Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Abtreibungen

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Lamia1, 9. Dezember 2014.

  1. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    522
    Ort:
    das Ländle
    Werbung:
    Es ist immer einfacher nur hinzusitzen und darüber zu wettern was es nicht geben sollte.
    Helfe mit dass die Gesellschaft umdenkt das erreicht man eben aber nur durch eigenes Vorleben nicht durch Prediegen.
    Das eigene Bewusstsein jedes einzelnen ist da gefragt, dann wirkt es auf wie ein Schneeball der eine Lawine auslöst.

    LG Elias
     
  2. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    522
    Ort:
    das Ländle
    Lächel wir sind auf einem Esoterik Forum sittsame Gedanken und Handeln wird da Groß geschrieben. :D:barefoot:

    LG Elias
     
    Himbeere gefällt das.
  3. Moondance

    Moondance Guest

    oh, sei versichert, dass ich nicht predige, ich rede über Fakten, die gefallen keinem, mir auch nicht und ich wettere nicht, dass Du es so empfindest , dafür kann ich nichts.
     
  4. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    522
    Ort:
    das Ländle
    Deine Worte enthalten sehr viel Bitterniss Moondance, du kannst deine Fakten drehen und wenden wie du möchtest,
    es wird immer wieder das gleiche Ergebnis herauskommen.

    Die Gesellschaft ist eine Ellenbogengesellschaft mit Leistungsprinzip alles andere zählt nicht.
    Nur so kann man eine große Anzahl an Menschen als eine Herde geführt werden.

    LG Elias
     
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.290
    Ort:
    Hessen
    omg
     
  6. Moondance

    Moondance Guest

    Werbung:
    Du projizierst ganz schön viel in meine Worte, mit mir hat das nichts zu tun.
     
  7. schreib

    schreib Guest

    Die leistungsorientierte Gesellschaft scheint mir schon auch ein Grund dafür zu sein, warum Abtreibungszahlen so hoch sind. Die Familienpolitik ist diesbezüglich in unseren Ländern immer familienfeindlicher geworden.
    Jetzt wird man zwar gleich wieder über mich herfallen, aber das Unabhängigkeitsbestreben der Frauen bringt automatisch mit sich, dass sie sich beinhart nach der wirtschaftlich orientierten Leistungsgesellschaft richten müssen, wobei automatisch die Familien auf der Strecke bleiben.
    Ideal wäre ein liebevoller Umgang von Mann und Frau, wenn Kinder geplant sind, wo der Mann Hauptverantwortlich für das Familieneinkommen ist und sich die Frau in aller Ruhe die ersten Lebensjahre ausschließlich auf das Kind konzentrieren kann. Von diesem Prinzip kommt man immer mehr ab und die Kinder werden so früh als möglich in irgendwelche Betreuungsstätten abgegeben. Wichtiger als die Familie ist oft leider die Karriere der Frau, nicht zuletzt weil ihr das so eingeredet wird, dass es so sein muss, damit sie unabhängig bleibt. Die Männer werden mehr und mehr unfähig Verantwortung zu tragen, im Gegenzug werden Frauen mehr und mehr unabhängig, alles auf Kosten einer gesunden Partnerschaft und einer glücklichen Familie!
     
  8. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    5.685
    Ort:
    Da stimme ich Dir teilweise zu aber warum sind Frauen so auf ihre Unabhängigkeit bedacht. Oft nicht nur aus Karrierestreben oder Selbstverwirklichung. Manch Eine würde sich lieber um Ihre Kinder kümmern als irgendwo in Selbstverwirklichung als Verkäuferin oder in einer Fabrik am Band zu schuften..... Sie ist gezwungen das zu tun um ihren Unterhalt zu gewährleisten. Der Gesetzgeber hat es ja so eingerichtet daß Mann bei einer Scheidung nicht für ihren Unterhalt aufkommen muß auch wenn sie Jahre lang nur für die Kinder und ihn da war. Ich kenne viele Frauen die Ende 40 auf einmal vor dem Nichts gestanden sind weil Er sich auch selbstverwirklicht (mit einer Jüngeren) hatte und die Alte(Ehefrau) einfach entsorgt hat. Sie war ja noch arbeitsfähig also kein Unerhalt, aber Arbeit hat sie keine mehr bekommen (zu alt, zu lange aus dem Beruf heraussen ect.) Dieses Risiko darf eine Frau von heute nicht eingehen, also wird sie trotz Kind arbeiten gehen, es bleibt ihr einfach nichts anderes über. Von den Alleinerzieherinnen wil ich gar nicht reden. Dass Frauen natürlich auch "Karriere" machen wollen, steht ihnen meiner Meinung nach auch zu.
    Es gibt viele Männer die keine Kinder wollen, also muß man das auch Frauen zugestehen.
    Nur Männer kommen eben nicht in die Lage ungewollt schwanger zu werden, obwohl eine ungewollte Schwangerschaft heuzutage nur noch in seltenen Fällen passieren sollte.
    LG
     
    Ahorn und Himbeere gefällt das.
  9. Himbeere

    Himbeere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    1.549
    Ort:
    am Attersee
    Sehr gut! Nur eine kurze Ergänzung am Rande. Wir arbeiten nicht nur weil wir befürchten müssen irgendwann geschieden zu werden.
    Sondern auch weil wir damit einen Teil zum Familieneinkommen beitragen, und unsere Männer auch ein wenig entlasten. Meiner zumindest, findet das ganz beruhigend. Und nicht weil er selbst unfähig ist, sondern einfach weil er die gesamte Last der finanziellen Verantwortung nicht ganz alleine zu tragen hat.
     
    Loop und starman gefällt das.
  10. Himbeere

    Himbeere Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2011
    Beiträge:
    1.549
    Ort:
    am Attersee
    Werbung:
    Aber auch das Männerbild hat sich gewandelt. Die Väter von heute wollen nicht mehr die ganze Woche arbeiten (für hilfloses Frauchen), von früh bis spät, bis sie mit Mitte 50 der erste Herzinfarkt trifft...
    Sie wollen mehr Zeit haben, für sich selbst, Die Beziehung, aber auch um Anteil am Leben ihrer Kinder haben, und sich aktiv in ihren Tagesablauf einzubringen.

    Sollte ich mich darin irren, dürfen die mitlesenden Herren mich gerne korrigieren...!;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2015
    Loop und Chloroplast gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden