nur herausfinden, wenn wir springen.
    Manch einer erkannte dann plötzlich, dass er Flügel besaß und die Aufwinde ihn höher trugen, als er je zu träumen gewagt hätte.
    Doch nicht zu vergessen ist, dass ein "nicht suchen" keiner Resignation gleichkommt. Was ist Resignation, die Anerkennung eines sinnlosen Lebens anderes als ein Fazit? Es ist letztendlich dasselbe.

    Dieser Raum zwischen den Polen, in dem wir das Fazit suchen, ist doch nicht der Suche gewidmet. Sondern dem Leben.
    Und wozu suchen, was wir sind? Die ständige Suche nach einem Fazit verhindert, dass wir die Antworten in jeder unserer Fragen erkennen. Und darum fragen wir immer verzweifelter dieselben Fragen anstatt uns an unserer Neugier und der Fähigkeit, Fragen stellen zu können, erfreuen.
     
    santal gefällt das.
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.948
    Ort:
    Saarland
    Es gibt nicht wirklich einen Sinn, aber aus meiner Sicht ist es der Wille zur Manifestation (Schöpfen im Sinne von Träumen letztlich), der dafür sorgt, dass überhaupt etwas ist und eben nicht umgekehrt nicht ist.
     
    sailor und Tilopa gefällt das.
  8. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    27.338
    Ort:
    Niederösterreich
    So einen Thread hatten wir schon.
    Für jeden bedeutet der Sinn des Lebens etwas anderes.
    Und jede Idee davon hat ihre Berechtigung.
     
    sailor, Tilopa und Philomena007 gefällt das.
  9. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.778
    Damit implizierst du, nur die spirituelle Suche ist echt, der wahre Sinn. Aber das glaube ich nicht. Denn viele Menschen sind mit dem was sie haben sehr zu frieden, weil sie dafür gearbeitet haben. Sich selbst etwas geschaffen haben, und nicht aufgegeben haben, daran zu glauben. Darin kann man auch einen Sinn finden. Und manchmal muss man sich dabei auch mal helfen lassen. Ansonsten findet man sich in einem virtuellen Raum wieder und schimpft auf die Menschheit.:cautious:
    Anstatt sich auf seine Bedürfnisse zu konzentrieren und sich Gedanken zu machen, wie man sein Leben trotz Krankheit würdevoll gestalten kann.

    Nichts ist wertlos und bedeutungslos! Alles ist wichtig und hat seinen Grund in dieser Welt.
    Dein Körper zerfällt auch nicht einfach zu Staub und ob man überhaupt wiedergeboren wird, steht eh in den Sternen.
    Eigentlich müsstest du doch sehr glücklich sein, so sinnbefreit.

    So ein Unfug....
    Es wird immer jemanden geben, der diese Maschinen programmieren und warten muss. Das manifestiert sich auch nicht aus dem Nichts.

    Und dennoch bist du hier, was für eine Gemeinheit .:D
    Was schließt du jetzt daraus und was machst du daraus?
    Selbst wenn wir alle mit dem Augenblick des Todes einfach erlöschen, sollte man das Leben einfach leben. Und versuchen das Beste daraus zu machen, gegen jede Widrigkeit. Ich bin jedenfalls dankbar, all die schönen Dinge in diesem Leben erlebt und gelebt zu haben. Wozu ich auch Materialismus zähle.
    Wir leben in so faszinierenden Zeiten, warum sollte man darin keinen Sinn erkennen?!

    Und bitte, lern Absätze zumachen...
     
    sailor und *Eva* gefällt das.
  10. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Guten morgen zusammen.
    Danke für die Kommentare.
    ich spreche den Text wie gesagt in mein Handy rein.

    Und so Texte kann man auch nur sprechen wenn man in einem gewissen Fluss ist ES hat durchaus einen Sinn hier auf der Welt und das ist Mensch zu sein. Wir wurden geboren und sind auf die Welt gekommen auf diese Welt ,als Menschen.

    wir machen jetzt eine Erfahrung als Mensch. Es ist völlig egal wie diese Erfahrung sind, wir machen jetzt eine Erfahrung als Mensch.NirFriedel sagte am Ende :gemeinsam leben trotz Krankheit würdevoll gestalten kann.
    Verstehe ich nicht? bin ich jetzt krank oder wie soll ich das verstehen. Es gibt genügend Menschen die die Welt als etwas grauenhaft das und schlimmes sehen und das ist auch gut so. Hier in Europa mag es durch den starken Materialismus als etwas Positives empfinden werden.

    Wir benehmen uns wie ein Virus, Parasit. wir fressen uns durch den Planeten über den Planeten alles weg. Wie konsumiere und ihn tot. Ich weiß nicht was man darin sehen soll. Wir haben schon so viele Spezies getötet und nur weil wir geistig weiterentwickelt sind Punkt wir beanspruchen diesem Planeten so als wäre es unser Planet. Aber der Tod lehrt uns dass wir nur Gäste sind. Wir vererben diesen Wahnsinn unseren Kindern. Seit tausenden von Jahren machen wir das. Und die die Spirituellen wünschensich Harmonie und anderen Sachen für die Welt


    Sie sind enttäuscht von der Welt trösten sich, dass es irgendwann doch besser wird die Menschen werden das schaffen. Sie werden einsehen was sie falsch machen. Na der Mensch lässt sich aber ne Menge Zeit. Und unsere spirituellen?reden nur die ganze Zeit über Illusion ,Raum und Zeit und Erleuchtung. Und das ist kein Vorwurf an euch hier im Forum sondern das ist ein Vorwurf an die ganzes Spiritualität .seit tausenden von Jahren. Ihr müsst doch zugeben, wenn man mal Menschen beobachtet, die Sagen sind erleuchtet. Schaut euch die an die sagen wir sind erleuchtet, die sind nur am reden! schmeißen ein Buch nach dem anderen auf dem Markt und verdiene damit ein scheiß Geld. Philosophen passt besser zu spirituellen denn der Titel spirituell ist gar nicht verdient.

    Zeit ist das Problem! wir wissen selbst nicht wie viel Zeit uns bleibt, bis alles platt ist ,kaputt ist. Wenn die Sonne verglüht, ist Schluss. Ich bin kein Experte in Astrologie aber durch die Planetenbewegungen kann es sein dass es hier zu starken Klimaveränderung kommt. Es gibt diesen Jahreszyklus, der weiß ich nicht über 20000 Jahre gehen soll.

    Am Ende ist das was ich schreibe auch nur Worte ,also heiße Luft. Da wir nun mal Sprache verwenden um miteinander zu kommunizieren, sind wir abhängig davon. In Sprachen haben wir uns vollständig aufgelöst, wir sind Sprache. Klar sind wir auch noch was anderes. Ob andauerndes Stille uns zu irgendwas führt ,zu irgendeiner Erkenntnis, irgendeiner Ebene, ich weiß es nicht.

    mein Wissen und meine Erfahrungen habe ich mit euch geteilt. Da gibt's noch jede Menge .mein Wissen und meine Erfahrungen habe ich mit euch geteilt. Da gibt's noch jede Menge an Übungen die ich ausprobiert habe und entdeckt habe die funktionieren. Dass die Frage nach dem Sinn jede Menge Antworten zustande bringt, ist doch klar. Für mich ist Mensch sein ohne persona der Sinn des Lebens.





    Grüße Tilopa
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2019
    Schöpfung und sailor gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden