Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Den Umgang mit der eigenen Spiritualität lernen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Mr.B.Rasta, 25. April 2007.

  1. Suchende

    Suchende Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    42
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Mr.B.Rasta,

    danke, dass du mich benachrichtigt und hier her gelockt hast. In dem andern Thread kam ich mir wie eine Schülerin vor, die den Klassenraum verlassen musste.:( Aber wenn ich was über die Baumgesichter was zu sagen habe, kann ich ja wiederkommen.;)

    Als ich hier deine Geschichte gelesen habe, hast du mir aus der Seele gesprochen. Ich habe zwar nicht das gleiche erlebt, wie du, aber das gleiche empfunden.

    Beim Lesen bekam ich Herzklopfen und wurde unruhig. Mein Teil habe ich ja schon in dem anderen Thread geschrieben. Ich weiss nicht, ob es ein Sinn macht, hier nochmal zu schreiben. Wenn ich mich wieder beruhigt habe, beteilige ich mich bei der Unterhaltung mit. Solange werde ich es mit Spannung verfolgen.

    Bis später alles Liebe
    Suchende
     
  2. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Schreibe bitte deine erfahrung, oder gib hierher ein link zu Thread wo hast über deine erfahrung geschrieben.

    Alles liebe

    Moirra

    PS: Nur erfahrungen zu teilen bringt uns gemeinsam weiter.
     
  3. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu
    Philip
    Ich finde es immer wieder faszinierend wie der Kosmos die Fäden zieht.
    Da meine Meinung über deine Erlebnisse dir ja vorliegen, wäre es
    jetzt sicher interessant für dich, dich einmal mit Miriam auszutauschen.
    Miriam
    Beeindruckende Schilderung von dir, ganz besonders deine Fähigkeit schon in jungen Jahren und unter besonders belastenden Verhältnissen vergeben zu können, dass ist in dem von dir genannten Zusammenhang außergewöhnlich!
    Mein Leben ist ähnlich wie das von euch verlaufen, aber auch doch wieder ganz anders, entscheidend ist dabei sicher immer das, was wir daraus lernen und machen. Das frieren und schwitzen in den unmöglichsten Situationen kenn ich auch von meiner Frau, die das vielseitigste und stärkste Medium ist, das mir jemals begegnet ist. Von daher kannst du ganz beruhigt sein, du befindest dich in bester Gesellschaft.
    Gruß

    El-Hombre
     
  4. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Hallo Moirra,
    hab zwar schon gespürt auf was für einer Ebene du dich bewegst, aber mein Vorstellungshorizont hat nicht gereicht dich ganz zu begreifen,
    erst mal möchte ich meine Hochachtung für Dich aussprechen, ich spüre deine Kraft, dagegen bin ich ein kleiner Windhauch.

    "Suchende" und ich haben zuvor in dem thread "Baumgesichter" in dem UnterForum "Natur und Schutzgeister" unsere Erfahrungen ausgetauscht, sollten dann aber den thread verlassen weil wir vom Thema abgekommen sind.
    Sind einige lange Artikel von uns drinnen. Kannst du dir gerne anschauen.
    Deswegen haben wir jetzt diesen thread aufgemacht um uns über diese Dinge die jetzt zur Sprache kommen zu unterhalten.

    Denn wenn man niemanden hat um bestimmte Fähigkeiten überhaupt erkennen zu können und nicht weiß was mit einem geschieht ist immer sehr verwirrend.

    Erst mal schön das du hier bist und danke für deine Kraft,
    Mr.B.Rasta
     
  5. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Hi Sitanka

    Das was du hier sagst beschäftigt mich sowieso intensiv und mein bisheriges Ende der Weisheit ist dass das Vorhandensein bestimmter Energien anscheinend einfach Naturgesetzen unterliegt, da braucht man nicht glauben oder lang meditieren, mache haben halt einfach Kräfte, wie andere ein fotografisches Gedächtnis, oder andere musikalische Hochbegabung, oder Telepathie, oder ein anderes Talent, wie malen, kochen, aufräumen, zuhören, Häuser bauen...
    Mein Yogalehrer hat mal gesagt: Manche Leute setzen sich 20 Jahre in den Lotussitz und schließen die Augen, aber nichts passiert:lachen:

    Spiritualität ist vielleicht auch nur eine Einstellung zum Leben, ich weiß nicht ob diese Kräfte etwas mit spiritualität zu tun haben, es sind Fähigkeiten.

    Fähigkeiten, die einem vielleicht ab einem bestimmten Entfaltungsgrad der Seele zur Verfügung stehen, oder zur Verfügung gestellt werden, aber ich weiß es nicht.
    Ich weiß nur das es viele Menschen gibt die solchen Fähigkeiten hinterherjagen, ich wollte auf "Teufel kom raus" Aurasehen, weil ich mir eingebildet hab, dann wär ich erst richtig "spirituell".
    Was für ein Schwachsinn
    Es gibt nämlich genetische Linien in denen so was weitergegeben wird, also Familien in denen das vererbt wird.
    (kann was mit Evolution zu tun haben :confused: )
    In meiner Familie ist das auch der Fall, was ich erst vor 2 Jahren rausgefunden hat.
    Meinen Vater auf der spirituellen Ebene kennenzulernen, also sein wahres Gesicht und seine Seele zu SEHEN, haben mich so geflasht dass ich 3 Wochen nicht schlafen konnte und mich selbst eingewiesen hab.
    Er ist von seiner Mutter und Großmutter "ausgebildet" worden und war auch in Parapsychologischen Instituten zu Forschungszwecken, wo es um die Erforschung, des energetischen Potentials im Menschen geht, was hier im europäischen Raum vorhandenes Wissen vielleicht während der Inquisition ausgerottet wurde.

    Außerdeml hat mir dein Ton nicht gefallen wie du Miorra angesprochen hast, das möchte ich einfach mal so sagen

    Alles Gute,
    Mr.B.Rasta
     
  6. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Werbung:
    HAllo El-Hombre,
    ich mach mir gerade Sorgen wie "wir" das hier alles unter einen Hut bekommen werden und nicht den Überblick verlieren, es würde so viel geben was anzusprechen wäre, aber ich laß mich überraschen."
    Bei der Ebene die Miriam beschreibt, wird mir gleich etwas kribbelig im Bauch, denn ich war schon "weit droben", aber Miorra ist aufm Mount Everest unterwegs und ich im Alpenvorland.
    Ich weiß was es heißt mit Kräften in sich umgehen zu müßen, aber bei Miorra ist das eine andere Dimension und ich hätte nicht gedacht das ich sie so falsch eingeschätzt habe.
    Aber mir ist aufgefallen das viele Leute die ein verdammt heftiges Leben hatten, solche enormen Fähigkeiten besitzen.
    Die innere Stärke ist wohl Ausschlaggebend was man vertragen kann und solche Menschen wie Miorra besitzen schon eine übermenschliche innere Stärke.
    Innere Stärke ist glaub ich auch das wichtigste um mit spirituellen/göttlichen Energien umgehen zu können, sonst brennen einem die Sicherungen durch und man wird verrückt.
    Schön mit euch hier zu sein!
    Mr.B.Rasta
     
  7. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Hallo Moirra,

    ich hoffe du kannst den Link anklicken, hab ihn einfach eingetippt, weiß nich ob das geht.
    Ansonsten geh doch auf das Profil vom Suchende und lies ihre letzten Beiträge im Thread Baumgesichter

    https://www.esoterikforum.at/threads/56228&goto=newpost

    Alles Gute,
    Mr.B.Rasta
     
  8. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Hallo alle zusamen

    Ja es stimt da sin so viele sachen angesprochen worden, das wir von uns ein große stücke arbeit.

    Obwohl isch da in forum von etliche leute, was über mich nichts wissen, beschimft haben, es hat sich gelohnt da zu bleiben um euch kennelernen.

    Danke für die schöne worte, sind balsam für die seele, aber so perfekt bin ich wieder nicht, hab ich doch schwerwiegend versagt, und häte mir Jesus nich geholfen, ich weis nicht was aus mir geworden werde.

    Ich werde sehr glücklich wenn ihr euch diese video anschaut, bis zu ende..
    es ist ja nur 3 -4 minuten lang glaub ich...

    http://www.youtube.com/watch?v=rIaA7VoHmkE


    Bis bald

    Miriam
     
  9. Suchende

    Suchende Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    42
    Ort:
    NRW
    So, da bin ich:)
    Hallo liebe Leute,
    hallo Moira,
    danke, dass du mir Mut gemacht hast hier zu äussern. Wie Mr.B.Rasta schon erwähnt hat, haben wir vorher angefangen zu unterhalten.
    Wenn du magst, kannst du hier nachlesen:

    https://www.esoterikforum.at/threads/56228&page=2
    https://www.esoterikforum.at/threads/56228&page=3

    Ich weiss nicht so recht, wo ich anfangen soll. Als der erste Sohn von meiner Mutter im Alter von 3 Jahre ertrank, war sie aus Schmerz sehr sehr wütend auf einen Jungen, der ihn angeblich aus Neid wegen einem Spielzeug in den Kanal gestossen haben soll. Ich kann es nicht beschwören, ob es wirklich so war, weil ich 1. nicht dabei war und 2. war gerade selbst erst sechs. Meine Mutter hat ein Fluch losgelassen, dass der Junge als Erwachsener auch den Schmerz spüren, was "ein Kind haben" und "ein Kind verlieren" bedeuten soll.

    Jahre später musste der Erwachsen gewordene Junge tatsächlich erfahren, dass er kein Vater werden konnte. Auch seine zweite Frau bekam kein Kind. Er wurde von den Leuten verpönt und belächelt, dass seine Aufgabe als Mann sein Vater erledigen würde. Meine Mutter bekam es mit und sagte, ja, ja, das ist die Strafe dafür. (Mir tat er leid)

    Wie in den anderen Thread erwähnt, hat meine Mutter Puppen gebastelt und in den Garten begraben. Damals wusste ich nichts über Voodo. Das Wissen kam alles später. Ich weiss nicht, woher sie dieses know-how gelernt oder ob sie eine Begabung besessen hat. Darüber habe ich mit meiner Mutter nicht gesprochen. Aber ihr Fluch hat mich beeindruckt und hatte bischen Angst vor ihr bekommen.

    Es waren auch viele Sachen passiert, wo ich enttäuscht und verletzt wurde und worauf ich jahrelang wütend auf meiner Mutter war. Aber wie du liebe Moira, habe auch ich sie verziehen. Und ja, genau, sie wusste es auch nicht anders oder besser. Sie wollte nur ja das Beste auf ihre Art, womit ich nicht einverstanden war.

    Jetzt zu mir, ich denke, ich nehme was wahr. Durch Träume, durch empfinden und durch sehen. Es gab Zeiten, da habe ich mich auch verrückt gemacht, da ein Zeichen, da ein Weg, bis ich auf dem Irrweg gelandet bin. Dann habe ich von den allen ein Abstand genommen.

    Ich habe auch psychologische Probleme bekommen. Musste auch in die therapeutische Behandlung, wegen Misshandlung und Missbrauch. Die haben bei mir in der Seele Spuren hinterlassen, mit dem ich nicht mehr alleine klar kam.

    Das schlimmste war für mich, wo gehöre ich hin? Wo ist mein Platz? Warum bin ich auf der Welt, wenn ja, was für ein Sinn hat das Leben für mich. Egal, es sind einfach vielzuviele Sachen, die in meinem Kopf schwirren. Im Moment bin ich aufgeregt, weil ich diese Seite gefunden habe und ich den Eindruck bekomme, dass ich hier was erfahren und lernen könnte.

    Ich frage mich auch, wo fängt die Grenzen an von Wahrnehmung und wo hört die Phantasie auf. Ist es ein Zufall, dass es passiert ist oder ist es wirklich eine Fügung. Ich kenne die Grenzen nicht. Als ich hier über die Elfen, Fee und Kobolde gelesen habe, wusste ich ehrlich gesagt nicht, ob ich es wirklich glauben soll, was hier berichtet wird. Aber dann tauchten alte fast vergessene Erinnerungen aus der Kindertage auf, die ich gerne erzählen möchte:

    Meine Grosseltern väterlicheseitshaben in den Bergen in der Türkei gelebt, wo die Natur noch unberührt war. Es gab nur eine Haupstrasse, keine weitere Strassen und Wege. Man musste vom Haupstrasse aus zu Fuss steilab zu meiner Grosseltern. Und weil es bis vor ca 20 Jahren keinen Strom gab, sassen wir jeden abend vor dem Kamin auf dem Boden um den Erwachsenen rum (fast jeden Abend gab´s auch Besuch aus dem Nachbarhäusern) und wir hörten ganz gespannt Geschichten über die Geister, die da draussen rumtrieben. Ich habe damals keinen Zusammenhang gesehen und wusste über Elfen, Feen und Kobolde gar nix. Sie hiessen Cin (ausgesprochen Djin oder Dschin). Man erzählte uns, dass sie Steine hinter her werfen und auf Schabernacks aus ist. Ich habe selber keinen gesehen. (Ausser bis vor kurzem; ich habe eine Nachricht bekommen, wobei ich noch nicht weiss, ob es aus meiner Phantasie entsprungen ist. siehe bitte https://www.esoterikforum.at/threads/56228&page=3)

    Meine Gossmutter in ganz jungen Jahren hat was erlebt, was ich auch gerne erzählen möchte. Sie ging zum Bach, um Wasser zu holen. Beim Bücken sah sie im Wasser das Spiegelbild eines Pferdes hinter ihren Rücken. Als sie sich umdrehte, war es weg. Das Pferd beschrieb sie als weiss und wunderschön. Und dort gibt es keine Wildpferde. Wenn sie jetzt leben würde, hätte ich ihr tausend Fragen gestellt.
    Ich muss noch sagen, dass sie nicht lesen konnte. Sie war nicht gebildet hatte aber ein frommes Herz. Wenn ich an sie denke, sehe ich ein freundlich lächendes Gesicht vor mir.

    Vielleich kann man es als Spinnerei betrachten, aber ich habe geglaubt, dass sie bestimmt ein Einhorn gesehen hat. Sie kann nichts über diese Legende gewusst haben. Sie lebte ganz einfach, betete 5 Mal am Tag und tat nur gutes. Man sagt doch den Einhörnern nach, dass sie nur von dem Menschen gesehen werden können, die rein im Herzen waren.

    Aber nachdem Erlebnis am Kreuz glaube ich, dass es ein Einhorn war.:)

    Ja, das war´s erst Mal für´s jetzt. Ich hoffe, dass mein Grammatik für Euch nicht so arg schlimm war.

    Liebe Grüsse
    Suchende
     
  10. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also mit der verrerbung ist das meistens so das sich die seele mit diese gabe bewust als familie inkarnieren, um sich zu unterstutzen.
    Also ich muste nich 20 jahre am lotosblüte sitzen um erleuchtung zu bekommen, es ist 2 mal einfach so über mich gekommen, ich war-ich-alles, also eine art globale erleuchtung und grose friede in seele,
    Kundalini muste ich wochen land über mich ergehen lassen, ohne das ich daas bewust eingeleitet habe, also ich mach schon was mit.
    Waren zeite haben mich stimmen in der nacht erweckt, und mir was erzählt, und ich sagte ruhe jetz, kann man in diesem universum net einmal ruhig schlafen ?
    Eimal wieder wach ich mitte in der nacht auf, und da habma diese stimme sagt trehe dich um hinten dir is Isle of skye, ich sagte ruhe ich will mich nicht umtrehen, und nach lange hin und her habe ich getan, und wirklich, zwischen andere stickereien am wand war schotchische isle of skye, angeblich soll ich dort hin gehen,,was soll das ? was mach ich dort ? Irre

    Es passieren immer wieder verrückte sachen, man darf sich aber nicht wahnzinig machen lassen.

    Und, ja man kann seine gabe verlieren, fals er in satans hände fallt. Aber sonst nicht. Gott gibt - gott nimmt.

    Miriam
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden