1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie gestaltet Ihr Euren Weg, was bringt Euch weiter?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Caitlinn, 20. Dezember 2002.

  1. Andi437

    Andi437 Guest

    Werbung:
    Hallo, Caitlinn.

    Tut mir leid, dass ich mir die Texte angesehen habe, die für dich gedacht waren und einige meiner Eindrücke hier reingeschrieben habe....
     
  2. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Guten Morgen Ingrid,
    Aura-Sehen hat im Prinzip keine anderen Auswirkungen als Aura-Spüren ---------- und es ist meiner Erfahrung nach halt auch ein Lernprozeß, wie ich damit umgehe.............
    Ich kenne nun die Aussagen Deiner Reiki-Meisterin nicht (sie ist sicher ein sehr wertvoller Mensch), aber ich halte selbst nicht viel davon, Menschen nur mit einer "Diagnose" zu beteilen - es hilft Dir ja nicht wirklich weiter, wenn Du nur hörst, z.B. um Deine Leber ist die Aura nicht in Ordnung (das schürt u.U. höchstens Angst) - weiter hilft Dir nur, wenn Du den Rat bekommst, was zu tun ist, um Harmonie um die Leber zu erzeugen (ich wünsche für Dich, daß es so war....). Hier habe ich schon des öfteren erlebt, daß allein eine Umstellung der Ernährung (kein frisches Obst, Gemüse am Abend usw..... oder eine Fastenkur ....) oder Reflexzonenmassage/Akupunktur hier Abhilfe schaffen kann. Manchmal sind einfach Altlasten da, wo es gilt, genau hinzuschauen, was not tut - muß ich verletzte Gefühle einer alten Geschichte noch würdigen/anerkennen, um sie loszulassen oder liegt es an der "Behandlung" meines materiellen Körpers ..........
    verstehst Du, was ich meine?????

    Was mein Berufsleben angeht --------- ein Teil davon ist einer sozialen Einrichtung gewidmet, wo es hauptsächlich um zuhören, aushalten, vielleicht auch Lösungsansätze erarbeiten geht, aber immer darum, den Menschen, wie er sich präsentiert, voll zu akzeptieren (und das ist nicht immer leicht .................ich lerne hier immer wieder sehr viel).
    Für das eigene Leben - und das wirst Du ja sicher bei Dir selbst erleben - lerne ich am meisten durch das Einlassen auf die ganze Familie (Menschen, Tiere, Garten/Natur, Geister............... )

    Mach's gut
    Caitlinn
     
  3. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Hi Andi437,
    ich freu mich über Deine Aussagen - war von mir nicht so gemeint, daß Du hier "keine eigenen Gedanken" einbringen darfst/sollst....

    Nur immer her mit allem, was Du einbringen magst..........;) :p

    Gib Dein Bestes
    Caitlinn
     
  4. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    meine Reiki-Meisterin ist ein besonders wertvoller Mensch, nur manchmal habe ich den Eindruck, daß sie in anderen Sphären verweilt und mit den Problemen von "Normalsterblichen" nicht mehr viel anfangen kann. Im Oktober 2001 war ich bei ihrem Meister massieren. Er ist Schweizer und kommt ein paar Mal im Jahr nach Österreich. Er sieht alles: Engel, Schutzgeister, Geistführer, Aura,.... und ich habe ihn damals als arrogant empfunden, weil er zu mir gesagt hat: Vom Gewicht hast du zu viel und vom Selbstwert zu wenig. Er hat recht gehabt, aber ich habe mich nur geärgert. Heute schaut die Situation anders aus: Selbstwert viel, Gewicht weniger.
    Meine Meisterin hat nach meiner Reiki-Einweihung gesagt: Gebt niemals Reiki umsonst, das Universum gehört ausgeglichen, und wenn jemand nur die Fenster für dich putzt, oder einkaufen geht. Ich habe stundenlang darüber nachgedacht, wieviel ich für eine Reiki-Behandlung verlangen könnte, daß ich gleich wieder damit aufgehört habe, ernsthaft Reiki zu betreiben. Seit neuesten (ca. einem halben Jahr) merke ich, wie ich "On-Line" bin, ohne, daß ich darum gebeten habe, wenn ein Mensch in der Nähe ist, der Schmerzen oder Schwierigkeiten hat. Ich freue mich jedesmal darüber und sage "Danke" und dann werke ich. Ich empfinde Reiki als große Gnade und ich weiß, daß jeder Mensch es kann (die meisten wissen es nur nicht).
    Ich freue mich jedesmal über Deine Artikel, sie sind sehr schön geschrieben. Danke!
     
  5. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Auch von mir einen großen Dank für Deine Offenheit ------- da hat der Meister Deiner Reiki-Meisterin während der Massage bei Dir wohl Provokationstherapie machen wollen;) ----
    genau das ist es, was ich auch immer damit ausdrücken will, wenn ich von mir gebe, wie wichtig es ist, jeden Menschen respektvoll so anzunehmen, wie er sich präsentiert (er mag aussehen und tun, wie und was immer, der Mensch dahinter ist IMMER wertvoll und gehört dort abgeholt, wo er sich gerade befindet...). Ich bin auch immer wieder verwundert über die Menschen, die einen Ausbildungs-Bewußtseinsstand erreicht haben, mit dem man einiges anfangen kann, und die sich "gewöhnlich Sterblichen" gegenüber dann sehr eigenartig verhalten - - ich habe jedoch in meinem Leben auch einige wahre Meister kennenlernen dürfen und sie alle waren ohne Ausnahme sehr bescheiden in ihrem Auftreten, sehr liebe- und verständnisvoll im Annehmen und Behandeln von Mitmenschen und der gesamten Natur...........für mich habe ich halt beschlossen, das anzunehmen, was alltagstauglich ist, was mich und mein Rundherum weiterbringt und Harmonie erzeugt...... für den Rest/das Andere sorgt das Leben ganz allein......... wie Du ja auch an Dir erfahren darfst.........

    Bei Reiki haben mich auch diese Aussagen "Du Darfst nichts umsonst weitergeben....." zum in Mich Hineinhören gezwungen....
    Was ist schon "umsonst...." - manchmal ist ein dankbarer Blick wesentlich mehr wert als viel Geld (habe ich oft nach Unfällen erlebt.....). Dieses On-lin-Sein, wie Du es ausdrückst, das ist es, was wir brauchen --- uns gegenseitig zu helfen, uns weiterzubringen, jeder auf seine spezielle Art, ohne immer gleich an den "Ausgleich" zu denken. Ich bin fest davon überzeugt, je weniger wir an den "Ausgleich" denken, desto besser sorgt das Universum für uns...........der Ausgleich kommt oft von ganz anderer Seite als wir erwarten....
    Ich habe meine Ausbildung zur Meisterin/Lehrerin unter anderem auch aus diesem finanziellen Grund (vielleicht hast Du es unter Reiki schon gelesen...) bei einer anderen Meisterin als I und II gemacht, weil es eben außer mir (und Dir...) doch auch noch andere Menschen mit ähnlichen Idealen gibt und ich immer noch der Meinung bin: Energie, die uns alle umgibt, kann ICH mir nicht bezahlen lassen, ich kann mir nur meine Zeit und das Know how bezahlen lassen (in welcher Form auch immer ---------- zu einem Mann habe ich auf seine Frage wieviel es kostet gesagt: "Wieviel bezahlst Du Deiner Putzfrau? Ich sehe mich als eine Art energetischer Putzfrau" Erst hat er mich ganz groß angesehen, dann hat er mir einen Betrag gegeben, den ich dankend angenommen habe - seine Putzfrau hat mich angerufen und gesagt, er hätte ihr Gehalt erhöht...........und sie hätte das gerade zu diesem Zeitpunkt ganz gut brauchen können ....... das sehe ich auch als Ausgleich im Universum........), das ist MEINE Meinung, die für MICH gilt und nach der ICH lebe. Jeder andere darf seine wählen.............

    Und Deine Aussage, Deine Reiki-Meisterin befindet sich schon in höheren Sphären und kann mit den Problemen Normal-Sterblicher nicht mehr soviel anfangen ---- das ist auch ein Punkt bei Reiki und auch allgemein: Jeder muß für sich selbst hinterfragen, ob er seinen Entwicklungsweg weitergehen will ohne "Rücksicht" nehmen zu wollen oder ob er sein Wissen weitergeben will an Lernwillige -- denn ich denke, daß es eben auch ein Hemmschuh sein kann, sich immer wieder mit der Materie "von vorn" auseinanderzusetzen..................und beides gleichzeitig funktioniert meist nur bedingt und ist nicht ganz leicht.........

    Genug für den Augenblick,
    bis bald
    Caitlinn ------------- Danke für Dein Lob -----------
     
  6. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    danke für Dein e-mail. Ich freue mich jedesmal über Deine Antwort. Im Rahmen meiner Reiki-Ausbildung haben wir auch Aura-Soma gemacht. Alle sieben Teilnehmer haben sich 4 Farbflaschen ausgesucht. Nur durch die Farbkombinationen und der Reihung (1., 2., 3. und 4. Flasche) hat unsere Reiki-Meisterin allerhand sagen können. Margit (meine neue Freundin vom Reiki-Kurs) und ich haben im Essener Kreis gewirkt. Moni und ich waren auf den Plejaden. Dort wurde unter anderem mit den Händen operiert (und Blut?). Ich weiß noch, wie ich als kleines Kind fast täglich Nasenbluten gehabt habe. Seitdem kann ich den Geruch und Blut selber nicht ausstehen. Ich kann es auch nicht sehen, ohne dass mir schlecht wird. Dann hat sie noch gesagt, daß ich in Rußland Macht mißbraucht habe und deshalb, in diesem Leben, so zurückhaltend bin (Ich bin wirklich kein typischer Löwe-Löwe-Mensch). Meine "Macht" in diesem Leben sollte ich für soziale Projekte einsetzen, damit mein Karma aufgelöst wird. Bin noch auf der Suche nach dem richtigen Projekt! Und aus den Farbflaschen ist hervorgegangen, daß mein Daseinszweck der ist, Lehrer zu sein (in esoterischer Hinsicht) Ich muß mich aber noch ziemlich viel weiterentwickeln und besser organisieren.
    Meine Seelenkartenlegerin ist auch ein interessanter Mensch in meinem Leben. Von ihr weiß ich, daß ich schon viele, viele Leben mit meinem Ex-Mann verbracht habe, und daß wir uns jedesmal entsetzliches angetan habe. Sie hat mir, kurz bevor ich mit meinem Lebensgefährten Thomas zusammen gegangen bin, gesagt, daß von höherer Stelle ein Freund für mich vorgesehen ist, jemand der mir neue, schöne Erfahrungen bringen wird (damals trauerte mein Mann der Ex-Freundin nach). Und ich sagte ihr: Nein, danke, ich will keinen Freund, das bringt nur Schmerzen, Leid für die Kinder und Trauer. Sie hat gesagt: Stellen sie wenigsten eine Frage zu ihm. Und als Antwort ist gekommen: Er ist in unmittelbarer Nähe, er ist aus einer "Bruder-Schwester-Beziehung" hervorgetreten und sieht Sie schon mit anderen Augen. Das war an einem Dienstag und am Freitag davor bin ich das erste Mal mit Thomas und seiner Schwester ausgegangen, ohne jeglichen Hintergedanken. Wir haben uns super unterhalten und er war mir äußerst sympathisch. Mit meinem Ex-Mann habe ich, so glaube ich, das Karma gelöst. Ich habe ihm gezeigt, daß Geld nichts wert ist, wenn man nicht geliebt wird. In unserer Trennungsphase hat er mir gesagt, daß er jetzt weiß, was ich für ihn bin: Seelenmensch, unendliche Energie. Ich weiß heute, daß er mir Energie genommen hat, er hat den Raum betreten und mir ging es um 100 Prozent schlechter. Ich denke mir, daß meine zwei Kinder genau mich und meinen Ex-Mann ausgesucht haben, weil wir die Gene haben, die sie brauchen. Das arge an der Geschichte ist, daß mein Ex-Mann nach wie vor glaubt, daß ich zu ihm zurückkehre (hat eine Astrologin gesagt). Mache ich aber nicht, weil ich niemals einen "richtigen Lotto-Sechser" wegschmeißen würde! Zu Thomas und mir hat die Seelenkartenlegerin gesagt, daß wir Seelenpartner sind und auch ein Karma zu lösen haben. Ich hoffe, ein schönes (falls es soetwas gibt!
    Und seit damals, Juli 2002, habe ich beschlossen, daß mir kein Astrologe, keine Seelenkarten-Legerin und keine Kartenlegerin mehr meine Zukunft sagen darf. Ich werde in der Gegenwart leben und mich meines Lebens erfreuen.
    Bis bald und einen wunderschönen Tag
     
  7. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Hallo Ingrid, habe Deine Ausführungen gerade gelesen ------- die Aussagen Deiner Reiki-Meisterin klingen für mich wirklich nach Aura-Soma (den Beschreibungen der einzelnen Flaschen......). Versteh das bitte nicht als Kritik an Deiner Reiki-Meisterin ...........

    ABER

    ich gratuliere Dir zu Deiner Entscheidung, Dir nicht mehr die Zukunft voraussagen zu lassen --------------- mit Deinem freien Willen gestaltest Du Deine Zukunft selbst, erkennen kannst Du meines Erachtens höchstens Tendenzen, durch Voraussagen ist jedoch auch die Gefahr gegeben, sich festzulegen und zu manipulieren.............wenn Du in Dich gehst, auf Dein Gefühl (Deinen Bauch....), Deine innere Stimme hörst, triffst Du mit Sicherheit die passende Entscheidung ...................und was Dir als Hilfe angeboten wird, kannst Du immer als "Arbeitshypothese" ansehen - bringt Dich das Erste nicht weiter, nimm ein anderes Angebot und versuch das Beste.

    Vergangene Leben kommen bei mir immer dann ganz von allein ins Bewußtsein, wenn ich daraus für mein jetziges Leben etwas erkennen, lernen oder auflösen soll............... bringt es DICH weiter, wenn Du erfährst, daß Du bei den Essenern oder sonstwo dabei warst???????
    Wenn ich davon ausgehe, daß alles mit allem verbunden ist, dann war ich auch schon überall mit dabei und habe von jedem vergangenen Leben irgendetwas auch in mir ............. meines Erachtens ist es dann nur wichtig, das hervorzukramen, was mich in der derzeitigen Situation wieder einen Schritt weitergehen läßt....
    Oder wie siehst Du das ?????????????

    lieben Gruß
    Caitlinn
     
  8. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    danke für Dein Schreiben. Ich sehe es genauso wie Du, bis vor einem Jahr haben drei Frauen, eine Kartenlegerin, eine Seelenkartenlegerin und eine Astrologin fast ident das selbe zu meiner Zukunft gesagt. Für mich war es unvorstellbar, als verheiratete Frau, einen Freund zu haben, wenn ich auch vor der Ehe keine "Heilige" war, so war die Ehe heilig. Dass mein Mann mich dann in eine andere Lebenslage versetzt (mit seiner jungen Freundin,....) das hätte ich mir nie träumen lassen. Meine Reiki-Meisterin würde sagen: Er hat sich liebevoll zur Verfügung gestellt, daß du deine Erfahrungen machen kannst.
    Mein Leben, so wie es jetzt ist, betrachte ich als Ergebnis meines !.Reik-Grades, für mich ist die Partnerschaft perfekt. Dafür muß ich noch viel an der neuen Familienzusammenstellung arbeiten, weil bei vier Kindern jeden Tag etwas anderes los ist. Ich betrachte das jetzt áls neue Herausvorderung.
    Die ersten Schatten vom 1. Reiki-Grad sind bearbeitet, nur möchte ich momentan nicht den 2. Reiki-Grad machen, weil ich mir denke: Wenn`s vielleicht dann noch schlimmer kommt? Wenn meine große Liebe (Thomas, mit dem ich harmonisch schwinge und zusammenpasse) plötzlich auch eine Midlife-Crisis kriegt? Ich denke gar nicht daran, ist besser so!
    Was mich zur Zeit beschäftigt, sind nicht die Vorleben, sondern eine Frage: Wir Menschen suchen uns unser Leben und unsere Erfahrungen aus, wir haben den freien Willen zu entscheiden. Meine Frage: Wenn ich einen Weg auswähle, war der schon in meinem Schicksalsweg vorgesehen? Bin ich doch nicht frei bei meinen Entscheidungen? Sonst könnte ich ja mein ganzes Leben neu umschreiben. Thomas war zum Beispiel nicht als mein Freund, Lebensgefährte vorgesehen (ein anderer laut meiner ehemaligen Astrologin). Bei Thomas hingegen war eine gleichaltrige, vielleicht ältere Frau vorgesehen (bin etwas älter). Das ist meine Lieblingsfrage zur Zeit! Was hältst Du davon?

    Liebe Grüße
     
  9. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Aha, Du willst es also auch genau wissen, was.....;)

    Diese Fragen stelle ich mir auch immer wieder, vor allem dann, wenn ich z.B. Kinder sehe, die unwahrscheinliches Leid auf sich nehmen............wer würde wohl so doof sein und freiwillig so leiden?????..........also bin ich zu dem Schluß gekommen (läßt sich aber sicher noch ausbauen........verändern.......), daß dieses "Ich wähle mein Leben, meine Erfahrungen selbst....." nur in einem größeren Zusammenhang gesehen werden kann und daß die Seele ALLE Erfahrungen, die es gibt, durchlaufen will. Was ich mit meinem freien Willen steuern kann, daß ist der Zeitpunkt, wann ich meiner Seele welche Erfahrung "gönne", wann ich mich für die ganz tiefen Erfahrungen entschließe (aus denen ich ja aus meiner Sicht am meisten lerne, so nach dem Motto "Wer den Schatten nicht kennt, kann das Licht nicht würdigen...") und wann ich mir mal eine "Pause" gönne und es mir nur gutgehen lasse und das Erreichte genieße..............
    Ich finde auch diese Hypothese sehr ansprechend, daß gerade die Menschen/Wesen, die mir das größte Leid zufügen, das aus großer Liebe tun, um mich weiterzubringen (denn sie spiegeln ja nur meine Schatten...)...... das enthebt mich der Schuldzuweisung, der Wut auf den Verursacher, und es befreit mich von Rachegelüsten...............
    Ist es dann nicht bei genauerer Betrachtung ganz einfach (wenn auch bei Gott nicht leicht....) - es gilt nur, herauszufinden, wo lebe ich meinen "freien Willen" und wo lasse ich mich noch fremdbestimmen?????????
    Naja, im Verstand läßt sich vieles ganz einfach regeln, wenn ich jedoch einen Lernschritt nicht mit meinem GANZEN WESEN getan haben, merke ich, daß ich das "Problem" bei der Vordertür hinausgelassen habe und bei der Hintertür kehrt es wieder, vielleicht auf der nächsten Ebene ----- aber ich muß trotzdem noch einmal dran......

    Zu Deiner abwartenden Haltung mit Reiki gratuliere ich Dir - Du machst das für Dich sicher richtig. Ich denke, bei Deiner großen Familie hast Du ja genug Gelegenheit, den 1. Grad anzuwenden - hast Du schon gemerkt, wie schnell sich brenzlige oder nervenaufreibende Situationen mit Reiki beruhigen??????

    Soviel für den Moment,
    machs gut,
    gib Dein Bestes (das Anwenden der Reiki-Lebensregeln im täglichen Leben hilft auch über manche Klippe......)
    Caitlinn
     
  10. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Werbung:

    Der Weg in die Freiheit ist paradoxerweise zunächst eine Sackgasse.


     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden