1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energie aus der Natur

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Ayura8, 15. Oktober 2009.

  1. Ayura8

    Ayura8 Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    262
    Ort:
    CH-Winterthur
    Werbung:
    Heute ging ich seit langem wieder mal in den Wald.
    Also einfach spazieren gehe ich öfters, aber heute wollte ich im Wald zeichnen.
    Ich ging zu einer Verlassenen Stelle irgendwo zwischen den Bäumen, machte ein kleines Feuer, damit es nicht zu kalt wurde und räucherte ein wenig Weihrauch.
    3 Stunden sass ich da, Zeichnete und hielt das Feuer am brennen.
    Das ganze hatte etwas ziemlich meditatives an sich und ich fühlte mich wie noch nie verbunden mit der Natur.
    Schliesslich misste ich wieder gehen und da war ich auf einmal so energiegeladen, dass ich am liebsten nach Hause getanzt wäre. (Ich habs auch versucht, aber... ich kann einfach nicht tanzen. Und schon gar nicht tanzen und gehen gleichzeitig.:D) Schliesslich bin ich dann gerannt, weil das mit dem Tanzen nicht funktionierte. Normalerweise mag ich nicht rennen und bekomme auch ziemlich schnell Asthma. Aber diesmal... No problem!
    Auf dem Weg kam ich an Spaziergängern mit ihren Hunden vorbei und die Hunde sind richtig auf mich losgerannt und wollten gestreichelt werden. Ihre Herrchen haben mich schön komisch angeschaut.
    Schliesslich kam ich nach hause mit einem risen Grinsen im Gesicht und auch jetzt fühle ich mich überglücklich, wenn ich an das Erlebnis denke.

    Ist euch schon mal was ähnliches passiert?
    Könnt ihr mir sagen, was da passiert ist? Oder gibt es sogar Bücher über so was?

    Freue mich auf Antworten
    lg Ayura
     
  2. Ameno

    Ameno Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Scharnstein ,OÖ
    Hallo ,

    freue mich für dich das dir sowas schönes widerfahren ist.Das man in der Natur und speziell im Wald Energie tanken kann ,ist wohl bekannt.Die Bäume sind tief verwurzelt mit der Mutter Erde und alle richten sich energetisch nach oben hin aus.
    Umarme mal einen Baum und fühle ihn richtig ,auch dass ist sehr bereichernd.Zu den Hunden fällt mir aber noch ein das dieses Verhalten normal ist.Die meisten Hunde sofern sie keine Angst haben ,möchten gestreichelt werden.
    Aus der Hundeerziehung bzw. vom Hundeflüstern weiß ich dass man einen Hund aber erst streicheln soll ,wenn er zu deinen Bedingungen zu dir kommt.
    Er fordert sonst immer und überall gestreichelt zu werden,das zuweilen sehr lästig werden kann ,da ja Hunde auch an einem hochspringen oder ständig bellen um diese gewisse Aufmerksamkeit um jeden Preis zu bekommen.
    Das aber nur am Rande erwähnt.
    Schön das du dieses Erlebnis haben durftest.Alles Liebe für dich !!
     
  3. Ayura8

    Ayura8 Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    262
    Ort:
    CH-Winterthur
    Interessant, das mit dem Baum umarmen.
    Werd ich bei bald mal ausprobieren.

    Die Hunde sind mir nur Komisch vorgekommen, weil wirklich jeder Hund, der mir begegnet ist zu mir gekommen ist. Auch wenn das Herrchen rief.
    Gestreichelt hab ich aber längst nicht alle:D sonst hätt ich jetzt wohl Muskelkater im Arm.:D
     
  4. Verdone

    Verdone Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2009
    Beiträge:
    3
    Ich wohne jetzt seid einem halben Jahr mwhr oder weniger im Wald, ich weiß heute nicht wie ich es in den letzten 40 Jahren in der Stadt ausgehalten habe. Und wenn ich mir vorstelle wieder zurück in die Stadt - es geht nicht. Früher war ich sehr oft antriebslos, müde und faul. Heute mache ich den Tag über soviele Sachen, Kleinigkeiten, die zwar sowieso getan werden müssen, aber sie kommen mir nicht mehr wie nötige Arbeit vor. Im Garten und an der Grenze stehen große Tannen und ich mache es oft wie die Zeichentrick Heide; ich stehe vor oder unter den Tannen und lausche einfach ihren Zweigen, danach geht es mir immer gut. Im Frühjahr werde ich unter der Tanne im Garten (die größe und liebste) einen Sessel bauen damit ich noch mehr genießen und auftanken kann. Mein Job fällt mir seid einem halben Jahr auch leichter und ich habe hier in einem halben Jahr 18kg abgenommen, ohne Diät.
     
  5. Kind

    Kind Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Wien
    Das klingt ja toll ihr Lieben :banane:

    War heute auch eine große runde spazieren auf der Donauinsel....ist zwar keine total unberührte Natur aber trotzdem Natur. Alles war tief verschneit und die Luft war herrlich....ich habe einen schönen bunten Specht gesehen der hat mit mir verstecken gespielt. Immer wenn ich in angeguckt hab ist er ein Stück weiter um den Baum rumgeklettert :D

    Ich therapiere mich übrigens gerade mit Spaziergängen in der Natur. Habe seit Wochen einen schlimmen Husten und fühle mich schwach. Seitdem ich mich nicht mehr verkrieche und unter Arbeit verstecke geht es mir viel besser....die frische Luft heilt meine Lungen.

    Achja seither sprechen mich die Leute auch wieder an, verschiedenste Leute wegen verschiedensten Dingen....heute hat mich eine Mutter gebeten ihr kleines aus dem Wagerl zu heben weil sie nicht konnte.

    Ich finde das schön, dieses Vertrauen, dass mir da entgegengebracht wurde und ich bin der Natur dankbar, dass sie mich auftankt und reinigt :zauberer1
     
  6. heiligenschein

    heiligenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Ich habe mal gehört das das bewusste umarmen eines Baumes, Energie geben kann. Hast Du das schon mal probiert?
     
  7. Kind

    Kind Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Wien
    Ja...ist schon etwas her aber ich glaub ich bin nicht so der Baumumarmer...ich mein der Baum hat doch auch Privatsphäre oder? :D...ich steh/sitz/lieg lieber still da und schau bzw. atme ganz tief ein und aus.
     
  8. charyptis

    charyptis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    ich habe mal drei tage mitten in der schwedischen pampa ganz alleine gezeltet und gefastet. es war eine der intesnisvsten erfahrungen, die ich in meinem leben gemacht habe. auch wenn ich zuvor dachte, ich würde schreckliche angst bekommen oder von wilden elchen angefallen werden - nichts dergleichen ist passiert. im gegenteil habe ich mich sehr geborgen und geschützt gefühlt, ich habe die liebe von mutter natur wirklich intensiv gespürt und habe mich selbst als unschuldiges kind gottes im wunderbaren garten eden empfunden :) danach wollte ich ihr nur danken dafür, dass sie so großzügig ist zu mir und mir all ihre liebe, kraft und wärme schenkt...

    dieses gefühl hat mich seitdem nie wirklich verlassen, jedesmal, wenn ich länger/intensiver in der natur bin, dann kann ich wieder diese unglaubliche güte und kraft spüren, die von der natur ausgeht. hmm, ich sollte mal wieder spatzieren gehen... :D

    inspirierte grüße,
    charyptis
     
  9. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Sehe ich genau so aber du kannst ihn fragen und wenn er einwilligt ists schon ok ansonsten würde ich das nie machen und ein höfliches, von herzen kommendes danke ist natürlich auch wünschenswert - und/oder einen kristall zum baum geben als danke. da freut er sich.:)
    lg
     
  10. Ariadna

    Ariadna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Ja, mein Mann war vor Paar Jahren in China und er erzählte mir, dass er dort in Parken öfter Gruppen von Menschen gesehen hat, die dort in der Umgebung von Bäumen Tai-chi und Ähnliches getrieben haben. Die Chinesen haben dieses Wissen noch nicht verloren.
    Andererseits bei uns in Europa sogar gibt es Völker, die diese enge Verbindung zur Natur noch nicht verloren haben, die sie weiter nutzen.

    neulich beim Planen einer Reise nach Norwegen habe ich von den dort lebenden Samen (visitnorway.com) gelesen und ihren Vorstellungen, vor allem was die Nordlichter betrifft. Die Lichter, die aus dem Kosmos kommen, werden von Samen sowohl positiv, als auch negativ interpretiert.

    Und die Trollen-Mythen sind in Norwegen sehr lebendig. Und diese Naturgeister leben in Wäldern usw.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen