1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Kunst? Wer sind Künstler?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Lincoln, 25. Januar 2013.

  1. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.044
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    Exakt darum ging es nicht. Nicht um Deine, nicht um Meine Meinung, was Kunst oder Künstler ist/sind, sondern, was Beuys tatsächlich meinte. Da nützt es auch nicht, wenn wir das einfach zerinterpretieren und uns wieder weiter weg bewegen. Deshalb verlagere ich dieses Thema hier hin, weil es doch ein ganz anderes Thema in sich ist.



    Jetzt kannst du das alles fragen, denn jetzt geht es um das Thema, was ist Kunst, was sind Künstler und nicht um die Tiefenergründung einer Aussage eines bekannten Promi.

     
  2. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.755
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Kunst ist Schaffen, kreatives Tun ohne einen funktionellen Sinn....

    Kunst ist für mich Ausdruck innerer Sehnsüchte, Träume, Gedanken, ob in Worten, Musik oder Gestalt.

    Ich finde die Frage schwierig, nach großem oder kleinem Künstler.
    Ich kenne Menschen, die sind nicht bekannt, aber die haben Dinge erschaffen, die sind so tief und so beeindruckend, wow.

    Vielleicht kann man das eher so differenzieren:
    Dieter Bohlen u W.A.Mozart als genannte Beispiele waren vielleicht auf verschiedenen Ebenen der Bewusstheit unterwegs.....

    Während DB noch sehr dem materiellen und triebhaften anbehaftet ist, so war Mozart vielleicht schon tiefer ins Bewusstsein vorgedrungen, mehr einer inneren Reise nach sich, nach Göttlichkeit.

    Und somit hat beides seines Berechtigung an sich und spricht somit verschiedene Menschen an.
    Wir sind alle auf einer Reise, jeder in seinem Tempo und so gibt es vllt für jeden von uns seine eigenen speziellen Künstler, die eines jeden inneren Nerv, Bedürfnis ansprechen....
     
  3. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.755
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
  4. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Meiner Meinung nach ist alles Kunst und Kunst ist alles, auch das Universum, das Leben, der Tod. Was ist die Funktion davon?

    Die Menschen haben irgendwann angefangen von der "Meisterkünstlerin" Natur (bzw. Gott) zu lernen und damit die Macht erlangt, die Umwelt und sogar den eigenen Geist, zumindest in gewissen Grenzen, zu formen.
    Unser Weltbild wurde dabei von der absoluten Dominanz äußerer Sinneseindrücke befreit. Interpretation und Inspiration gesellten sich zur reinen Erkenntnis.
    Damit hat die Menschheit mit einem Bein das alte System verlassen und ist selbst zum Künstler geworden.

    Ereignisse der wahrgenommenen Welt werden interpretiert, in eine Gedankensuppe umgewandelt und dort in etwas Neues transformiert, das dann, zumindest zum Teil, in die scheinbar objektive Welt übertragen werden kann. An diesem Punkt ist dann das Talent von Bedeutung.
    Literatur, Musik, Filme und Videospiele gehören damit für mich genau so zur Kunst wie Ingenieurswissenschaften und Mathematik. Es hängt doch irgendwie immer mit Kreativität, Einfallsreichtum und Inspiration zusammen.
    Was man nun gute Kunst nennen will und was nicht, das muss man jeder selbst entscheiden. Für mich ist gute Kunst alles, was nicht aufgrund von rein ökonomischen Interessen eines talentierten Künstlers produziert wird.

    Und falls unser Universum nur durch Zufall entstanden ist... tja, dann ist der Zufall der beste Künstler. :D
     
  5. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    genau das!

    in jedem von uns wohnt ein künstler, da muss man nicht studiert haben, sondern es wagen, diese sehnsucht und träume einfach raus zu lassen

    (DB beherrscht eben die kunst des kreativen geldmachens - ist doch auch was, wo ich persönlich aber nun nicht WOW sagen würde ...)
    nett gesagt - augen auf und sie werden einem übergehen, je tiefer man sich bückt und in die kleinsten welten guckt, oder auch bis in die fernsten weiten
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2013
  6. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    Kunst = sinnliche Wahrnehmung zum Ausdruck gebracht.
     
  7. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Da hast du völlig recht.

    Gibt es überhaupt Menschen, die völlig ohne Kunst leben? So ein Leben stelle ich mir ziemlich langweilig und deprimierend vor.
    Ich kann mir höchstens vorstellen, dass manchen die Mittel fehlen um sie auszuleben...
     
  8. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    ja, leider, ganz viele ...

    wir haben es verlernt zu spielen wie die kinder, die schon im sandkasten kreativ sind - (buch der bücher:'werdet wieder wie die kinder!')

    auch eine hausfrau, die tausende von tagen zwangsweise kocht, ist kreativ, wenn sie glücklich ist mit ihrer tätigkeit!

    da scheint mir eine ursache zu liegen für kunst: der spass an der tätigkeit

    als picasso die ca. 30.000 jahre alten höhlenmalereien der franz. höhle lasceaux besichtigte, sagte er nur: 'wir haben nichts dazu gelernt!'

    und die haben damals (m.e.) nicht aus prestigesucht gemalt, sondern weil sie freude daran hatten, das auszudrücken, was sie bewegt

    eben das tut heute kaum noch ein mensch, weil man sich dabei ja auch etwas outet und angreifbar macht - bloss nicht auffallen und mit dem rasenmäher kornkreise mähen, nene, immer schön bahn an bahn ...
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Meine Meinung:

    Kunst ist nonfunktional (abgesehen von einer ästhetischen "Funktion").

    Ein Künstler sollte sein Handwerk verstehen ( so wenige Unsauberkeiten wie möglich). Außerdem sollte ein großer Teil des Kunstwerks tatsächlich selbst angefertigt worden sein.

    Jedes Detail in einem Kunstwerk sollte ins Gesamtkunstwerk (und dessen "Aussage" eingebettet sein).

    Kopierte Kunst ist nicht wirklich Kunst. Eine gewisse Kreativität (inklusive Stil) sollte man z.B: auch von Malern erwarten, die von einem realen Motiv ausgehen.

    Und zuletzt sollte etwas erschaffen werden, dass nicht so trivial ist, dass es zufällig in der Natur (und zum Teil in der Zivilisation) gefunden werden kann.

    Dahingehend sehe ich manche angebliche Kunst nicht als solche an z.B: Leere (oder einfarbige) Blätter, einfach nur ein Objekt auf ein anderes stellen und dann damit ins Museum usw. :D

    LG PsiSnake
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2013
  10. FOxxxY

    FOxxxY Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2013
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Im Bau
    Werbung:
    Kunst ist für mich mit Menschen würdig umzugehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen