Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Candida

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von **Mina**, 14. März 2021.

  1. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.793
    Werbung:
    So, eigentlich wollt ich nicht schon wieder rumjammern, aber hab mir - laut Arzt ganz typisch von meine Antibiotika-"Orgien" - jetzt auch noch Candida eingefangen. Sieht jedenfalls so aus.
    Eigentlich gehts mir nicht so schlecht, es ist nur total eklig und zeitweise hab ich etwas höhere Temperatur als sonst (aber bislang kein Fieber; wobei selbst das auch jetzt von den Medikamenten/den Toxinen noch kommen könnte :( ).
    Ich hab nun alle möglichen Salben und Mittelchen bekommen, weil es mehrere Körperstellen betrifft blue2. Hatte so was halt noch nie, das find ich voll gruselig.
    Ich hab also brav geschmiert, geschluckt, usw., dachte schon, es bessert sich, aber offenbar ist Candida gegen das Zeug resistent.
    Also, habt ihr Tipps? Bewährte, die ihr vielleicht schon an euch selbst ausprobiert habt?
    Mehr als Tabletten schlucken (und rumschmieren, rumspritzen, rumcremen) kann ich nicht schulärztlich nicht tun.
    Ich hab seit heute wieder begonnen, in hohen Dosen Probiotika einzunehmen (Kapsel und Pulver). Außerdem 2-3x am Tag 1 TL Kokosöl oral und im Essen.
    Beim Essen verzichte ich nun weitestgehend auf Weizenmehl, Getreide, Reis, Zucker, Obst, Milchprodukte (soll ich aus anderen Gründen meiden) und Fleisch (is mir eh lieber).
    Gegessen hab ich in den letzten Tagen nur Süßkartoffelpommes, Pommes, Haferflockensuppe, wenig Obst, Knäckebrot, Maki (da wusste ich noch nicht, wie kontraproduktiv Reis ist).

    Ich bin gerade voll am Verzweifeln, weil ich so Panik hab, dass dieses eklige Zeug nicht weggeht.

    Also, Tipps? Am besten irgendwas zum Einnehmen. Ich schluck schon fast alles, solangs mich nicht völlig vergiftet (bitte keine MMS-Tipps, das nehme ich nicht).

    LG
    Mina
     
  2. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.253
    ich würde es mit Madena Darmkur Forte versuchen, der Candida ist ja auch nützlich, er sollte nur nicht in den Dünndarm rauf...
    es enthält, unter anderem 16 verschiedene Keimarten, ohne Gluten, Lactose und Fructose.

    MD_006.jpghhh.jpg
     
    **Mina** gefällt das.
  3. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    13.737
    Ort:
    Ruhrgebiet
    War auch Flucanazol dabei?
    Notfalls dann wirklich 4 Kapseln über einen langen Zeitraum nehmen, ist verschreibungspflichtig.
    Ich habe eine wunderbare Ärztin, die genügend frustrierte Patienten, die nicht gegen Mykosen ankamen, erlebt hat und das Mittel deshalb oft direkt verschreibt.

    Das Problem bei der Behandlung von Mykose ist ähnlich wie bei Bakterien (Antibiotikatherapie) - setzt man wirksame Mittel zu früh ab, hat man den "Salat" erst recht (hartnäckig und langwierig).

    "Probiotika", zuckerlose Ernährung usw. wirken eigentlich nie, vor allem nicht, wenn Antibiotika im Spiel sind.
     
    SYS41952, Loop und **Mina** gefällt das.
  4. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.793
    Danke sehr! :) Das kenne ich noch gar nicht.

    @Ireland
    Ja, das sind die Tabletten, die ich bekommen habe. Dachte nach der 1. Tablette schon, dass es weg wäre, aber war wohl ein Trugschluss ... Hab aber nur 2 Tabletten verschrieben bekommen, evtl. muss ich da noch nachhelfen. Hab eine Tablette vorgestern und eine heute eingenommen. Vielleicht war das zeitlich irgendwie falsch.

    Aber Candida ist doch angeblich Zucker- und Kohlenhydrate-Fan?
    Die Antibiotika nehme ich jetzt nicht mehr, ich nahm sie bis Anfang/Mitte Februar, dann tauchten allmählich die ersten Beschwerden auf, ich hatte sie nicht richtig interpretiert und jetzt hab ich den Salat.
    Na ja, so ein bisschen ein Zucker-Entzug ist vielleicht so oder so nicht schlecht. ;)
     
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    13.737
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bei mir ist es schon ziemlich lange her, es war eine Candidose nach Antibiotika- Brausetabletten, deshalb vorwiegend im Mund und somit im gesamten Verdauungstrakt (nie wieder!) - hätte ich länger gewartet, hätte es sich vermutlich überall ausgebreitet.

    Lass dir unbedingt eine ausreichende Menge/ einen entsprechenden Wirkstoff verschreiben.
    Sowas geht auch telefonisch.
    Hier sicherheitshalber der Beipackzettel:
    https://www.ratiopharm.de/assets/pr...atiopharm® 150 mg Hartkapseln.pdf?pzn=4015990

    Zucker- Entzug schadet sicher nicht, aber es wird nicht gegen Candida helfen, genauso wenig wie alle anderen "Hausmittelchen" (gar nicht so wenig Menschen lavieren ewig damit herum und "züchten" sich so eine Infektion, die sie kaum mehr loswerden).
     
    Loop gefällt das.
  6. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.793
    Werbung:
    Das klingt echt auch sehr übel!

    Danke für den Beipackzettel! Ich lese es mir mal durch. Werde morgen eh noch mal meinen Arzt kontaktieren.

    Inwiefern mit Hausmittelchen eine Infektion anzüchten? Du meinst, weil man dann Medikamente weglässt?
    Die lass ich eh nicht weg, wenns nicht anders geht. Wollt die Heilung nur etwas ankurbeln. :D
    Mittlerweile hab ich eh so nen krassen Heißhunger auf Zucker, dass ich kurz davor bin, schwach zu werden ;) .
     
    Loop und Ireland gefällt das.
  7. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    1.265
    Ort:
    AT
    ich habe jahrelang damit zu tun gehabt..... Naturheilmittel haben bei mir nichts gebracht. Das einzige was geholfen war was Nystatin von Stada. Ich bin da durch Internetrecherchen darüber gestoßen und habe es mir online bestellt. In Österreich bekommt man es nicht rezeptfrei. Was soll ich sagen - nach gut zwei Wochen Einnahme habe ich es abgesetzt. Ich habe in dieser Zeit nichtmal eine Diät gemacht. Der Candida war ausgehungert und ich bin jetzt seit 6 Jahren beschwerdefrei. Ärzte in Österreich kennen es nichtmal, aber Heilpraktiker in Deutschland kennen es sehr wohl. Ich würde jedem raten es damit zu versuchen, weil es genau dort greift wo der Candida sitzt, nämlich im Darm.

    LG
    Apro
     
    **Mina** gefällt das.
  8. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    13.737
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nystatin gibt es (zumindest in Deutschland) rezeptfrei als Tablette, Creme, Tropfen.
    Es wird bei oberflächlichen Pilzerkrankungen und kleineren Stellen eingesetzt, aber meine Ärztin ist skeptisch (ich habe es oben beschrieben), sie fragt die Anamnese genau ab und tendiert doch gern zu besser wirksameren Mitteln, bevor man rumlaviert und den Pilz überall verteilt (also andere ansteckt).
     
    **Mina** gefällt das.
  9. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    1.265
    Ort:
    AT
    ich habe die Tabletten genommen und danach war Ruhe.
     
  10. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.793
    Werbung:
    Danke für eure Tipps. Muss noch das Ergebnis vom Arzt abwarten.
     
    Loop und Ireland gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden