Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Der Mann aus dem Eis" und die Götter

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Teigabid, 11. Dezember 2020.

  1. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Nur das Tote kann sich im Eis halten.
    Insofern ist es doch uninteressant für Gläubige und Religionen.
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at

    Entschuldige, hast Du gelesen was ich zuvor geschrieben habe?

    Aber vor allem, bist Du mit dem in Einklang, was Du selbst geschrieben hast?

    In dem Zusammenhang sei erwähnt, ich bin der Meinung unser Leben ist aus der Funktion der Materie entstanden,
    und der Drang zurück führt eben zu dieser Materie,
    während hingegen der Versuch den variablen Zustand aufrecht zu erhalten zum Leben führt.

    Komprimiert formuliert bedeutet das, es gehört alles zusammen.
    Da geht kein Weg daran vorüber, denke ich mal ...

    ... und ein :)
     
    Green Eireen gefällt das.
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at
    Dazu möchte ich nach der Sendung "Rätselhafte Tote" am Sonntag etwas sagen, nach wiederholter Information.
    Ich denke da speziell an ein Werkzeug oder eine Waffe aus Kupfer die Ötzi mitgeführt hatte ...


    ... und ein :whistle:

    -
     
    Green Eireen gefällt das.
  4. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at

    Grundsätzlich ist es nicht so, das ich lediglich Kritik an den Vorbildern anderer Menschen übe.
    Nein. Da bin ich auch selbstkritisch genug, um auch meine Idole auf den Prüfstand zu stellen.

    Gut, am Nazaräner kommt man nicht vorbei. Aber der hat sowieso eine Sonderstellung.

    Jedoch bei meinem favorisierten Seher, Nostradamus, habe ich leider auch keine Verbindung zu Ötzi feststellen gekonnt.
    Der Pestarzt soll auch in Oberitalien gewandert sein. Das landschaftliche Nahverhältnis wäre vorhanden gewesen.
    Obwohl er nachweislich "nur" über Hitler, Franco und Napoleon geplaudert hatte in seinen vierzeiligen Versen.
    Womöglich ist es genug und erwähnenswert, wenn man in der menschlichen Gesellschaft größenwahnsinnig ist.

    Warum nur, warum, ist das so?




    ... und ein ;)

    -
     
    Green Eireen und Abraxas gefällt das.
  5. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at
    Aaahh, jetzt habe ich die Sendung erneut gesehen und nun weiß ich wieder:

    Die Ausrüstung von Ötzi bestand aus mehreren fertigen und unfertigen Teilen.
    Da war das Messer mit einem Holzgriff und einer Feuersteinklinge.
    So wie die besondere Axt aus Kupfer.
    Anderseits war da ein halbfertiger Bogen ohne Sehne und ohne Verankerung,
    sowie 14 Pfeile, von denen 2 je eine Feuersteinspitze hatten, die 12 anderen nicht.
    Ferner noch ein Gerät zum Feuermachen aus seiner Zeit.

    Als Todesursache wird das Einwirken einer anderen Person vermutet.
    Tatsächlich ist von einer anderen Person jedoch keine einzige Spur vorhanden.
    Viel mehr können alle festgestellten Verletzungen von Ötzi selbst mit seinen eigenen vorhandenen Geräten verursacht worden sein.

    Für den Auslöser bieten sich mehrere Lösungen an,
    etwa die Ursache der Arthritis infolge von Fleischgenuss,
    oder moralisches Empfinden gegenüber anderen Lebensformen.

    Jedoch die Annahme ein Übeltäter lässt eine „exklusive“ Kupferaxt liegen,
    wie ein Dieb das wertvolle Brilliantcollier,
    weil an jeder 2. Ecke ein Polizist nur darauf wartet,
    das ist mir doch eine zu moderne Betrachtungsweise …


    Jesaja hat folgendes geschrieben:

    Jes 7,24 -25

    Nur mit Pfeil und Bogen geht man dorthin; denn das ganze Land ist voll von Dornen und Disteln.

    Aus Angst vor den Dornen und Disteln geht man auf keinen von all den Bergen mehr,

    die man jetzt noch mit der Hacke bearbeitet.

    Man treibt die Rinder dorthin und lässt die Schafe dort weiden.


    und

    Jes 11,8

    Der Säugling spielt vor dem Schlupfloch der Natter, das Kind streckt seine Hand in die Höhle der Schlange.


    … und ein :)

    -
     
  6. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Ja.

    Eine weitere Antwort erübrigt sich.
     
  7. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at

    Ja klar.

    Ich bin im Wintergarten, wenn Du mich noch bräuchtest ...


    ... und ein :blume:

    -
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.513
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Klar, er kann sich selbst mit einem Pfeil in den Rücken schießen. :LOL:

    Merlin
     
  9. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at

    Jaja, :schnl: der Pfeil soll nicht von oben sondern von unten gekommen sein.

    61 Tätowierungen waren schon heftig, höchste Zeit für eine stärkere Dosis ...


    ... und ein :schnt:

    -
     
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    -

    Unser Ötzi im Eis ist nicht der einzige Fund dieser Art.
    Die Mongolen haben ebenso eine eisgekühlte über 2.000 Jahre alte Mumie ans Tageslicht gebracht.
    Der Verstorbene wurde in seinem Grab natürlich im Eis gefroren.
    Darüber hinaus berichteten die Medien im vergangenen Jahr davon,
    auf der nördlichen Erdhalbkugel sei im Eis die erhaltende D N A eines Mamuts entdeckt worden.
    Beim Tier war man rasch mit einer praktischen Lösung zur Stelle:
    Empfohlen hatte man für das Klonen des Tieres aus der Vergangenheit,
    die Eizelle eines nahen Verwandten, also vom Elefanten.
    Durchgeführt wurde dieses Projekt bisher noch nicht.
    Es dauert eine Zeit, bis alle offiziellen Berechtigungen für so ein Vorhaben eingeholt worden sind.

    Ähnliche Überlegungen der „Wiederbelebung“ sind bestimmt auch schon beim „Mann aus dem Eis“ aufgetaucht.
    Mit noch wesentlich größeren ethischen Hindernissen bis zum Klonen.
    Eine vorläufige Verzögerung, über die die eine oder andere sogenannte Weltreligion, nicht sonderlich unglücklich sein dürfte …


    Obwohl?! Im Christentum scheint die erforderliche Änderung gar nicht so gravierend zu sein:

    „Eher geht die D N A eines Mamuts durch ein Elefanten-Ei,
    bevor ein Ötzi von den Toten aufersteht!“


    Gut, bei allem Respekt und aller Wertschätzung, es klingt doch ein wenig ungewohnt und skurril.


    … und ein :weihna1

    -
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden