1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie ist das mit dem Respekt?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Federhalter, 7. November 2010.

  1. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Hallo!

    Ist Respekt ein Gefühl, etwas, was man lernt oder wie ist das mit dem Respekt? Wenn ich keinen Respekt habe, anderen Menschen zum Beispiel gegenüber, fehlt mir da dann das Gefühl dafür, oder hab' ich das dann nicht gelernt, weil ich vielleicht auch immer respektlos behandelt wurde? Oder ist das dann vielleicht auch mit einer geistigen Behinderung zu vergleichen bzw. ist das krankhaft, wie zum Beispiel auch cholerisches Verhalten?

    Über ein paar Ideen, Tipps oder Hinweise zum Thema Respekt würde ich mich freuen. Danke dafür.

    LG Federhalter
     
  2. Azura

    Azura Guest

    So wie ich das sehe ist Respekt eigentlich eine Art Grundzustand. Erst wenn man diesen auf die eine oder andere Weise verliert, verliert man den Respekt vor jemandem. Obwohl Respekt an sich ja schon weit gefasst sein kann. Man kann es ja schon als respektlos betrachten, wenn man jemandem beim Reden nicht in die Augen schaut oder (un-)beabsichtigt weghört bei einer Unterhaltung.
    Es gibt aber auch Fälle, wo man respektvoll weghört, weil man dann z.B. weiß, dass man eigentlich wiedersprechen würde.

    Grüße
    Diana
     
  3. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    Danke dir, Diana.

    Interessant wäre hier, wie es dazu kommen kann ...

    Mit Respekt vor zum Beispiel anderen Menschen meine ich so etwas wie, diese Menschen zu achten, ganz gleich in welchem Zustand und welcher Verfassung sie sich befinden, ob Besitz vorhanden ist oder nicht, wie der Bildungsstand ist - sie nicht zu beschimpfen usw.

    ... und letztendlich ist es anscheinend auch möglich, den Respekt vor sich selbst zu verlieren, so mein Eindruck.
     
  4. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.193
    würde mal meinen das ist ein wichtiger Punkt, denn wie soll man andere respektieren können oder von anderen respektiert werden, wenn man sich selbst gar nicht respektiert.
     
  5. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    Respekt - bezeichnet eine Form der Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Ehrerbietung

    gegenüber einer anderen Person (Respektsperson) oder Institution.

    Eine Steigerung des Respektes ist die Ehrfurcht, etwa vor einer Gottheit.


    Gegenbegriffe sind Respektlosigkeit, Disrespekt, gesteigert Verachtung.

    wikipedia.de
     
  6. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Ich vermute, wenn ich als Kind respektvoll behandelt wurde, respektiert wurde, und ich dieses Verhalten auch vorgelebt bekommen habe, in Bezug auf andere Menschen, dann entwickelt sich das auch in mir, es prägt sich ein und ich lebe es dann irgendwann auch so, bis ich vielleicht irgendwann aufwache und erkenne ...

    Wurde ich als Kind zum Beispiel beschimpft, missachtet und evtl. sogar auch verachtet, und habe somit auch das Gefühl übermittelt bekommen, ich sei nichts wert - oder aber jemand hat es mir so vorgelebt, dieses Verhalten, Mutter <-> Vater, zum Beispiel - dann verhalte ich mich später mit großer Wahrscheinlichkeit vielleicht auch so, respektlos. Hm.
     
  7. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    hm...mir kommt gerade folgender Gedanke:

    Wenn ich Menschen Respekt entgegenbringe, ist das denn etwas anderes als LIEBE?

    Mit LIEBEN Grüssen, Mondin
     
  8. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.193
    ja, das kann natürlich ein Auslöser sein. Dann sollte man halt irgendwann in erwachsenem Alter erkennen, dass man die unbrauchbaren Muster der elterlichen Erziehung ja nicht weiterführen muss. Und auch wenn man den Respekt der Eltern nicht einfordern kann, kann man trotzdem damit beginnen sich selbst mehr zu respektieren und ich denke dann sollte der Respekt anderen gegenüber, sowie von anderen auch kein Problem mehr sein. Wir sind ja dem was uns unsere Eltern vermittelt haben nicht bis ans Ende aller Tage verpflichtet oder ausgeliefert. Jeder hat das Recht sich von seinen Eltern geistig abzunabeln und seinen eigenen Weg zu gehen. Dafür brauchts nur etwas Eigenverantwortung.
     
  9. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    Stimmt, ein sehr hilfreicher Gedanke. Wenn ich jemanden oder etwas nicht respektiere oder respektieren kann, jemanden beschimpfe usw. kann da höchstwahrscheinlich kaum von Liebe, einem liebevollen Verhalten gesprochen oder geschrieben werden. Danke dir, Mondin.
     
  10. Federhalter

    Federhalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Danke dir auch, sternja.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen