1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Von wo auch die Engel Dich rufen...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von spiritofheart, 28. Januar 2016.

  1. spiritofheart

    spiritofheart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Bottrop
    Werbung:
    Diesseits und Jenseits trennt nur ein dünner Schleier.

    Wir alle haben diesen, bwusst oder unbewusst, irgendwann bereits gelüftet. Die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu nutzen, ist kein Wunder. Es ist unsere Berufung und immer wieder eine Herausforderung ! Warum macht der Gedanke an Kontakte zum sog. Jenseits vielen noch immer Angst und der Gedanke an die Führung durch Engel Mut? Alles befindet sich am selben Ort. Ein Ort der kein bestimmter ist...
    horch in Dich hinein und finde diesen Ort der Stille..
     
  2. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.165
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Es ist nicht ganz ungefährlich, mit dem Jenseits in Kontakt zu treten.
    So wie Du das beschreibst, ist die Führung durch Engel sicher höchst erstrebenswert. Wem es jedoch mehr um die Sensation geht, begibt sich in höchste Gefahr, von niederen Geistwesen besetzt und geführt zu werden.

    Gesunder Respekt ist hier sicher am Platz - Gebete um die Führung durch die Engel Gottes sind allerdings völlig gefahrlos und sehr zu empfehlen.

    lg
    Syrius
     
    trollhase gefällt das.
  3. spiritofheart

    spiritofheart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Bottrop
    Mit Jenseitskontakten ist es wie mit der Hypnose. Wir alle erleben einen solchen Zustand meist mehrmals am Tag, ohne es vielleicht zu bemerken oder uns bewusst zu machen. So sind wir auch oftmals in Kontakt mit einer geistigen, feinstofflichen Ebene, ohne es zu wissen. Die Frage lautet nicht ob wir den Kontakt wollen, sondern ob wir uns dafür zu öffnen bereit sind.
     
  4. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    Hallo, bist du schamanisch tätig?
     
  5. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.165
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Um hier vernünftig antworten zu können, müsste die Frage etwas präzisiert werden - da das schamanische Gebiet doch recht weitläufig ist.
     
  6. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    Werbung:
    Also ja? Ich kenne mich mit schamanismus nicht aus!
     
  7. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.165
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Wie kommst Du denn auf die Idee, ich könnte mich schamanisch betätigen und was genau ist die Frage?
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Lieber Spirit,

    das Nicht-Verstehen erfüllt uns Menschen immer mit Unbehagen, weil es in unserem Erfahrungsschatz dazu keine Antwort gibt. Deshalb erfüllt uns auch das Dunkel des Jenseits mit Furcht. Obwohl oder gerade weil die Engel Mittler zwischen dieser und der transzendenten Welt sind und der Inbegriff des Guten darstellen, fällt es uns leichter ihnen zu vertrauen. Ist es nicht so, dass es zum Guten oder auch der Liebe eine Erinnerung gibt, an der wir uns orientieren können?

    In ferner Vergangenheit haben wir erfahren, dass wir uns nur in einer Gemeinschaft gegenüber anderen, die meist stärkere und schnellere Konkurrenten aus der Tierwelt behaupten können. Ja und die Kraft aus dieser Gemeinschaft hängt vom Stärksten ab und damit wächst dann auch das Vertrauen in uns selbst, irgendwelche Herausforderungen bewältigen und über uns hinauswachsen zu können. Wenn wir uns also einem Wesen aus der anderen Welt anschließen, vertrauen wir auf dessen übermenschlichen Kräften, an denen wir wachsen können.

    Eine Gemeinschaft ist ein abstraktes Gebilde und deshalb spielt es auch keine Rolle, ob der Stärkste ein reales Wesen ist oder eine Fiktion. Etwas, das man auch bei Rollenspielen beobachten kann, bei dem wir uns schon nach kurzer Zeit mit dem Avatar verbinden. Deshalb lieben die Menschen auch die Märchen, Mythen oder auch Fantasygeschichten über alles, weil wir darin ein Teil dieser Geschichten werden können.

    Aus all diesen Gründen sehe ich in den Engeln eine der genialsten Wesen, die einen Menschen auf seinem Weg des Seelenheils begleiten können. Entscheidend ist hier das Vertauen, das wir ihnen schenken und die Bereitschaft, sich von ihrem Wesen erfüllen zu lassen.


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen