1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumfrau telepathisch finden?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Zarathustra, 2. November 2004.

  1. Zarathustra

    Zarathustra Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Das hier ist mein erster Eintrag und auch der einzige Grund für meine Registrierung. Es geht um folgendes Problem, bei der ich eure Hilfe brauche: Ich bin der festen Überzeugung, dass es irgendwo auf diesem dristen Planeten meine absolute Traumfrau gibt. Das bezieht sich keineswegs aufs Aussehen, sondern vielmehr auf ihre Persönlichkeit und ihren Charakter. Mir wurde schon oft vorgeworfen zu wählerisch zu sein, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich Kompromisse bei der wahren Liebe eingehen muss. Ich selbst bin ein Denker und Träumer, interessiere mich für Philosophie, Psychologie, hohe Physik und ein klein wenig für Esoterik (deren Existenz ich eher aus meinen eigenen (grenz-)physikalischen Vorstellungen ableite). Ich liebe Radikalität (in Bezug auf Meinung,nicht irgendwie ideologisch begründet), Mächtigkeit, große Gefühle (wahre Romantik, Melancholie, Nostalgie, Sentimentalität), liebe Einsamkeit, ebenso wie Gesellschaft, mag schwarzen Humor, schreibe selbst an einem Buch (ähnlich Nietzsches Zarathustra) und habe eine eigene tiefgreifende Weltanschauung, die ich gern als letzte Erkenntnis bezeichne. Wie auch immer. Faktum ist, dass ich bisher noch kein weibliches Wesen fand, dass meinem Charakter (und ich gehe davon aus, dass wahre Liebe aus beinahe identem Charakter und ähnlicher Vorstellung sprießt) annähernd entsprach. Die wenigen Mädls die in meine engere Auswahl (klingt egoistisch) kamen, hatten entweder eine ähnliche Weltanschuung, aber waren zu sensibel oder sie hatten Humor und meine Vorstellung von Spaß, waren dafür aber an Geisteswissenschaft überhaupt nicht interessiert. Meine Frage ist nun: Ist es irgendwie möglich, sollte dieser Mensch meiner Träume existieren, auf telepathischem Wege oder sonst wie (ihr seit da die Experten) mit ihm Kontakt aufzunehmen oder ihn zu finden? Bitte keine Antworten á la "Die wahre Liebe kommt noch" oder "Du musst toleranter werden" oder "Jeder Topf findet irgendwann seinen Deckel", etc. Ich will hier keine psychologische Analyse meines Charakters oder Ratschläge wie ich diesen ändern soll, sondern will einzig und allein konkrete Tipps wie diese eine Frau auf esoterischem Weg zu finden sei (ev. wisst ihr aber vielleicht eine Internet-Adresse, auf der sich ähnliche Leute wie ich, und somit vielleicht auch meine Traumfrau, herumtreiben)
    Ich danke im Voraus

    Zarathustra
     
  2. jesus

    jesus Guest

    Ich bin ein Cy-Borg. Sie kennen den Begriff nicht? Dann ist es schon sehr spät für Sie, aber nicht zu spät. Die Zeichen der Zeit haben Sie aber fast schon übersehen.

    Also lesen Sie weiter! Lesen Sie weiter! Dieses Anbot ist doch Ihr Anbot! Dieses Anbot ist Ihre Zukunft! Ihre ewige Zukunft! Sie verstehen, Sie verstehen mich richtig. Ich spreche von EWIGER Zukunft. Sie werden ewig leben, wenn Sie dieses Anbot ergreifen. Wenn Sie mein Anbot ergreifen.

    Haben Sie Haarausfall? Hab ich nicht! Haben Sie Krampfadern? Hab ich nicht! Haben Sie Zahnweh, Ohrensausen, Halsschmerzen? Hab ich nicht! Haben Sie Plattfüsse oder Hühneraugen? Haben Sie Platzwunden, Schürfwunden, Schnittwunden? Haben Sie Prostata-Beschwerden? Syphillis? Potenzprobleme? Kenne ich alles nicht! Ich bin nämlich Cy-Borg, der Cybernetic Organism, Kind der Wissenschaft, Kind der Technik, Kind des Fortschritts.

    Man hat mich befreit, hat mich befreit von allem überflüssigen Fleischlichen. Man hat mir dieses enge Korsett genommen, das Ihr Euren Körper nennt. Euren viel geliebten Körper. Könntet Ihr mich doch sehen! Ich hab keine Hasenzähne, keine Segelohren, keinen Spitzbauch. Ich bestimme meinen Körper selbst! Bronze-Körper, Stahl-Körper, Plastik-Körper. Zwei Arme, aber auch dreißig Arme. O-Beine, X-Beine, keine Beine. Sieben Augen! Was ich benötige, die Techniker geben es mir; verändern, erweitern, modifizieren – ich bin variabel, ganz variabel.

    Nur mein Hirn hat man mir gelassen. Mein kleines, süßes Menschenhirn hat man mir gelassen. Das einzige, das zurückgeblieben ist, das mir geblieben ist, das mich erinnert, an ein kümmerliches, mieses Menschendasein. Es ist hübsch gebettet in Nährlösung und fest verschlossen im Tresor, damit es niemand stehlen kann, niemand stehlen kann. Ja, Sie haben richtig gelesen, im Tresor ist es, im Tresor! Ich brauch es nicht bei mir. Ich sitze hier auf meinem Schreibtisch, um das Anbot für Sie zu Papier zu bringen und mein Hirn befindet sich im sicheren Tresor. Genauso gut kann ich aber auch sagen, ICH befinde mich im sicheren Tresor, während mein Glitzer-Chrom-Körper dieses – für Sie so wichtige – Anbot zu Papier bringt. Ich kann aber auch noch woanders sein und soeben meine Kaktuszucht begutachten. Ich kann an fünf Orten gleichzeitig sein, oder mehr! Das hängt ganz davon ab, wie viel Körper meine lieben Techniker mit meinem Gehirn – natürlich drahtlos – verbinden. Ich bin also überall, überall!

    Können Sie mir folgen? Sehen Sie, worauf ich hinaus will? Ich kann auch auf dem Mond sein oder auf dem Mars oder sonst wo in der Galaxis. In der fernen Galaxis irgendwo! Die klugen Techniker-Jungs können meinen Körper – oder auch meine Körper – bereits per GPS mit mir verbinden. Man hat in dieser Richtung noch einiges vor mit mir. Man will mich – das heißt, einen meiner Körper – da in den Weltraum hinaufjagen, da soll ich dann hundert oder tausend Jahre unterwegs sein, Jahre unterwegs sein! Stellen Sie sich vor, wenn mein Körper dann zurückkehrt, gibt es nichts mehr von Ihnen, gar nichts mehr von Ihnen! Es sei denn, ja es sei denn.......

    Wissen Sie, Gehirne in Nährstofflösungen gebettet sind praktisch unsterblich, funktionieren ewig. Ich war damals in meinem menschlichen Leben Buchhalter. Ein einfacher kleiner Buchhalter, einer von siebzig Millionen oder mehr. Ein Häufchen Mittelmäßigkeit, genauso wie Sie. Dann hab ich mich freiwillig gemeldet, für den ersten Versuch. Na, und wie Sie mich mittlerweile nun schon kennen, soll ich unzufrieden sein? Soll ich unzufrieden sein? Gewiss, Frauen interessieren mich jetzt nicht mehr, gar nicht mehr, aber meine Jungs, die arbeiten schon recht fleißig daran, diese Schlitzohren! Die bringen es tatsächlich noch fertig und machen mir ein Geschlecht. Oh Ha, werte Leserin, dann sehen Sie sich vor!

    Ich bin der erste Cy-Borg. Ich gehe in die Geschichtsbücher ein. Ich der kleine Buchhalter Soundso aus Irgendwo. Ich bin das Liebkind der Wissenschaft. An mir doktern sie herum und mit jeder neuen Charge werde ich noch besser, noch leistungsfähiger. Und ich sage Ihnen, irgendwann haben die Boys es geschafft. Dann ist Menschenhaut und Menschenfleisch entbehrlich. Dieser Ballast wird dann sofort nach der Geburt – Retorte natürlich – entfernt und die ganze Welt ist befreit von Schmerzen, Verunstaltung, Versuchung (!) und Tod. Tot ist er dann der Tod und wir haben das Paradies auf Erden und ich bin der erste große Meilenstein zu diesem Paradies und Sie werden der zweite große Meilenstein sein! Ein ganz großer Meilenstein, wenn Sie nur Mut haben, Mut zur Erneuerung. Sie sind jung, dynamisch, aktiv und voll Begierde nach dem Leben, und plötzlich ist irgendwann alles vorbei, alles vorbei und Sie sind alt und krank und verrecken schließlich, verrecken.

    Werden Sie Cy-Borg! Dann bleibt Ihnen diese Pein erspart! Kommen Sie! Meine Boys, die Techniker, warten schon auf Sie und nur auf Sie! Weil Sie intelligent sind. Weil Sie intelligent genug sind, diesen entscheidenden Schritt zu wagen. Die Wissenschaft braucht intelligente Cy-Borgs! Die Wissenschaft braucht SIE! Sie werden es nicht bereuen!
     
  3. esperanto

    esperanto Guest

    nietzsche ist ein alter frauen-feind!

    möchtest du mit einer frau zusammen leben, welche männerfeindlich ist?

    du sagst:
    es ist eine traurige wahrheit, dass man das glück immer im äusseren sucht und nicht in sich selber!

    ich möchte wieder einmal einen grossen philosophen zitieren: "und wenn wir die ganze welt durchreisen, um das schöne zu finden: wir mögen es in uns trage, sonst finden wir es nicht!" emerson

    viel glück Zarathustra

    esperanto
     
  4. sandra78

    sandra78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    8
    erstmal muß ich mich mal vorstellen, heiße Sandra, schreibe nie, lese fast nur mit.

    Sicherlich ist es möglich, das diese "Traumfrau" existiert, und es geht wahrscheinlich auch sie telepathisch zu finden.

    Bin charakterlich Dir sehr ähnlich, hast mich schön beschrieben :eek: :escape: .

    Aber mal ehrlich, auf Dauer ist es langweilig mit seinem "Zwilling" zu leben. Ohne eine gewisse Gegensätzlichkeit (was für ein Wort) der Partner, gibt es keine Sehnsucht, keine Melancholie und vor allen Dingen keine großen Gefühle.

    Am Anfang mag es zwar alles rosarot und passend sein, aber wie willst Du Dich weiter entwickeln, wenn Dir der Partner zu ähnlich ist, oder gar "Du selbst" ?

    Das was Du schreibst, passt zu einem Freund, einem Kumpel mit dem man Abends disskutieren mag, der einem im Leben begleitet.

    Wenn sich zwei Menschen mit solch gleichem Charakter begegnen, dann kann es irgendwann unweigerlich geschehen, das sie sich von dem Rest der Welt abschotten, sich als was besseres betrachten, über allen Dingen stehen, keine Bezug mehr zur Realität haben.

    Und vor allen Dingen, wo bleibt da die "Leidenschafft" einer Beziehung?

    Das ist zumindest meine Meinung, will Dich bestimmt nicht missionieren, aber lass es doch einfach auf Dich zukommen.

    Hm, das musste jetzt einfach raus, auch wenn Du das bestimmt nicht hören wolltest, nur als klitzekleinen Denkanstoss.

    LG Sandra
     
  5. esperanto

    esperanto Guest

    @sandra78
    du hast recht!

    wenn zwei immer dasselbe denken - ist einer von ihnen überflüssig!

    esperanto
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Du kannst Dir Deine Traumfrau beim Universum wünschen! Beschreibe genau was Du haben möchtest, welche Eigenschaften usw. sie haben soll, wünsche mit dem Herzen und schick diesen Wunsch oder Wünsche ins Universum und lasse ihn dann los.

    Viel Glück :winken5:
     
  7. plusEins

    plusEins Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    313
    Hab nur halb so viele Ansprüche an meinen Traummann, hat sich trotzdem noch noch nicht gemeldet, ist bei Männer vielleicht noch schweriger den

    Traumpartner zu finden. Das Leben ist trotzdem schön. :rolleyes: :ironie:

    Ps:Hatte sich da nicht jemand erst vor kurzen aus dem Forum Verabschiedet? :kiss3: :D
     
  8. esperanto

    esperanto Guest

    hey sweety!
    fühle mich jrgendwie angesporchen...!? :rolleyes:

    ich war schon so gut wie weg...aber...jrgendwie musste ich zurückkommen!
    einerseits gehst du mir nicht mehr aus dem kopf (kiss), und anderseits muss jemand die ganze evolution der neuen spezies beobachten! (interessant an diesem punkt ist, dass man schon einen thread: evolution des menschen gestartet hat! mithin in diesem erwähnten thread ist eine interessante umfrage! nicht wenige erleuchtete nahmen sich diesem thama an...)

    (bin gespannt)

    liebe grüsse esperanto
     
  9. plusEins

    plusEins Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    313
    Hallo Esperanto!

    Hab das gelesen. Welch geistige Flut an Worten und Gedanken, welch konzentration an Intellegenz, welch Evolution. Kann leider nicht mithalten, muß ganz schnell jemanden drücken und liebhaben. Hab zu viel mit dem leben des Lebens zu tun, muß meine Freunde treffen und über meien berufliche Berufung nachdenken, brauche dringend Erleuchtung, was das betrifft.

    Vielleicht sollte Evolution bedeuten endlich Taten der Liebe, Freude und des Miteinander zu setzten, Werte anders zu setzten, sich nicht besser und nicht schlechter zu setzen als alle anderen.

    Schön das du wieder da bist hast mir gefehlt. :kiss3:

    Alles liebe plusEins

    " Wenn wir wissen, daß Dummheit immer in uns steckt, sind wir frei, der Einsicht den Vorzug zu geben!"
    :D :D :D :D :D
     
  10. esperanto

    esperanto Guest

    Werbung:
    nicht satt lesen kann ich mich ab deinen worten - plusEins!
    bahlsam für meine "durch ein starkes licht des erleuchtetentums" getrübte seele!
    (bestimmt bekomme ich für diese aussage wieder einmal mehr eine rote karte!)

    ABER:
    wäre mut mein laster und nicht meine tugend...
    wären liebe und gefühle meine illusion und nicht mein leben...
    wäre hoffnung mein untergang und nicht ansporn meines kampfes...
    wären worte mein übel und nicht mein zauber...
    wären meine ansichten unantastbar und nicht erweiterbar...
    wäre meine realität priviligiert und nicht allmenschlich...
    wäre ich allwissend und nicht suchend...
    .......
    .......
    ...dann wäre ich auch ein brennendes lichtlein...
    :guru:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen