1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn ungeliebte Kinder später lieben

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Hedonnisma, 30. Oktober 2010.

  1. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.880
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Neulich hatte ich seit langer langer Zeit ein Gespräch mit meinem Ex am Telefon. Obwohl der Kontakt eigentlich seit langer Zeit nicht mehr da ist, musste ich ihn wegen einer bestimmten finanziellen Sache noch einmal anrufen. Es kamen natürlich alle Gefühle hoch, obwohl ich weiß, dass ich ihn eigentlich nicht mehr liebe.

    Erst als er etwas schroff wurde, bin ich aus meiner Sentimentalität aufgewacht. Und obwohl ich allen Grund hätte wütend zu sein, obwohl ich weiß, wie schlecht er mich manchmal behandelt hat, empfinde ich so eine Zuneigung für ihn. Das tut so weh, denn ich kann dieses Gefühl kaum abstellen. Es wäre schon an der Zeit, wo ich meine, ich habe ihn überwunden, doch ich gerate immer wieder in den Strudel an Gefühlen, an Zuneigung. Aber es ist keine Liebe. Das weiß ich nun selber. Auch wenn ich die Chance hätte wieder zu ihm zurück zu kehren (was ja nicht mehr der Fall sein dürfte), würde ich nicht mehr wollen, denn es ist schon einiges zerbrochen. Und trotzdem wünsche ich mir seine Zuneigung so sehr. Verstehe das jemand!!!

    Ich meine, das hat mit meiner Kindheit zu tun. Gibt es denn für ungeliebte Kinder aus psychologischer Sicht keinen Ausweg aus dieser Zuneigungssucht heraus zu kommen? Dieses Gefühl ist ja nicht mal angenehm, weil es weh tut und ich sowieso nichts mehr daran ändern kann.

    Welche Option haben denn ungeliebte Kinder? Können sie jemals in Beziehungen glücklich werden???
    Es wäre schön, wenn man mir das jemand aus therapeutischer oder psychologischer Sicht erklären könnte.

    Bettina
     
  2. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Kinder die ohne Liebe aufwachsen, wenig oder keinen Körperkontakt hatten haben es viel schwerer im Leben, auch haben diese Kinder ein höheres Risiko um Krankheiten zu bekommen.
    Es ist doch ziemlich normal wenn Gefuhle hoch kommen bei den Ex, auch wenn du ihm nicht mehr liebst. Ihr wart schliesslich mal ein Paar, ich würde es nicht so tragisch sehen und wenn doch dan such Hilfe.
    Natürlich können ungeliebte Kinder in eine Beziehung glücklich werden wenn du über dich selbst herauswachst, an dich selbst arbeitest und zurück schaust auf dein bisheriges Leben.

    Liebe Grüsse Misja
     
  3. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.880
    Wie soll das genau funktionieren? Das Leben ist manchmal so ungerecht.
     
  4. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Sehe das leben nicht zu negativ, du bist hier um etwas zu lernen!
    Wenn dieser Zuneigungssucht für dich ein Problem da stellt dann suche professionelle Hilfe. Mit dieser Hilfe lernst du herauszufinden warum du diese Gefuhle hast und wie die entstanden sind. Erst wenn dich das klar ist bist du in der Lage irgendwann eine gleichwertige Beziehung zu haben.

    Liebe Grüsse Misja
     
  5. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.880
    Zuneigungssucht ist etwas übertrieben gesagt. Ich wollte damit nur sagen, dass egal wie unglücklich in dieser Beziehung gewesen bin (und ich neige dazu einige Dinge zu vergessen), es mir dennoch wehtut, dass er mir keine Gefühle mehr entgegenbringt. Auch wenn ich ihn mir als Partner nicht mehr vorstellen kann.

    Es ist nicht so, dass ich nicht weiß, woher diese Sehnsucht an Zuneigung und Gefühlen herkommen. Das weiß ich schon alles, aber WIE kann ich JETZT als Erwachsene diesen Mangel kompensieren? Schließlich kommt irgendwann wieder jemand in meinem Leben und ich bleibe bei ihm, weil ich Geborgenheit und Liebe erfahre. Doch wenn ich nicht glücklich bin, weil es vielleicht nicht diese Liebe wie es zwischen Mann-Frau ist, bleibe ich trotzdem mit ihm zusammen, weil ich das Gefühl des Umsorgtwerdens mag. Wiederholungsmuster.
     
  6. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Du bist wahrscheinlich noch immer verletzt . Wenn du wirklich diesen Mangel kompensieren möchtest dan such Hilfe denn sonst könnte das Verhaltenspatron sich tatsächlich wiederhohlen es sei denn du möchtest es so weil es für dich gemütlich ist.

    Liebe Grüsse Misja
     
  7. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.880
    Verletzt über die Exbeziehung bin ich nicht mehr. Es geht also nicht um die Exbeziehung selbst zu ihm. Sondern um dieses Gefühl, das in mir ist, und nicht verschwindet. Obwohl ER nur ein Platzhalter ist für mein Mangelgefühl. Vielleicht hole ich mir professionelle Hilfe, aber ich möchte genauso gerne auch eure Meinungen hören.

    Gibt es für ungeliebte Kinder überhaupt die Möglichkeit jemals glücklich zu werden, wenn sie zum Beispiel nicht genug Liebe von ihren Eltern gekriegt haben?
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ja, sicher. Indem man das vorschwebende Allgemein-Maß, was ein nicht ausreichend geliebtes Kind zu sein hat, mit dem eigenen Standard/Maß ersetzt. Ja, das klingt hart, ist es aber nicht.

    NullPunkt, Abrüsten der Bewertungen der Vergangenheit und auf die unmittelbaren, körperlichen Aktionen und Vorgänge achten. Jetzt. Ganz bewusst Hier-Sein. Dann relativiert sich das Gefühl, weil es nicht zu lokalisieren ist und somit weg. Das Implementieren ist dann Übungssache bzw. eine Sache des wiederholenden Trainings.

    LG Loge33
     
  9. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.880
    Loge, ich liebe deine Texte!
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    *rotwerd*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen