Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Abtreibungen

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Lamia1, 9. Dezember 2014.

  1. schreib

    schreib Guest

    Werbung:
    Ich glaube auch, dass viele Frauen in diese Rolle gedrängt werden, weil einfach ein familienfeindliches Umfeld besteht.
    Da müsste die Politik viel daran verbessern. Aber auch die Gesellschaft allgemein hat einen erheblichen Teil dazu beizutragen.

    Das mit dem Unterhalt ist aber nicht immer so gewesen? Ich kann mich da an eine Scheidung erinnern, wo dem Mann alles genommen wurde, was er in den gemeinsamen Ehejahren geschaffen hatte, um den Unterhalt der Frau für 10 Jahre gegenzurechnen. Da war die Frau allerdings ein paar Jahre bei den Kindern zu Hause, während der Mann arbeiten ging.
    Es gibt bestimmt eine Menge Beispiele wo die Frau auf der Strecke blieb, allerdings kenne ich auch etliche Beispiele wo das umgekehrt war. Zumindest in Ehen wo Kinder da waren, hatte die Frau immer den Vorteil und der Mann musste um Besuchsrecht und seine Existenz kämpfen. Da ist manchmal die gesetzliche Regelung so, dass man auf der anderen Seite des Pferdes runterfällt. Insbesonderes dann, wenn die Frau sich gut auskennt, oder gute Beratung hat, kann der Mann auch ziemlich fertig gemacht werden, wie mir scheint.

    Früher war eine Frau aufgeschmissen, wenn der "Familienerhalter" einen Abgang gemacht hat. Dann wurde an der Gesetzesschraube solange gedreht, um die Frau zu schützen, bis es umgekehrt möglich war den Mann fertig zu machen.

    Von welcher Seite man die Sache auch sieht, es hängt sehr stark von den einzelnen Menschen ab, was daraus wird. Oft wird ziemlich viel Schmutzwäsche gewaschen, entweder weil die Gefühle mindestens eines Partners schwer verletzt wurden, oder wenn es ums Vermögen oder die Kinder geht.
     
  2. schreib

    schreib Guest

    Das ist 100% richtig. Es müsste ein gemeinsamer Weg gefunden werden, wo man alles unter einen Hut bringt. Familienfreundlicher eben!
     
  3. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    5.685
    Ort:
    Stimmt so nicht mehr, das war einmal. Ich hab es auch so gelernt aber mittlerweile dürfen Katholiken auch wenn sie nicht die Absicht haben ein Kind zu zeugen! (Damit sich Eheleute nicht entfremden) Als Empfängnisverhütung sind nur natürliche Methoden (wie z.B.Temperaturmessung zur Bestimmung der empfängnisfreien Tage, Knaus Ogino ect) erlaubt. Also alles was "sicher" ist, ist verboten:cautious: Na ja hält sich ja eh fast Keiner daran, soviel zum katholisch sein......

    LG
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.559
    Ups habe ich nicht aufs Datum geschaut,schade,die Antwort wurde mich auch Interessieren...
     
  5. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    6.369
    Ort:
    Hollow Earth
    Werbung:
    In vielen Ländern werden ja gerade Abtreibungen verboten. Aber ob das der richtige Weg ist?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden