Augenmigräne

Elena777

Mitglied
Registriert
9. September 2004
Beiträge
421
Ort
in einem schönen Land
Wer von euch hatte schon mal Augenmigräne? Also Migräne mit "Aura? Es beginnt mit Lichtzacken oder Blitzen, die hin und herwandern, immer stärker, manchmal sieht man dann verschwommen, nach ca. 20 Minuten ist alles vorbei, zurück bleiben dann bloß starke Kopfschmerzen, vor allem im Augenbereich und vorderen Kopfbereich. Meistens ziehen sich die Kopfschmerzen dann länger hin, einen Tag danach ist es dann besser.

Ich habe sowas oft jahrelang nicht, dann urplötzlich kommt es zu dieser Augenmigräne, manchmal auch zwei Tage hintereinander. Oft auch im Zusammenhang mit extremen Wetterwechsel, also von kalt auf warm, so wie in den letzten Tagen. Hab auch schon im Internet nachgesehen, ist gar nicht so selten, diese Augenmigräne.

Ich würde mich freuen, wenn ich mit einigen darüber austauschen könnte.

LG
Elena
 
Werbung:

Morgaine6

Aktives Mitglied
Registriert
4. Juli 2004
Beiträge
157
Hallo!

Leider kann ich dir bei der Augenmigräne nicht weiterhelfen, ich habe schon davon gehört und hoffe dass du dabei nicht allzu große Schmerzen hast.
Mein Problem ist ein anderes : ich sehe seit Anfang des Jahres "Sternchen". Jeden tag, ist an keine besondere Zeit gebunden, mittlerweile werden es auch schon kleinere Flecken mitein bißchen farbe dabei.... muss dazu sagen ,dass ich keinerlei Kreislaufprobleme dabei habe, das fällt also weg. Ich mache mir schon sehr Gedanken darüber, ob ich zu einem Neurologen gehen soll? Aber vielleicht habt ihr eine Erklärung dafür? Eine "esoterische" Erklärung wäre mir nämlich 1000 nal lieber :rolleyes:
 

Elena777

Mitglied
Registriert
9. September 2004
Beiträge
421
Ort
in einem schönen Land
Morgaine6 schrieb:
Hallo!

Leider kann ich dir bei der Augenmigräne nicht weiterhelfen, ich habe schon davon gehört und hoffe dass du dabei nicht allzu große Schmerzen hast.
Mein Problem ist ein anderes : ich sehe seit Anfang des Jahres "Sternchen". Jeden tag, ist an keine besondere Zeit gebunden, mittlerweile werden es auch schon kleinere Flecken mitein bißchen farbe dabei.... muss dazu sagen ,dass ich keinerlei Kreislaufprobleme dabei habe, das fällt also weg. Ich mache mir schon sehr Gedanken darüber, ob ich zu einem Neurologen gehen soll? Aber vielleicht habt ihr eine Erklärung dafür? Eine "esoterische" Erklärung wäre mir nämlich 1000 nal lieber :rolleyes:

Geh zu einem Augenarzt und Neurologen! Lass es rasch abklären!

In meinem Fall weiß ich, dass es harmlos ist, ich war schon bei einem Arzt. Angefangen hat das bei mir schon 1989!! Dazwischen war so gut wie gar nichts, viele Jahre lang, danach hat es wieder so vor fünf oder sechs Jahren angefangen, mal Monate lang nichts, dann wieder plötzlich. Soll angeblich auch stressbedingt sein, vor allem psycho-stress.

Ich wünsch Dir alles Gute!! Aber geh auf jeden Fall zum Arzt!!!!

LG
Elena
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Liebe Elena,

habe grade Deine Frage gelesen, und musste da an mich denken.....

Im letzten jahr hatte ich diese Symptome, die Du geschildert hattest, vier mal, und jedes Mal vor meiner monatlichen (Periodischen) Migräne oder nach dieser Migrâne, aber nie direkt zugleich.

Eine Augenärztin machte mit mir daraufhin einen Sehtest, und konnte meine Sorge, ob manchmal ein "Tumor" dahintersteckt, gleich abwenden, sie sagte, sie sehe sofort anhand des Tests, ob es bösartig ist oder nicht.

Du hast recht, es ist harmlos, und meistens kommen diese "Zacken", die wie ein Kranz sich von klein nach grösser werdend nach aussen ziehen und das Sehvermögen beeinträchtigen, selbst, wenn ich das betroffene Auge (meistens das rechte) geschlossen hielt, waren diese Zacken da und ich fühlte mich schwindelig und war froh, als sie so schnell, wie sie kamen, auch wieder weggingen.

Nehme nun Hormone (östrogene und Gestagene) und seitdem ist meine Migräne nicht mehr so übelst stark, aber noch da und die Zacken hatte ich seit Herbst auch nicht mehr. Kann aber wieder kommen, sagte die ärztin, wenn es aber nicht jede Woche vorkommt, solle ich mir keine Sorgen machen. Sie selber habe dies auch und man "müsse" damit leben.......

Hast Du die Migrâne oft im Monat?

LG
Maike
 

Elena777

Mitglied
Registriert
9. September 2004
Beiträge
421
Ort
in einem schönen Land
Maike Gutjahr schrieb:
Liebe Elena,

habe grade Deine Frage gelesen, und musste da an mich denken.....

Im letzten jahr hatte ich diese Symptome, die Du geschildert hattest, vier mal, und jedes Mal vor meiner monatlichen (Periodischen) Migräne oder nach dieser Migrâne, aber nie direkt zugleich.

Eine Augenärztin machte mit mir daraufhin einen Sehtest, und konnte meine Sorge, ob manchmal ein "Tumor" dahintersteckt, gleich abwenden, sie sagte, sie sehe sofort anhand des Tests, ob es bösartig ist oder nicht.

Du hast recht, es ist harmlos, und meistens kommen diese "Zacken", die wie ein Kranz sich von klein nach grösser werdend nach aussen ziehen und das Sehvermögen beeinträchtigen, selbst, wenn ich das betroffene Auge (meistens das rechte) geschlossen hielt, waren diese Zacken da und ich fühlte mich schwindelig und war froh, als sie so schnell, wie sie kamen, auch wieder weggingen.

Nehme nun Hormone (östrogene und Gestagene) und seitdem ist meine Migräne nicht mehr so übelst stark, aber noch da und die Zacken hatte ich seit Herbst auch nicht mehr. Kann aber wieder kommen, sagte die ärztin, wenn es aber nicht jede Woche vorkommt, solle ich mir keine Sorgen machen. Sie selber habe dies auch und man "müsse" damit leben.......

Hast Du die Migrâne oft im Monat?

LG
Maike

Liebe Maike!

Als ich diese Symptome das erste Mal hatte, bekam ich voll die Panik. Es ist bei diesem "Anfall" ja so, dass die Zacken immer mehr werden und man auch verschwommen sieht. Aber schwindelig ist mir komischerweise nie. Nur nachher sind diese pochenden Kopfschmerzen, die trotz Tabletten nicht weggehen. Wenn ich mich niederlege und die Augen schließe, sehe ich sie trotzdem. Am nächsten Tag habe ich meistens keine Kopfschmerzen mehr, aber irgendwie geht es mir noch nicht so gut, wenn ich mich bücke, habe ich dann einen leichten Kopfschmerz.

Im Zusammenhang mit der Periode konnte ich diese Augenmigräne nicht beobachten, jedoch im Zusammenhang mit Psychostress oder Wetterveränderung. Auch beim Grillen habe ich es mal bekommen, ich nehme an, ausgelöst durch den Geruch der Grillkohle. Ich habe damals ins Feuer geschaut und plötzlich hatte ich diese Augenmigräne.

Ich habe an und für sich selten Migräne, richtige Migräne fast nie, denn da ist einem ja auch übel und man hat zugleich heftigste Kopfschmerzen. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist dass man bei Augenmigräne besonders lichtempfindlich ist.

Wie gesagt, ich habe das so ein bis zweimal im Jahr, oft aber auch jahrelang nicht, ganz verschieden.

Im Internet habe ich auch gelesen, dass Alkohol u. Rauchen diese Art der Migräne fördert, ferner Genuss von Schokolode.

Wenn diese Augenmigräne kommt, Ruhe bewahren und am besten niederlegen, 20 Tropfen Novalgin und schlafen. Soll angeblich helfen. Wenn man sich hineinsteigert, wird es schlimmer.

Ich habe nur die Befürchtung, dass ich es während des Autofahrens bekomme. Da könnte ich gar nicht mehr weiterfahren, denn das Sehen ist stark eingeschränkt!

LG
Elena
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
liebe Elena,

bevor ich ins Bett gehe, will ich noch schnell was zu Deiner Ausführung sagen:

ich habe die selben Symptome gehabt, wie Du sie geschildert hast! Alle.

Aber mir war nicht schwindelig, ich fühlte mich nur "behindert" im Sehumfeld, das heisst, eingeschränkt. 20 minuten dauerte das allerdings nie, höchstens 10, aber mir kam es wie eine Ewigkeit vor....

Must Dir keine Sorgen machen, viele Faktoren hängen damit zusammen, Stress, Ernährung, Hormone, Periode mit Migräne etc., Migräne selbst. Die ärztin sagte mir, solange mich das nicht am Tag einholt, ist es so, dass ich nichts einnehmen brauch, wenn ich das bekomme, muss damit leben. Viele haben dies.

Ich denke aber, dass seelische Ursachen auch eine grosse Rolle spielen, der seelische Druck geht auf die Augen über, oder auf andere Organe unseres Körpers, darum solltest Du auch darÜber nachdenken, ob alles geklärt ist in Deinem Leben, ob Du glücklich bist oder ob Dich etwas belastet???? Schon lange Zeit????????..........

Auto fahren konnte ich absolut nicht, während dieser "Erscheinungen". Ist auch zu gefährlich.

Mach Dich nicht fertig, denke einmal gut nach, was Dich so alles belastet und schreib es mir mal oder uns hier.....

Gute Nacht und Dir liebe GRüsse
Maike
 

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
Elena777 schrieb:
Wer von euch hatte schon mal Augenmigräne? Also Migräne mit "Aura? Es beginnt mit Lichtzacken oder Blitzen, die hin und herwandern, immer stärker, manchmal sieht man dann verschwommen, nach ca. 20 Minuten ist alles vorbei, zurück bleiben dann bloß starke Kopfschmerzen, vor allem im Augenbereich und vorderen Kopfbereich. Meistens ziehen sich die Kopfschmerzen dann länger hin, einen Tag danach ist es dann besser.

Ich habe sowas oft jahrelang nicht, dann urplötzlich kommt es zu dieser Augenmigräne, manchmal auch zwei Tage hintereinander. Oft auch im Zusammenhang mit extremen Wetterwechsel, also von kalt auf warm, so wie in den letzten Tagen. Hab auch schon im Internet nachgesehen, ist gar nicht so selten, diese Augenmigräne.

Ich würde mich freuen, wenn ich mit einigen darüber austauschen könnte.

LG
Elena

Migräne ist eine Form von üblen, meist einseitigen Kopfschmerzen, die durch eine Verkrampfung der haarfeinen Blutgefässe entsteht. Habe mal gehört, dass es dafür ein vorbeugendes Medikament auf pflanzlicher Basis geben soll, das die Blutgefässe stabilisiert. Sprich einfach mal mit Deinem Hausarzt.

http://migraene.msd.de/krankheitsbild/defi/migr/miga_1122.html

Wünsche Dir Schmerzfreiheit
 

Josephine33

Mitglied
Registriert
24. Juli 2004
Beiträge
99
Ort
Nähe München
Hi Elena 77,
ich hatte dies auch manchmal, und habe die ganze Sache in Verbing mit Strahlung gebracht. Elektro Smog, Computer, Handy. Seit dem ich regelmäßig dem ganzen zeitweise bewußt entziehe ist dies nicht mehr vorgekommen.
Zudem brauchen unsere Körper viele Vitamine und Mineralstoffe die in unser Nahrung weniger vorkommen als vor 10 Jahren.
Ich kann mir auch vorstellen, daß die Kombinaion von allem eine Rolle dabei spielt.
Grüße Josephine33
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Hallo, Niemand,

schön, dass ich auch mal wieder von Dir lesen kann:)
Lange nichts gehört voneinander.

Den Tipp in Sachen Migräne, den Du angegeben hast, konnte ich gut verwerten, da ich selbst auch davon betroffen bin (seit ich 25 Jahre bin, einmal im MOnat).

Habe schon vieles versucht, die guten Ratschläge, die von hier aus dem Forum kamen, auch Schüsseler Salze usw., aber so richtig hat nix geholfen bisher. Sie ist nur nicht mehr so schwer wie sonst, das ist doch auch schon was.....

Also, prima web.site zum informieren über Migräne. Danke!

Maike
 
Werbung:
D

Dionysus

Guest
Morgaine6 schrieb:
Hallo!

Leider kann ich dir bei der Augenmigräne nicht weiterhelfen, ich habe schon davon gehört und hoffe dass du dabei nicht allzu große Schmerzen hast.
Mein Problem ist ein anderes : ich sehe seit Anfang des Jahres "Sternchen". Jeden tag, ist an keine besondere Zeit gebunden, mittlerweile werden es auch schon kleinere Flecken mitein bißchen farbe dabei.... muss dazu sagen ,dass ich keinerlei Kreislaufprobleme dabei habe, das fällt also weg. Ich mache mir schon sehr Gedanken darüber, ob ich zu einem Neurologen gehen soll? Aber vielleicht habt ihr eine Erklärung dafür? Eine "esoterische" Erklärung wäre mir nämlich 1000 nal lieber :rolleyes:

Hallo Morgaine6,

wenn Du noch eine andere Erklärung suchst, eventuell könnte es sich um in der Wahrnehmung sichtbar werdende Lichtpunkte handeln, die manche sehen können (auch in diversen Farben).

Bei starkem Kopfweh und Migräne sind mir auch eher die Lichtzacken oder einseitige, weiße Lichtbelegung in Augenwinkeln bekannt, wie es schon die Vorschreiber treffend erwähnt haben. Das ersetzt natürlich nicht den Arzt; aber es wäre eine Möglichkeit.

Schau mal hier gibt es eine Menge Material und guter Links, wie ich gesehen habe

https://www.esoterikforum.at/threads/11283

Gruß Dionysus
 
Oben