1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wird man denn vom Arbeitsamt nur noch für dumm verkauft?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Babsi, 8. Dezember 2006.

  1. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Werbung:
    Hallo!

    Ich muß mich gerade mal wieder übelst über das Arbeitsamt aufregen!!!!
    Mein Mann wurde am Dienstag entlassen, er war in der Firma fünf Monate beschäftigt, wo die Entlassung also noch in die Probezeit fiel. Er hat sich gleich gemeldet beim Amt am nächsten Tag da es am Dienstag schon zuspät war. Ja, da hieß es alles kein Problem, im Januar machen wir einen Termin, wenn die restlichen Lohnabrechnungen und Papiere da sind. Win neuer Antrag wäre nicht erforderlich da seine daten noch gespeichert sind und ich, als seine Ehefrau, noch Anspruch auf Hartz 4 hatte weil er so wenig verdiente. Wir sollten aber mit der Arbeitsvermittlerin noch ein Termin machen. Okay, ich die Frau drei Tage versucht zu erreichen, heute endlich mal sie ans Telefon bekommen. Und ich hab ihr die Situation geschildert, sie meinte, wir bräuchten bei ihr kein Termin, die Kündigung wär ja in der Probezeit und somit von rechtens her in Ordnung, außerdem wären bei dieser Zeitarbeitsfirma ja noch viele gekündigt worden und alle hätten die gleiche Kündigung gehabt. allerdings würde sie sich wundern warum mein Mann von der Firma wo er eingesetzt worden war nicht übernommen worden würde die hätten doch soviele eingestellt und sein Name hätte auch auf der Liste für die Übernahme gestanden. Mein Mann in die Firma gefahren, und alles gelogen nichts von übernahme, und übernommen in wirklichkeit waren nur 4 von 50 wo ist das bitte viel? Er wieder auf dem Amt angerufen, die Dame war pampig und meinte sie würde sich mit ihm nicht diskutieren. Aber er müßte bei Herrn sowieso einen neuen Antrag stellen. Daraufhin hab ich meinen Sachbearbeiter angerufen und ihm die Situation erklärt auch nochmal wegen der Kündigung, er meinte, wir brauchen keinen neuen Antrag stellen und machen wie besprochen eine Termin im Januar. Ich für mich hab jetzt entschieden, nur noch auf das u hören was mein Sachbearbeiter sagt und nicht auf das was die andere Dame da sagt. Ist mir bald alles egal ich ärgere mich mit denen nicht mehr rum! Sowas muß ich mir nicht geben.
    Aber sagt doch mal ehrlich ist das denn noch normal wie man da behandelt wird? Wie man da für dumm verkauft wird?
    Würde mich mal interessieren was ihr dazu meint!

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  2. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Da sitzen zum Teil richtige Arschlöcher die meinen das Sie was besseres wären...
    und viele interessiert es einen Scheiss wie es einem geht und ob man Arbeit hat....
    Scheiss Bürokraten dort...da kann ich ein Lied von singen



    Z.B.
    hatte ne Stelle für ne leitende Funktion gefunden....
    nach zehn Arbeitstagen gekündigt worden vom Chef dort......
    (Grund ist ja erstmal egal)
    musste dann beim Amt alle Anträge zur Arbeitslosigkeit wieder neu ausfüllen
    obwohl denen alles bekannt war,
    mir also auch weiterhin Arbeitslosengeld zusteht......

    hab mir sofort neue Stellen gesucht und Einladungen zum Gespräch bekommen.

    Wollte dann ne Fahrkarte haben...um zum Vorstellungsgespräch zu kommen....
    Sagt ne Mitarbeiterin :
    Solange ihr Antrag nicht durch ist bekommen sie keine Fahrkarte.
    Und sie sagte:Die Fahrkarte soll ihnen die Stelle geben wo sie zum Gespräch müssen.....


    dann gab es ein hin und her ...
    ich war richtig sauer und habe mich über die Person beschwert...
    hab dann doch ne Fahrkarte bekommen....
    das war ne richtig eingebildete Kuh die dachte sie wäre was Besseres.....

    Aber sind auch nette Leute da die zuhören und helfen wollen.....

    LG Oki
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    hehe, du kannst froh sein, dass du nicht in der schweiz bist, da wirst du für noch dümmer verkauft.

    zum Beispiel wenn man von einem Ort zum anderen umzieht, dann muss man sich ja melden von wegen arbeitslos und so, da wird dann einem Mitgeteilt, dass die ehemalige Ortschaft die Daten noch nicht geschickt hat... ruft man also bei der ehemaligen Ortschaft an, nein, sicher, die daten wurden geschickt und die neue Gemeinde hat die Daten, ruft man also wieder bei der neuen gemeinde an, nein tut mir leid, wir haben die daten nicht, die werden von Bern aus nicht fregegeben, ruft man also in bern an, hm, wir haben keine datengesperrt und ich sehe hier dass ihre gemeinde die daten hat, ruft man also wieder bei der gemeinde, an, nein, die daten sind gesperrt, von bern aus, will man den Leutchen dann erklähren, dass man gerade vorher in Bern angerufen hat und bestätigt wurde, dass die daten auf der Gemeinde sind und zugänglich, tut mir leid, die daten sind gesperrt, also wieder nach Bern anrufen,problem schildern, tut mir leid da können wir nichts machen, muss man halt ein wenig stürmen und den Chef verlangen, und nur so klappt es..

    oder anders rum...man hat einen Neue Arbeit, aber erst einen Monat später, geht man also aufs arbeitsamt und meldet sich.. schön und gut, man muss vierzig bewerbungen in der Woche schreiben... ähm, also, ich hab eine neue Stelle, aber halt erst im nächsten Monat, sie müssen trotzdem bewerbungen schreiben, vieleicht kriegen sie ja noch in diesem Monat eine arbeit... ähm, aber ich habe eine neue Arbeit, und ich brauche keine Neue Arbeit in diesem Monat, zudem bewirbt man sich ja sowieso immer auf den ersten des Monats, wir können da nix machen, sie müssen 40 Bewerbungen schreiben, sonst müssen wir sie als nicht vermittelbar registrieren, ähm, sie müssen mich ja nicht vermitteln, denn ich habe ja schon eine Arbeit, sie müssen trotzdem 40 Bewerbungen in der Woche schreiben, sonst können wir da nix machen...

    ach, es gibt doch nichts über schöne Bürokratie

    lg

    FIST
     
  4. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo!

    Ja mein Sachbearbeiter ist nett und wenn ein Problem ist dann hilft er auch, das ist noch ein junger, der ist noch motiviert. Und er erklärt auch mal wenn ich fragen hab.
    Aber die andere Dame, liebe Zeit....die ist immer mal unmöglich.
    jedenfalls bi ich mal gespannt darauf, was bei dem Termin im Januar rauskommt. Denn da ich schwanger bin hab ich ja jetzt Mehrbedarf - Anspruch und er will mir das dann alles erklären. Mal sehen was dabei rauskommt.

    Aber so im allgemeinen sind die alle unmöglich.
    Hab da noch paar Beispiele. Meine Schwester hat sich nach dem Erziehungsurlaub arbeitslos melden müssen. Die haben sie in eine Maßnahme stecken wollen Computer Kurs für Anfänger obwohl sie das schon alles während ihrere Ausbildung gelernt hat. da sie dann aber schnell einen Job hatte mußte sie da nicht mehr hin Genauso eine ältere Bekannte von mir. Sie ist Bürokauffrau und jetzt arbeitslos und die sollte in den gleichen Kurs, das gibts doch nicht oder? und eine Geldverschwendung ist das! Und dann heißt es noch Staat hat kein Geld ich glaubs nicht, ehrlich!

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  5. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo FIST!

    Naja das mit dem bei Umzug kenn ich auch. Ich bin vor einigen Jahren umgezogen, war arbeitslos gemeldet. Da wo ich hinzog gabs eine Zweigstelle von dem Amt wo ich vorher gemeldet war. Ich also schriftlich mitgeteilt das ich jetzt da und da wohne. Okay kam dann ein Anruf, ich müße mich dann da auf dem Amt melden. Obwohl das Geld eh von da angewiesen wird wo ich vorher gewohnt hab. Also ich dahin, dann, ach sie hätten nicht kommen müssen das wäre auch so gegangen. Was??? Ich glaub ich spinne. Die Fahrkarte dahin hat mir keiner bezahlt. Damals mußte man noch den Sozialversicherungsausweis abgeben. Der ist aber an meinem neuen Wohnort beim Amt nie angekommen. Ich am alten Wohnort angerufen, ja die hätten den schon rüber geschickt. Ich so, nee, der ist nicht da. Die (angeblich) nochmal alles durchgesucht, nein der ist nicht mehr bei uns. Ich hab dann einen neuen Beantragt, ging ja nicht anders. Und 4 Wochen später bekam ich vom Amt einen Brief mit dem alten Sozialversicherungsausweis drin. Ja nee is klar, ne. Da weiß keiner was der andere tut in dem Laden!!!!!

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Ich würde sagen da weiss der eine nicht was der andere macht.
    Hauptsache einmal seinen Arbeitstag hinter sich bringen und die anderen können sehen wo sie bleiben.

    LG Tigermaus
     
  7. BOxxER

    BOxxER Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    34
    Ort:
    in Europa
    Von denen wirst du immer verarscht, die nützen deine Notlage aus um dich zu erpressen, dort beschäftigen sie hauptsächlich Sadisten. Am besten nie in Berührung kommen.
     
  8. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    @ Tigermaus

    @ Boxxer

    Ihr habt beide recht!!!! Ich hab auch schon mal so weit gehabt das ich zum Chef gegangen bin und dann auf einmal...schwups...alles kein Problem....aber mein damaliger Sachbearbeiter war ein richtig eingebildeter Schnösel. Ich hab gesagt ich will einen anderen. Naja, da wurde mir gesagt, ich müßte einfach mal warten bis der mal Urlaub hat dann kann ich zu einem anderen. Aber den Kerl bin ich jetzt zum Glück schon mal los.
    Es wär nur mal schön wenn da mal alle dasselbe sagen würden, was wohl niemals passieren wird.

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  9. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Es sind drei in einem Raum, und einer davon arbeitet.
    Was ist das ?

    Das ist ein Amtszimmer, besetzt mit zwei Beamten und einen Ventilator.
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:


    Ihr bekommt eine Fahrkarte für Vorstellungsgespräche?

    Na bei uns ist das nicht so, da gibts allenfalls einen "Fahrtkostenersatz" und der beträgt rund 1 Euro.
    Ein Fahrschein kostet bei uns 1,50 bei Hin- und Rückfahrt sind das 3 €, und davon bekommt man 1 € zurück, ganz toll....


    Was es in Österreich noch gibt...
    Das Arbeitsamt "vermittelt" einen an Arbeitsfirmen, die einem dann für einige bis viele Monate an eine Firma vermittelt, 40 Std/Woche Arbeit, bei der man aber rein garnix verdient, außer dem normalen Arbeitslosengeld.
    Kannte mal wen, der da nun eine 40 Std Arbeit hatte, und dafür rund 550 € bekam, toll oder??????? Diejenigen die an dieser Arbeit verdienen, sind die Vermittlungsfirmen.
    Weigert man sich in diese "Vermittlungsfirmen" zu gehen, kriegt man Geldsperre.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen