1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wesen der Natur verstehen

Dieses Thema im Forum "Natur- und Schutzgeister" wurde erstellt von Yasirah, 4. März 2009.

  1. Yasirah

    Yasirah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Ich bin Neu hier und platze auch gleich mit der ersten Frage zu euch ins "Haus".:)

    Entschuldigt bitte, wenn es nicht das richtige Unterforum ist. War mir nicht ganz schlüssig, ob ich es hier reinstellen sollte oder lieber zur Meditation.

    Ich gehe öfters in den Wald, er liegt nicht mal ein paar Meter von meiner Wohnung entfernt und es zieht mich auch öfters dort hin.
    Nun ist es so, dass ich mich auch öfters mal zu einem Baum hinsetz und mich anlehne, doch meistens gehen mir so viele Gedanken durch den Kopf, dass ich denke, ich kann den Baum dann nicht mehr richtig spüren oder wahrnehmen. Außerdem, frag ich mich dann selber, ob das gerad ich gedacht hab, oder ob es vom Baum aus ging.
    Irgendwie verwirrend.:)
    Nun wollte ich euch fragen, wie ihr euch dann helft oder das macht?

    Hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen, bei meiner Verwirrung.

    Viele, liebe Grüße Yasirah
     
  2. Yasirah

    Yasirah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    3
    Kann mir wirklich keiner Tipps geben? :(
     
  3. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    O.K., ich versuche es halt mal.
    Bei mir ist das ganz anders, wenn ich mich unter einen Baum setze. Ich werde sehr ruhig, in mir wird es ganz still. Ich spüre "das Wesen" des Baumes. Ich spüre es wie einen Hauch von Ewigkeit -anders kann ich es nicht beschreiben. Eine Gelassenheit, jenseits unseres Zeitdenkens. Ein Einigsein mit der Natur, mit der Erde und dem Himmel. Ein Einverstandensein in das Leben.

    Was für Gedanken denkst du, wenn du unter einem Baum sitzst? Sind es Sachen aus deinem Leben oder was anderes?
     
  4. Sadivila

    Sadivila Guest

    Mein Mann wendet "die heilige Stille" an um alle störenden Gedanken zu vertreiben und um innerlich zur Ruhe zu kommen und sich Einzustimmen mit der Natur. Er ist aber auch mehr der schamanisch Tätige.
     
  5. Shila Eluah

    Shila Eluah Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Berlin-Köpenick
    Hallo Yasirah

    Also ich , wenn ich meinen Kopf beim in die Natur gehen nicht friekriege beginne zu singen oder spiele auf meiner Flöte, wenn ich singe dann singe ich zb Mantren, gibts beim youbue ganz viele kannst also mal schauen was dich anzieht.

    Lg Shila Eluah
     
  6. Fee777

    Fee777 Guest

    Werbung:
    Liebe Yasirah...
    ich mach es so :
    ich lasse meine Gadanken alle wegfliessen ...und dann beginne ich zu lauschen !
    es kann ja sein , das der Baum in diesem Moment nicht sprechen will und dafür ein andrer gesprächig ist ...Vogel? Schmetterling? , Grille ? Elfe? etc ...
    LAUSCHEN ...ist ein Tor ins Feenreich...
    vielleicht hilft dir dies ? ...:)
    mfg die Fee:)
     
  7. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen yasirah,
    vielleicht hilft dir das:
    • sehe den baum nicht als baum, sondern als lebewesen!
    • welche art von baum ist das? jeder baum hat so seine eigenart zu kommunizieren bzw. mit einem in verbindung zu gehen. hierzu kann ich nur das buch von renato strassmann - baumheilkunde empfehlen.
    • geht es nicht in erster linie darum, dass du erkennst, wenn du dich mal in die stille begibst, wieviele gedanken dir im kopf herum schwirren? hier ist es im ersten moment egal, ob es deine sind oder von anderen.

    ich kann ja nur von mir selbst schreiben. wenn ich an einem baum gelehnt sitze, dann genieße ich einfach diese ruhe und standhaftigkeit des baumes. dann nachts in meinen träumen, teilt sich dieser baum mir dann mit über bilder.

    und sonst würde ich mal der frage von Alana Morgenwind nachgehen:
    sie könnten ein hinweis sein, wo du deine aufmerksamkeit hinlenken solltest bzw. wo zuviel aufmerksamkeit hingelenkt wurde.
     
  8. Mistery

    Mistery Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    3.439
    Ort:
    Wien
    Hi Yasirah!
    Wenn ich mal wieder so richtig ausgelaugt bin, und mir Kraft und Energie fehlt "besuche" ich eine uuuuuralte Eiche.
    Ich umarme meinen Baum und spüre regelrecht wie ich wieder zu innerer Stärke gelange.

    Sei gegrüßt
    Mistery
     
  9. heilstein

    heilstein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Steyr
    Hallo Yasirah!

    Ich binn zwar absolut neu in diesem Forum, aber mit der Pflanzenwelt komuniziere ich schon seit ich ein Kind bin!

    Egal ob Baum, Strauch, Blume oder sonst etwas Grünes jede Pflanze hat ihre eigene Ausdrucksweise, manch eine zeigt dir ein Bild vor deinem inneren Auge, eine Andere schickt dir ein Gefühl und andere wiederum holen in dir alles hoch an Gedanken und Gefühlen (deinem inneren Caos) das du dir ansehen bzw loslassen solltest.

    Hör und fühle einfach gut hin und denke erst später darüber nach, manchmal wird dir auch erst viel später in einer Situation bewusst was die Bäume dir mitteilen wollten.

    Geniese einstweilen nur das Treffen mit deinen grünen Freunden alles andere kommt warscheinlich von selbst.

    lg heilstein
     
  10. Kröte

    Kröte Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Hessen und Rheinland-Pfalz
    Werbung:
    Liebe(r) Yasirah,

    mir geht es oft auch so, dass mein Denken nicht aufhören will. Das "ständige Geschwätz im Kopf", wie es mal jemand nannte, ist auch mein Problem.

    Mein Weg, da heraus zu kommen, ist, mich auf das einzustimmen, was ich um mich sehe, höre, fühle. Du musst dabei so aufmerksam wie möglich wahrnehmen.
    Wie andere hier werde auch ich durch Schauen und Lauschen im Wald innerlich ruhiger und offener...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen